20.01.11 16:00 Uhr
 19.050
 

Experiment: Kanadischer Student trägt 15 Monate lang dieselbe ungewaschene Jeans

An der Alberta Universität in Kanada hat ein Student für wissenschaftliche Zwecke 15 Monate lang ein und dieselbe Jeans getragen, ohne diese einmal zu waschen.

Ziel war es, herauszufinden, wieviele Bakterien sich am Ende auf der Hose befanden. Man fand diverse Arten von Bakterien auf der Jeans, aber keine davon war gesundheitsgefährdend.

Der Student sagt, dass er versuchte die Hose so wenig wie möglich zu verschmutzen, aber nach einigen Monaten war der Gestank nicht mehr zu überriechen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Student, Experiment, Hose, Bakterie, Jeans
Quelle: www.thestar.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2011 16:11 Uhr von Didatus
 
+76 | -4
 
ANZEIGEN
Überlegung: Ich kann mir schon gut vorstellen, wie er zu der Überlegung kam: "Scheiße, die Waschmaschine ist schon wieder kaputt und ich hab kein Geld für eine Neue. Was mache ich denn jetzt mal? Ah, das wird ein Forschungsprojekt!"
Kommentar ansehen
20.01.2011 16:22 Uhr von kingoftf
 
+43 | -2
 
ANZEIGEN
Das: schaffen andere auch mit ihrer Unterhose oder den Socken
Kommentar ansehen
20.01.2011 16:36 Uhr von Freggle82
 
+37 | -2
 
ANZEIGEN
Der brauchte an der Uni nur Platz zum Arbeiten.
Nach ein paar Monaten war im Umkreis von 5m immer ausreichend Platz.
Kommentar ansehen
20.01.2011 16:42 Uhr von exekutive
 
+23 | -22
 
ANZEIGEN
cool wäre es gewesen: wenn er nach 3 monaten plötzlichen durchfall gehabt und die hose dann trotzdem noch die restlichen 12 monate getragen hätte..

wahrscheinlich wären sie dann auch im bezug auf gesundheitsgefährdene bakterien erfolgreicher gewesen...
naja.. und gegen den gestank gibts dann halt fibreez
Kommentar ansehen
20.01.2011 16:44 Uhr von yea
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
ja und, dieses "experiment" machen hierzulande viele menschen auch... :)
Kommentar ansehen
20.01.2011 16:47 Uhr von Freggle82
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Interessant: wäre auch eine zwischenzeitliche Prüfung auf Bakterien gewesen.

So wie es nämlich aussieht haben am Ende selbst die Bakterien reiß aus genommen.
Kommentar ansehen
20.01.2011 17:07 Uhr von Joker01
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
dämliche Experimente die die Welt nicht braucht.

Einfach nur pervers und ekelhaft!
Kommentar ansehen
20.01.2011 17:32 Uhr von derBasti85
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@yea: Nur das die nicht Studieren!
Kommentar ansehen
20.01.2011 18:30 Uhr von marcofan
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Sinnvolle Verwendung von Forschungsgeldern: Man muß als Prof an der Uni nunmal wissen, wie man seinen Forschungsetat optimal ausschöpft, sonst gibts im nächsten Jahr weniger. Also werden Forschungsgelder auch mal mit solchen Sinnlosprojekten verpulvert.
Kommentar ansehen
20.01.2011 18:36 Uhr von Phoenix87
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Das soll jetzt keineswegs rassistisch sein, aber mir war vorher klar, dass es ein Asiate war, der das gemacht hat...
Ich studiere an einer Hochschule, an der sehr viele Asiaten in einem angeschlossenen Wohnheimkomplex leben und dort ist es dermaßen chaotisch, das glaubt man nicht!
Andere Länder, andere Sitten, aber ein derart anderes Verständnis von Ordnung und Sauberkeit hat mich doch sehr überrascht!
Kommentar ansehen
20.01.2011 19:00 Uhr von Gorli
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ob die Vorlesungen für Pilzinfektionen bei ihm noch kommen? 15 Monate durchgehend warm und viel feuchtigkeit über Schweiss (v.a. in den mindestens 2 Sommern) ergibt bestimmt eine hübsche schöne Schimmelpilzsammlung.


Als Frau würde ich ihn jedenfalls nicht mehr in den Schritt wollen.
Kommentar ansehen
20.01.2011 19:40 Uhr von Il_Ducatista
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was denn: was denn, was denn, Leute: am abend heraussteigen und in der Ecke stehen lassen und morgens in die stwehende Hose hineinsteigen; Scharniere für Gehbewegung wird die ja wohl haben
Kommentar ansehen
20.01.2011 20:34 Uhr von megamanxxl
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
mh...er hat sie getragen? ja, in ner tüte vielleicht ^^ oder hat er sie angezogen ? :D :D
Kommentar ansehen
20.01.2011 22:00 Uhr von Aussenstehender
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jeans da fällt mir sofort diese alte Fernsehwerbung ein. Irgendeine Waschmittelfirma.. und dieser Junge der seine Jeans als Fernglas benutzen konnte.
Kommentar ansehen
20.01.2011 22:11 Uhr von JerryHendrix
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
What? Nach und nach haben doch die sozialen Kontakte abgenommen. Ich möchte nicht wissen wie sehr die gestunken hat. Ich kenne leider jemanden, der hatte seine Hose ungelogen 6 Wochen an ohne sie zu waschen. Und das T-Shirt auch. Das war auch ein Experiment für ihn. Er wollte ausprobieren wielange es dauert bis ihn jemand darauf anspricht. Krank. Seitdem hat der Kontakt auch aufgehört. LOL.
Kommentar ansehen
20.01.2011 23:14 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso eigentlich "sinnlose Studie"? Ich würde eher sagen, sie ist hoch wichtig für jene Mütter, die glauben, dass ihre Kleinsten die allerschlimmsten Krankheiten bekommen, wenn nicht ´ne Kappe Sagrotan mit ins Waschmittel kommt, und die dadurch die umwelt unntäig belasten, das Ummunsystem ihrer Kinder kaputt machen, und noch dazu im Umweg über die Immunisierung der Keime die Volksgesundheit gefährden.

