21.01.11 12:15 Uhr
 4.806
 

Microsoft Windows 7: Farbe des Bluescreens ändern

Ein neues Programm Namens "Notmyfault" ermöglicht es Windows-7-Nutzern die Farbe des Bluescreens zu ändern. Bluescreens sind meistens Fehler von Gerätetreibern, die den Computer zum Absturz bringen.

Trotzdem ist bei dem neuen Tool auch Vorsicht geboten, denn nach Abschluss der Farbänderung simuliert das Programm einen solchen Absturz, und eventuell geöffnete und nicht gespeicherte Dokumente könnten verloren gehen.

Eigentlich ist es von Seiten Microsofts nicht möglich, die Farbe zu ändern, ohne schwerwiegende Einstellungen zu modifizieren. Das Programm hat Zugriff bis auf den Kernel des Betriebssystem und kann Einstellungen ändern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XvT0x
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, PC, 7, Farbe, Windows 7, Bluescreen
Quelle: www.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Microsoft veröffentlicht Windows 7 SP1 Convenience Rollup
Microsoft: Update jubelt Windows 7 und 8 Benutzern neues Betriebssystem unter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2011 12:19 Uhr von Canoa-Quebrada
 
+44 | -0
 
ANZEIGEN
Dinge die die Welt nicht braucht.
Sinnlos
Kommentar ansehen
21.01.2011 12:23 Uhr von jpanse
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Wird der: BSOD dadurch besser?
Eigentlich ist ja dann kein Bluescreen mehr^^
Alles Käse.
Kommentar ansehen
21.01.2011 12:24 Uhr von borgworld2
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Danach kommt: dann wieder "WÄÄÄÄ mein Rechner schmiert ständig ab, scheiss Windows/M$/blablabla"
Kommentar ansehen
21.01.2011 12:37 Uhr von Mehrsau
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ESX: Also ich bevorzuge den psod von VMware beim ESX Server: purple screen of death ;-)
Kommentar ansehen
21.01.2011 12:55 Uhr von GenGemuese
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
Ich seh ihn nicht oft, aber wenn ich ihn sehe, möchte ich das er seinem Namen alle Ehre macht.
Kommentar ansehen
21.01.2011 12:58 Uhr von Götterspötter
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch schnurz in welcher Farbe es abstürzt ?

Kompletter Unsinn

Viel lieber wäre mir ein Tool was es erlaubt mir meinen Desktop farblich angenehm abzustimmen .... besonders das man die Orderhintergrundfarbe nicht mehr ändern kann ist supernervig

diese "Weiss" fühlt sich an wie ein Stadion-Fluter er mir direkt in die Fresse scheint
Kommentar ansehen
21.01.2011 13:31 Uhr von KingPiKe
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
omg Was ein schwachsinn.... ich sehe schon die ganzen Kiddies, die dann einen Bluescreen provozieren um ihren Freunden den neuen coolen "Redscreen" zu zeigen... lol
Kommentar ansehen
21.01.2011 13:45 Uhr von ThomasHambrecht
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab seit 10 Jahren keinen mehr gesehen ich arbeite hier mit rund 10 Windows-Rechnern um mich herum. Es gibt zwar immer wieder Programme die abstürzen. Manchmal sind die Abstürze so blöd, dass man den Rechner deswegen neu starten muss. aber Bluescreens tauchen keine mehr auf.
Man sollte auch nicht versuchen, irgendwelchen Geräten unter Windows7 einen XP-Treiber mit Gewalt und Tricks unterzujubeln. Denn genau dies löst solche Bluescreens aus.
Kommentar ansehen
21.01.2011 14:04 Uhr von cikko
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
"Trotzdem ist bei dem neuen Tool auch Vorsicht geboten, denn nach Abschluss der Farbänderung simuliert das Programm einen solchen Absturz, und eventuell geöffnete und nicht gespeicherte Dokumente könnten verloren gehen."


it´s not a bug, it´s future...
Kommentar ansehen
21.01.2011 14:07 Uhr von SN_Spitfire
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Mal ehrlich: Ich hatte ungelogen mit Win 7 noch nie einen Systemabsturz!
Kommentar ansehen
21.01.2011 14:24 Uhr von werhamster40kilo
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@cikko: Haha, du Horst!
Feature wird so geschrieben: Feature.
Kommentar ansehen
21.01.2011 14:26 Uhr von cikko
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@hamster: hahahaha ups. made my day! :D
Kommentar ansehen
21.01.2011 14:47 Uhr von CTGF
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Bluescreen? Gibt es bei Linux nicht.
Wozu auch? Es ist stabil und stürzt nie ab.
Kommentar ansehen
21.01.2011 15:09 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@CTGF ich muss gestehen, dass ich unfähig bin Linux zu installieren. Ich hab es vor 4 Jahren mehrfach probiert. Ich bekam einfach in endlosen Versuchen keine grafische Oberfläche zum Starten und blickte jedesmal in einen schwarzen Bildschirm. Damit war ich dann vollständig überfordert, da ich keinen Lösungsansatz wusste. Sozusagen hat Linux einen inoffiziellen Blackscreen.
Kommentar ansehen
21.01.2011 15:40 Uhr von jpanse
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn ich Linux schon lese bekomme ich: Ausschlag...

Ich stell mir gerade vor das ich hier alle MA auf Linuxkisten umstelle...super...da bin ich bis an mein Lebensende damit beschäftigt dumme Fragen zu beantworten.

