20.01.11 16:35 Uhr
 9.069
 

Norwegen: 13-Jähriger vertreibt vier angreifende Wölfe mit Heavy-Metal

Ein 13-Jähriger Norweger wurde auf seinem Nachhauseweg von vier Wölfen umzingelt. Der Junge reagierte jedoch nicht panisch, sondern erinnerte sich an einen alten Rat.

Weglaufen wäre völlig falsch gewesen, so der Junge: "Das Schlechteste, was du machen kannst, ist weglaufen. Weil du die Wölfe dann zum Jagen einlädst." Die Angst lähmte ihn sowieso.

Schließlich drehte er die Heavy-Metal-Musik auf seinem Handy auf und ruderte wie wild mit seinen Armen. Diese Aktion erschrak die Wölfe so sehr, dass sie weggingen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Musik, Norwegen, Wolf, Heavy Metal
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2011 16:41 Uhr von keynetworx
 
+31 | -1
 
ANZEIGEN
die haben: wohl eher popmusik zum fressen gern gehabt xD
Kommentar ansehen
20.01.2011 16:43 Uhr von Ned_Flanders
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
der gegenteilige Song wäre dann wohl "hungry like a wolf" von Duran Duran gewesen.
Kommentar ansehen
20.01.2011 16:52 Uhr von Canoa-Quebrada
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Respekt
Eine wirklich gute Idee.

Stell sich mal einer vor, wie die Wölfe wohl auf klassische Musik reagiert hätten.
Kommentar ansehen
20.01.2011 16:55 Uhr von Klassenfeind
 
+22 | -7
 
ANZEIGEN
Mit blechernen klingenden Heavy Metal: vom Handy kann man nicht nur Wölfe vertreiben...
trotzdem coool !
Kommentar ansehen
20.01.2011 17:06 Uhr von Anomaly92
 
+39 | -11
 
ANZEIGEN
Oh Yeah. In Norwegen wissen sie halt noch, was gute Musik ist. :D

(Freunde von zarterer Musik dürfen jetzt gerne "Minus" klicken. ;-])
Kommentar ansehen
20.01.2011 17:19 Uhr von blaablaablaa
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
den fall aller fälle ,,slipknot,, und die wölfe verlassen das land
Kommentar ansehen
20.01.2011 18:05 Uhr von sweetwater
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
mal: ganz abgesehen davon der der junge 1A reagiert hat, wundert mich das die wölfe überhaupt so nah an den jungen gekommen sind. die sind doch scheu wie sau

btw.
wäre das nicht auch ne lösung für die deutschen bauern?
schön die anlage mit CoB, Slayer, Sepultura ect. in die schafherde packen und schon hat der wolf keinen bock.

heavy mähtel halt :D
Kommentar ansehen
20.01.2011 18:15 Uhr von sammy90
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
ich weiß auch welches lied er gespielt hat......


http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
20.01.2011 18:16 Uhr von Raptor667
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
hehe zur Classik...wahrscheinlich dann Tschaikowsky...Peter und der Wolf :D
Kommentar ansehen
20.01.2011 18:43 Uhr von bluecoat
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
hätte er lena meyer-landrut... gespielt hätte heute in den news gestanden wölfe in norwegen aus ungklärter ursache ausgestorben :-) lach


tapfer der bengel , super :-)

[ nachträglich editiert von bluecoat ]
Kommentar ansehen
20.01.2011 19:58 Uhr von Bierinfanterist
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Quelle: "Sein Plan geht auf. Das Lied "Overcome" der US-Band Creed, von den norwegischen Medien als Heavy Metal eingeordnet, vertreibt die Wölfe." - Creed und Heavy Metal. Haha, dass ich nicht lache. Das ist nichtmals annähernd Metal, geschweige denn Heavy Metal!

[ nachträglich editiert von Bierinfanterist ]
Kommentar ansehen
20.01.2011 20:00 Uhr von commodore59
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
.
Kommentar ansehen
20.01.2011 21:27 Uhr von The_Outlaw
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist: auch so ziemlich das einzige, was ich je im Lustigen Taschenbuch gelesen habe: Einen kleinen Auszug, wie man sich einem Wolf gegenüber verhält. Weiß ich auch bis heute noch. Dass der Junge das aber in der Situation VIER Wölfen gegenüber noch wusste ist beeindruckend.
Kommentar ansehen
20.01.2011 21:48 Uhr von DonBaum
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Stay Heavy: Nächstes mal kommen die Wölfe mit Verstärkung und machen eine Mosh-Pit ^^
Kommentar ansehen
20.01.2011 22:32 Uhr von DennisRockstar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bin mir sicher: dass Justin Bieber auch geholfen hätte *g
Kommentar ansehen
20.01.2011 22:33 Uhr von farm666
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Tzja leute: lieber Metal hören und eure ärsche werden gerettet sein!
Kommentar ansehen
20.01.2011 23:11 Uhr von fraro
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@sweetwater: "wäre das nicht auch ne lösung für die deutschen bauern?
schön die anlage mit CoB, Slayer, Sepultura ect. in die schafherde packen und schon hat der wolf keinen bock."

Ok, aber wie soll man die Schafe dazu bringen, mit den Armen (bzw. Beinen) zu rudern? ;-)
Kommentar ansehen
21.01.2011 00:48 Uhr von brezelking
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Angreifende Wölfe: Soso, er wurde von Wölfen angegriffen?

Ich denke eher er ist 4 Wölfen begegnet. Diese werden ihn auch nicht eingekreist haben. Der Junge baut da eine Story auf die so garantiert nicht passiert ist.

Es gibt keinen Fall in dem Wölfe einen Menschen angegriffen haben, mit Ausnahme wenn sich Jemand den Jungen einer Wolfsmutter näherte.
Diese macht aber generell einen Bogen um Menschen.

Solange dass nicht der Fall ist, kann man sogar in einem Wolfsrudel stehen und diese Füttern.
Wobei da natürlich dann einfach nur die Gefahr ist dass der Wolf einem das Fressen aus der Hand reist und dich dabei verletzt. Ist aber kein Angriff.

Wer behauptet von Wölfen angegriffen worden zu sein lügt einfach.

[ nachträglich editiert von brezelking ]
Kommentar ansehen
21.01.2011 01:31 Uhr von dasWombat
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wölfe wissen einfach das Metaller schwer im Magen liegen...mit den ganzen Nieten und dem Leder :D
Kommentar ansehen
21.01.2011 10:08 Uhr von damagic
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
tokio hotel hätten die wölfe bestimmt auch vertrieben (wenn nicht sogar langfristig hehe), allerdings hätten sich dann sprechende geier auf den kleinen gestürtzt *muahaha*
Kommentar ansehen
21.01.2011 10:39 Uhr von scrittore
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@sweetwater: da bekämen eventuell die Schafe einen Schaden fürs Leben. ;-))))

Na hungrige Wölfe verlieren die Scheu und Mensch ist nun mal eine leichtere Beute.

Die Wölfe werden jetzt ein Antistresstraining machen und sich langsam an Heavy Metal gewöhnen. Dann kann Mensch sie nur noch mit Heino oder den Wildecker Herzbuben vertreiben.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?