21.01.11 09:22 Uhr
 1.393
 

Stuttgart: Organisator von "Stuttgart 21" zu 1.500 Euro Strafe verurteilt

Gangolf Stocker, der seit über einem Jahr die Demonstrationen gegen das Stuttgarter Bahnhofsprojekt "Stuttgart 21" organisiert, wurde jetzt von einem Gericht zu einer Geldstrafe von 1.500 Euro verurteilt.

Der Grund für die Verurteilung ist, dass am 27. August 2010 Demonstranten die bestehende Bannmeile zum Landtag in Stuttgart stürmten. Stocker sollte von der Polizei aus die Leute daran hindern, er war aber nicht mehr auf der Demostation. Auch auf Anrufe der Polizei reagierte er nicht.

Nun musste er sich wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz vor Gericht verantworten. Stocker glaubte damals, dass die Demo schon lange vorbei ist. Das Telefonklingeln ignorierte er, weil er dachte, dass ihn Medienvertreter anriefen. Nun will er in Berufung gehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Strafe, Demo, Geldstrafe, Stuttgart 21, Organisator, Gangolf Stocker
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stuttgart 21: Kostenexplosion auf zehn Milliarden Euro
Stuttgart 21 wird 500 Millionen Euro mehr kosten
Noch immer protestieren Tausende gegen Stuttgart 21

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2011 09:46 Uhr von derSchmu2.0
 
+29 | -5
 
ANZEIGEN
Demonstrationen mit Auflagen was bescheuerteres gibts auch nich..praeventive Massnahmen gegen Gewalt verstehe ich ja noch, aber sowas wie eine Bannmeile und dergleichen sind doch absolute Verar..he.
Warum eine Demo organisieren, wenns eh keiner mitbekommt. Diejenigen die diese Demo ansprechen soll, sind also durch eine Bannmeile von dieser Demo getrennt...naja ein weiterer Hinweis darauf, dass unsere Demokratie nur noch auf dem Blatt existiert.
Kommentar ansehen
21.01.2011 09:56 Uhr von Alh
 
+17 | -7
 
ANZEIGEN
Und: was kostet es diesen korrupten Mappus und diesen aggressiven Rech, dass sie so dermaßen gewalttätig gegen eine Schülerdemo vorgingen? Und zwar so radikal, dass es sogar einen Menschen für ein Leben lang blind macht.
Armes Deutschland! Du bist wirklich dem Untergang geweiht.
Kommentar ansehen
21.01.2011 10:50 Uhr von BoltThrower321
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Meine Meinung und Gedanken gerade als ich das lass

"1500€ am Arsch"...

Berufung ist aufjedenfall angebracht. Eine Demo SOLL Weh tun.
Mit diesem Urteil zeigt es nur wie korrupt und Anti Demokratisch unser Land geworden ist.
Dem Mann sollte man eher einen Orden verleihen!!!!
Kommentar ansehen
21.01.2011 11:50 Uhr von Xilyte
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
@ALh: informier dich erstmal richtig: die Schülerdemo war nicht an dieser Stelle genehmigt, sondern ein gutes Stück (~ 1km) weiter weg. Dementsprechend war sie nicht mehr genehmigt, als sie spontan nach SMS-Aufruf in den Schloßgarten verlegt wurde. Und nicht genehmigte Demos --> werden aufgelöst, ist doch normal.
Außerdem waren die lieben Schüler nicht so harmlos. Also es ist doch einigermaßen logisch, daß die Polizei die unschuldigen Kleinen nicht ein 5. Mal vom Polizeilaster herunterträgt.

Wg. der Erblindung: Ist traurig, daß das passiert ist, aber wenn man sich vor einen Wasserstrahl stellt, passiert sowas halt, er wurde mehrmals zum Weggehen aufgefordert. Wenn du dich auf eine Autobahn stellst, musst du auch damit rechnen, daß du überfahren wirst, dort sogar ohne Vorankündigung.

[ nachträglich editiert von Xilyte ]
Kommentar ansehen
21.01.2011 12:40 Uhr von Dennis112
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
also: Eigentlich sollte man alle entstehenden Kosten einer Demo dem aufdrücken der sie organisiert und genehmigen lässt. Am Schluss stehen da 5stellige Beträge wegen Polizeieinsatz usw. im Raum und das zahen dann wieder die Steuerzahler.
Wenn eine Demo dann mal 30000€ kostet wird sich zweimal überlegt ob es sich lohnt jeden Montag gegen etwas zu demonstrieren was schon lange genehmigt ist und sowieso nicht mehr rückgängig zu machen ist.
Kommentar ansehen
21.01.2011 13:04 Uhr von Schwaeble
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
S21 eine Schande für unser Land: Hallo Stuttgarter Bürger, ich kann Euch verstehen wenn Ihr gegen ein sinnloses Bauwerk protestiert und Baufahrzeuge behindert. Hier wird euere Stadt von arroganten unklugen Menschen zerstört die noch nicht begriffen haben, daß man nur ein Schnitzel am Tag essen kann. Sucht mal in google nach stuttgart-21-kartell.org, dann wisst Ihr wer die Nutznießer dieser wahnsinnigen Aktion sind.
Kommentar ansehen
21.01.2011 13:09 Uhr von Der Erleuchter
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Blödere Ausreden sind ihm: nicht eingefallen.
Weil er sich ja so gegen Öffentlichkeit streubt - er hatte keine Lust auf Journalisten - löööööl und die Menschen die sich da versammelten im Park, die haben Pilze gesammelt.
Kommentar ansehen
21.01.2011 13:21 Uhr von HBeene
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Jeder der da Stress macht bzw gegen das Gesetz: verstößt, gleich ab in den Knast!

Demo ja, aber nicht sone Demo wo Tausende von Polizisten anwesen sein müssen!

Genauso beim Castor, wer dagegen ist sollte sofort ein Castor-Paket in seinen Vorgarten bekommen!

Und wo bleiben die Demos gegen den Sprit, Strom, Politiker allgemein usw? Gibts keine...traurig!
Kommentar ansehen
21.01.2011 13:37 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Was kann man gegen einen Bahnhof haben ? Die meisten der Leute haben von der ganzen Komplexität keine 5 Prozent verstanden. Wenn man sich überlegt, dass die GEZ pro Jahr soviel kostet wie ein ganzes S21-Projekt, sollte die Demo wegen der Kosten eher gegen die GEZ laufen.
Würde man S21 jetzt nicht bauen, hätte die Bahn auch erhebliche Mittel in den Erhalt und Modernisierung in die 100 Jahre alte Anlage investieren müssen. Wer lässt sich seinen alten Röhrenfernseher für 250 Euro reparieren, wenn es für 500 Euro einen neuen Flachbild gibt?
Kommentar ansehen
21.01.2011 13:49 Uhr von cyrus2k1
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Dennis112: Du hast ja ein merkwürdiges Verständnis von Demokratie.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stuttgart 21: Kostenexplosion auf zehn Milliarden Euro
Stuttgart 21 wird 500 Millionen Euro mehr kosten
Noch immer protestieren Tausende gegen Stuttgart 21


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?