Die Kompatibilität bei Linux ist einfach nicht gegeben. Fertig.
Ich habe auch ein paar Server mit Linux am laufen, aber für mehr möchte ich es nicht verwenden.
Kommentar ansehen
21.01.2011 15:51 Uhr von Flying-Ghost
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wat hab ich gelacht: ´... ich muss gestehen, dass ich unfähig bin Linux zu installieren.´
- wie bekommt die Person Windows installiert? Ubuntu installieren ist der selbe Mist wie Microsoft.

´Ich stell mir gerade vor das ich hier alle MA auf Linuxkisten umstelle...super´
- Dann lasse die Finger von der IT. Linux- und MS-Oberfläche i.v.m Standardprogramme machen für den Anwender heute keinen Unterschied mehr. Schulung, Einweisung und zur Not das selbe Icon. Punkt aus.
Kommentar ansehen
21.01.2011 16:00 Uhr von jpanse
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Halt ma die Bälle flach: Standardprogramme machen für den Anwender heute keinen Unterschied mehr

>>Standardprogramme<< ist das Stichwort, unsere Entwicklungsabteilung wird sich freuen :)

Ich habe irgendwie das Gefühl das es einen Grund geben muss warum MS-Win das am meisten verbreitete OS ist.

Wenn wirklich alle die Wahl haben mit ihren Standardprogrammen warum steigt dann keiner um?

Ich behaupte mal es geht eben icht so einfach...die meisten sind ja schon überfordert wenn mal wieder das Userprofile nicht richtig zurückgeschrieben wird und die Desktopicons alle untereinander angeordnet sind.

Jetzt kannst weiterlachen...

[ nachträglich editiert von jpanse ]
Kommentar ansehen
21.01.2011 16:26 Uhr von Flying-Ghost
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@jpanse: Halte ich. Standardprogramme sind Office (Word, Excel, E-Mail). Da bedarf es nur einer Einweisung. Sollte der User generell nicht mit z.B. markieren, formatieren des Textes, weiter leiten der Mail, einfache Formel in Tabellenkalkulation eingeben, muss der Anwender eh auf Schulung. Von daher sind die Funktionen einer Grundanwendung heute Betriebssystemübergreifend. Es ist also eine Frage der Schulung.

Alle haben die Wahl. Nur solange die Industrie ´--> geil´ auf Microsoft ist, wird keiner umsteigen. Denn wie kann ich heute nach einem Win8-Certificate gefragt werden, wenn Win8 noch nicht einmal auf dem Markt ist...? Man hätte da mal was gehört...

´Ich behaupte mal es geht eben icht so einfach...die meisten sind ja schon überfordert wenn mal wieder das Userprofile nicht richtig zurückgeschrieben wird und die Desktopicons alle untereinander angeordnet sind.´

Das sind Behauptungen. Ich behaupte jetzt einfach mal, dass das Unternehmen nicht fähig ist, die Mitarbeiter diesbezüglich zu schulen. Und genau da läge das Problem. Also mal behauptet...


P.S. Ich lache weiter. Und das in´s Fäustchen...

[ nachträglich editiert von Flying-Ghost ]
Kommentar ansehen
21.01.2011 17:50 Uhr von CTGF
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: Du bist sicher nicht unfähig ein Linux auf deinem PC zu installieren.
Ich bin vor 7 Jahren von Win auf Linux umgestiegen und habe fast graue Haare bei der Installation bekommen. Der Umstieg war damals nicht einfach. Heute sind die großen Linux-Distibutionen (z. B. openSUSE oder Ubuntu) genauso einfach zu installieren, wie Windows. Ich benutze openSUSE 11.3 und bin sehr zufrieden damit.

Download & Screenshots findest du hier:

http://www.opensuse.org

Für den Fall, das du es nochmal ausprobieren magst.
Du kannst es auch neben Windows auf dem PC installieren und somit nach Belieben hin und her wechseln.
Kommentar ansehen
21.01.2011 17:51 Uhr von brezelking
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alte Bekannte: Mir ist er zwar seit bestimmt 6 Jahren nichtmehr begegnet, aber man kennt ihn noch.

Das hier sit aber nur Schwachsinn.
Wieder ein Beispiel dafür wie Leute es schaffen dass sie dem BSOD öfters begnen.
Blödsinnige Tools die irgendwo im Betriebssystem irgendetwas herumpfuschen, was einem am Ende keinerlei Vorteil bringt.
Kommentar ansehen
21.01.2011 17:59 Uhr von maretz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
nich schlecht: wieder ein tool welches im Kernel rumpfuscht. Wenn die Kiste dann aber abschmiert oder langsam ist weil wieder 100 solcher tollen Tools auf dem Rechner sind - DANN is MS ja schuld und alles sch... was die bauen...
Kommentar ansehen
21.01.2011 21:40 Uhr von Vollstrecker666
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das hat doch mal was Bluescreen 2.0 jetzt in 1080p und 3D !!!
Kommentar ansehen
22.01.2011 01:28 Uhr von AdiSimpson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: es haben auch leute schon versucht einen spiegel einzuscannen, um ihn als desktophintergrund zu verwenden......ja es war eine frau....

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Microsoft veröffentlicht Windows 7 SP1 Convenience Rollup
Microsoft: Update jubelt Windows 7 und 8 Benutzern neues Betriebssystem unter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?