21.01.11 17:30 Uhr
 547
 

Im kommendem Jahr eröffnet in den Niederlanden die erste "Freitod-Klinik"

In den Niederlanden ist geplant, im kommendem Jahr eine Klinik zu eröffnen, die es todkranken Menschen innerhalb von drei Tagen ermöglichen soll, ihrem Leben ein Ende setzen zu lassen.

In den Niederlanden ist so etwas seit 2002 gesetzlich möglich. Dementsprechend ist es bei der Erfüllung bestimmter Voraussetzungen möglich, aktive Sterbehilfe zu leisten. Dies gilt allerdings nicht für psychisch kranke Menschen.

Die Deutsche Hospiz Stiftung kritisiert den Plan, eine "Freitod-Klinik" zu eröffnen. "Schwerstkranke brauchen kein Tötungsangebot, sie brauchen psychische, pflegerische und medizinische Hilfe," so die Stiftung.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Niederlande, Klinik, Sterbehilfe, Freitod, Schwerstkranker
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Berlin: Polizei wird nach Festnahme eines Jugendlichen von Mob attackiert
Schweden: Brandanschlag auf jüdische Gemeinde in Göteborg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2011 18:06 Uhr von mAdmin
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
freitod klinik und das ganze per live stream! zusätzlich gibt es gewinnspiele, nutzt den telefonjoker und entscheidet selbst, wer es als erster packt seinem leben ein ende zu setzen:
nimmt er
a) die pille
b) die spritze
c) die fünfte tochter heißt lala

das leben ist kostbar und es sollte jedem frei stehen ihm ein ende zu setzen, aber nicht in form von massenabfertigung. der umgang mit dem tod darf nicht zu vereinfacht werden.
Kommentar ansehen
21.01.2011 18:37 Uhr von anderschd
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ein ganz heißes Thema: der Neuzeit.
Wer kann sich erlauben zu wissen, was Betroffene brauchen, wenn man nicht selbst irgendwie beteiligt ist?
Kommentar ansehen
21.01.2011 18:46 Uhr von CrazyWolf1981
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Warum nicht: Tiere schläfert man ein damit sie sich nicht quälen müssen. Menschen sollen sich bis zum Ende quälen. Wenn der Punkt erreicht ist wo das Leben für den Betroffenen nicht mehr Lebenswert ist warum nicht.
Kommentar ansehen
21.01.2011 20:13 Uhr von Earaendil
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Absolut gruselig.
Da wird mir richtig,richtig schlecht.
Das Geschäft mit dem Tod...gib mir deine letzten Kröter und ich geb dir DRogen , die dich gen Himmel schicken.
Selbstmord als kommerzielle Lücke entdeckt und aufgegriffen.
Warum leiden,wenn der Himmel liegt so nah..?
-.-

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?