Wir sind doch heute so sehr im Reinheitswahn, dass schon Leute komisch angeguckt werden, die statt zu duschen, sich mit dem Waschlappen waschen.


Der Gestank dieser Jeans war wohl ein Problem, ja, aber "iiih" war sie eben nicht. Genau das hat ja das Experiment ergeben.
Auch nicht in Sachen Pilz, Gorli.
Der gesunde Mensch hat eh eine genaze Reihe für ihn nützlicher Pilze auf der Haut. Die werden im Regelfall und bei ausgelichener Säureoberfläche der Haut mit schädlichen Pilzen (Schimmel z.B.) fertig.
Kommentar ansehen
21.01.2011 10:11 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@phoenix87 ich lebe hier in Asien. Hier wird Sauberkeit und Hygiene am eigenen Körper und was mit dem Körper in Berührung kommt sehr groß geschrieben. Selbst in der ältesten Blechbude, wenn ich eingeladen werden würde, würde ich dort essen. Dass die Mittel keinen westlichen Standart haben, liegt einfach an den finanziellen Lage des Großteils der Bevölkerung. Die unsaubersten Asiaten kommen aus Japan, so meine Erfahrungen und die haben die finanziellen Mittel.

@JudasII Und wieviel mal hat er in dieser Zeit hineingepubst
Kommentar ansehen
21.01.2011 11:16 Uhr von Anywish
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fragen: Da wäre interessant gewesen, zu erfahren, ob der Student sich selbst waschen hat dürfen und ob die Unterwäsche gewechselt wurde.
Kommentar ansehen
21.01.2011 11:40 Uhr von nemesis128
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: Da hätte er doch nur die Ludolfs fragen müssen, die tragen ihre Klamotten bestimmt schon viel länger ungewaschen.
Kommentar ansehen
21.01.2011 12:46 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorposter Lederhosen werden nicht gewaschen aber gepflegt.
Kommentar ansehen
21.01.2011 13:14 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@KamalaKurt: Wobei sich die Pflege einer Lederhose meistenteils auf Zugabe von Lederfett an Stellen beschränkt, wo sie nicht von sich aus gefettet wird. Eben, damit sie geschmeidig bleibt.

Zuvor mit Wasser und milder Seife werden ihr die wenigsten zu Leibe rücken, zumal das Trocknen ja auch ´ne Weile dauert, dann. (Und vorher kann man ja nicht nachfetten, weil es sonst schimmelt).
Kommentar ansehen
21.01.2011 14:47 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@chwertträger ich bin kein Fachmann diesbezüglich, habe deshalb in Google nachgeschaut.

1. Kommentar

Lederhosen sind grunsätzlich waschbar! Wobei zwischen verschiedenen Ledersorten zu unterscheiden ist.

2. Kommentar

Hirschlederhosen sind gut waschbar, was übrigens in Bayern auch durchaus üblich war und ist. Daher ist die Farbe alter Lederhosen oft so verwascehn bzw. tendiert fast zur Naturfarbe des Leders, was aber häufig gerade ihren Reiz ausmacht (vgl. Fade Out Jeans). Man sollte sich darüber im Klaren sein, daß die Hose durch das Waschen einen Teil ihrer Farbe verlieren wird.

Gefunden unter dem Link

http://www.lederhosenmuseum.de/...


Dort findet man auch eine genaue Anleitung zum Reinigen von Hirschlederhosen.

Ich denke das Trocknen des Leders sollte kein Problem darstellen, da man ja eine LEDERHOSE nicht jeden Tag anzieht.
Kommentar ansehen
21.01.2011 14:58 Uhr von Waldfichtor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein erster Gedanke: Wie lange habe ich die Jeans schon an? ^^
Kommentar ansehen
21.01.2011 15:06 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die meisten Lederhosenträger, die ich so kenne, haben ihre Lederhose nie, oder nur einmal, oder nur partiell gewaschen, weil es ihnen zu aufwändig war. :-)

Aber sonst hast Du Recht, man kann Leder durchaus waschen.
Kommentar ansehen
21.01.2011 15:23 Uhr von hujiko-san
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm @Schwertträger
Dem stimme ich zu: Zwischen der Unzahl dermaßen dämlicher und schlussendlich kaum mit Aussagekraft behafteter Studien, derer die Menschheit so nachgeht, besticht diese hier tatsächlich mal mit praktischem Aussagewert.

Ich kenne so einige Leute, die tagtäglich ihre Jeans wechseln und in die Wäsche geben. Also bei mir möchte so ein gutes Stück auch mal eine Woche durchhalten, zumal ich im trauten Heim ohnehin Freizeithosen trage.

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?