21.01.11 16:43 Uhr
 872
 

CSU-Politiker will den Raum Passau an Österreich und Oberfranken an Sachsen abgeben

Der bayerische Landtagsabgeordnete Konrad Kobler hat jetzt für Unverständnis quer durch alle Parteien des Freistaates gesorgt. Der Politiker sollte ein Gutachten im Rahmen eines Zukunftskonzeptes vorlegen, welches die bayerische Landesregierung in Auftrag gegeben hat.

Das Gutachten ist so brisant, dass selbst Horst Seehofer sich davon distanzierte. Der Zukunftsrat empfiehlt in dem Papier, dass Großstädte in Bayern, genau wie München, zu "Leistungszentren" ausgebaut werden.

Ländlich Gebiete wie zum Beispiel Niederbayern oder Ober- und Unterfranken sollten davon aber ausgeschlossen werden. Oberfranken sollte sich hingegen in Richtung Sachsen orientieren. Der Raum Passau nach Österreich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Österreich, Politiker, CSU, Sachsen, Passau
Quelle: www.ovb-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Ladendiebin klaut 156 Artikel innerhalb von drei Stunden
Französischer Botschafter wegen unislamischem Sitzen gerügt
London: Mann in Gorilla-Kostüm beendet Marathon-Strecke nach sechs Tagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2011 16:52 Uhr von David_blabla
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@sosoaha: der Arme hat zuviel Dioxin intus :S
Kommentar ansehen
21.01.2011 18:14 Uhr von usambara
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
nur das sein eigener Stimmkreis Passau-Ost ist...
Kommentar ansehen
21.01.2011 19:26 Uhr von Nasa01
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso? Ist doch gar nicht mal so schlecht.
Gehören wir eben zu Österreich. Auch gut.
14. Monatsgehalt per Gesetz, und der Sprit wird auf einen Schlag um knapp 30 pro Liter billiger.
Wo ist das Problem?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?