21.01.11 10:42 Uhr
 135
 

Männliche Flugsaurier hatten aufwendigen Kopfschmuck um Weibchen zu beeindrucken

Britische Wissenschaftler haben jetzt in einer Studie bestätigt, dass männliche Flugdinosaurier anders aussahen als ihr weibliches Gegenstück. Die männlichen Pterosaurier besaßen einen auffälligen Knochenkamm, der bis zu fünf Mal so groß war wie ihr Kopf und dazu diente, die weiblichen Artgenossen anzulocken.

Diese Erkenntnis ist das Ergebnis der Untersuchung von den neulich im Nordosten von China gefundenen Überresten eines Sauriers, der der Gattung Darwinopterus angehört und 160 Millionen Jahre alt ist. Unter den Knochen wurde ein Ei gefunden, das eine Geschlechtszuordnung der Knochen ermöglichte.

Die Untersuchung zeigte, dass den weiblichen Sauriern der Knochenkamm fehlte, außerdem hatten sie eine breitere Hüftpartie. Das ist das erste Mal, dass es Forschern gelungen ist, die Überreste eines Pterosauriers einem Geschlecht zuzuordnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Weibchen, Männchen, Eindruck, Flugsaurier, Kopfschmuck
Quelle: www.dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Orcas können den Großteil ihres Lebens keinen Nachwuchs bekommen
Digitalisiert: Der Nachlass Alexander von Humboldt ist online zugänglich
Australien: Erstmals konnten lebende Rote Seedrachen gefilmt werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen