21.01.11 17:51 Uhr
 418
 

THQ mit neuer Strategie für Videospiel-Markt: Kaufpreis sinkt, dafür mehr DLCs

Bei der diesjährigen Gamers Week Veranstaltung in New York gab der Publisher THQ bekannt, ein Experiment bezüglich der Angebotspolitik auf dem Markt für Videospiele zu wagen.

Das kommende Offroad-Rennspiel "MX vs. ATV Alive", das bei dieser Gelegenheit ebenfalls angekündigt wurde, soll hierfür als Testobjekt und möglicher Vorreiter für ein zukünftiges Verkaufsmodell dienen. Der Kaufpreis zum Start des Spiels soll den Plänen nach bei nur 39,99 Euro liegen.

Allerdings wird es als "Ausgleich" für die rund 20 Euro Preisnachlass gegenüber dem üblichen Kurs vom Start weg zusätzliche Download-Inhalte geben. Fraglich ist, ob die Kaufversion des Spiels damit merklich abgespeckt wird oder lediglich das Zusatzangebot vorgezogen und erweitert werden soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JonnyKnock
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Markt, Videospiel, Strategie, THQ, Kaufversion
Quelle: www.spieleradar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forschung: Sicherheitsdaten lassen sich erraten
Star Wars Battlefront 2 - Größer und besser
Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2011 17:51 Uhr von JonnyKnock
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Gut, "MX vs. ATV" Alive ist sicherlich kein Hit-Garant, als dass man mit einem solchen Titel sicherlich derlei Experimente wagen kann. Nun wird sich allerdings zeigen müssen, ob es zum vergünstigten Preis weiterhin ein vollwertiges Spiel gibt oder die neue Angebotspolitik auf "Patchwork-Games" hinausläuft, die erst durch den Zukauf von DLCs ihr Geld wert sind. Man darf hier ruhig skeptisch sein, wie ich finde. Ich bin jedenfalls gespannt, wie THQs Lösung aussehen wird.
Kommentar ansehen
21.01.2011 18:05 Uhr von Mathew595
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ehrliche Meinung: Zweischneidiges Schwert.

Ein gutes Beispiel
Battlefield BC2, da gibts mittlerweile 7 VIP updates für neue Maps (VIP hat jeder als erstkäufer des Spieles) und dazu noch kostenpflichtige DLC´s wie kürzlich das Vietnam addon.

Schlechtes Beispiel:
Modern Warfare. Keine kostenlose Maps. Selbst allte Maps werden ein bischen geputzt und wieder als neu verkauft ganz zu schweigen von dem Preis.

Und damit gehe ich nicht auf die Spielqualität ein, liebe Fanboys, das sind Fakten
Kommentar ansehen
21.01.2011 18:50 Uhr von Aweed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dlc´s: als nachfolgender zusatz ist okay aber darunter sollte nicht die komplexität der hauptspiele leiden deswegen sollten sich die hersteller wenn überhaupt erst gedanken über dlc´s machen wenn das eigentliche spiel schon drausen ist da sonst die quallität von beiden leidet
Kommentar ansehen
24.01.2011 13:00 Uhr von Aratie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich fände ja so nen Bausatzkonzept sehr gut.
Man kauft sich im laden für 30-40€ den singleplayer und kann dann für 10€ den Multiplayer kaufen und diverse andere sachen die einen interessieren.
So kann man das spiel erstmal testen obs einem überhaupt liegt.
Dadurch könnte auch die Raubkopierquote gesenkt werden
Kommentar ansehen
25.01.2011 14:34 Uhr von jo-82
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Nur 39,99 Euro: Das ist ja eine Wahnsinns-Ermäßigung von 0,01 Cent!!!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
01.02.2011 08:22 Uhr von Aratie
 
+0 | -0