20.01.11 15:01 Uhr
 346
 

Frankreich: Serienmörderpärchen lässt sich im Gefängnis scheiden

Michel Fourniret und Monique Olivier waren ein verheirates Serienmörderpärchen, das zu lebenslanger Haft verurteilt wurde.

Nun wurde bekannt, dass die Beiden sich bereits im Juli 2010 vom Gefängnis aus haben scheiden lassen. Monique Olivier hatte die Scheidung eingereicht, sie wolle keinen Kontakt mehr zu ihrem Ex-Partner.

Die Beiden hatten sieben Mädchen vergewaltigt und ermordet. Monique Olivier fungierte dabei als Lockvogel bei der "Jagd auf Jungfrauen", wobei sie die Mädchen in das gemeinsame Auto verfrachtete. Sie war bei mindestens einem Mord beteiligt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frankreich, Mord, Gefängnis, Paar, Scheidung
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Feuerwehrmann muss aus Autowrack bei Unfall eigene Frau bergen
Hamburg: Prozess gegen Ehemann, der Ex-Frau mit Säure überschüttete
Bolivien: Bei Bungeejumping war Seil zu lang

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2011 15:06 Uhr von Intolerant.
 
+2 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.01.2011 15:31 Uhr von Intolerant.
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.01.2011 15:35 Uhr von Intolerant.
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
wie gesagt, 2-4 Jahre reichen zum nachdenken.
Kommentar ansehen
20.01.2011 15:42 Uhr von Seridur
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum: ist das ne news wert? wen interessiert das denn, ob die beiden sich scheiden lassen oder nicht? hauptsache die bleiben beide fuer immer hinter gittern, denn den verdienten genickschuss gibts ja nicht.
Kommentar ansehen
20.01.2011 15:42 Uhr von Intolerant.
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
So sehe ich das halt, wenn ihr das anders seht ist es ja ok, das muss ich so akzeptieren.
Kommentar ansehen
20.01.2011 15:44 Uhr von Noseman
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@INTOLERANT: We würdest dann dann weniger schwere Gewaltverbrechen, wie räuberische Erpressung, Entführung, schwere Körperverletzung bestrafen?

Leichter Klaps auf den Po und hinterher zum Trost ein Sahneeis?

edit: Außerdem hatten beide ihre Chancen. Nach dem ersten Mord hätte ihr Gewissen anklopfen können, sie hätten sich reuig stellen oder wenigstens keine weiteren Morde begehen und sich eine Therapie suchen.

Selbst ein Mord mag ja unter widrigen Umständen mal passieren, aber nicht 7mal auf so grausame Weise an solch wehrlosen Opfern.

Wer sowas macht, dürfte selbst kaum Aussichten haben, nach 15 Jahren resozialisiert und therapiert zu werden. 2-4 Jahre? In der Zeit haben die Ärzte nichtmal eine leichte Depression meiner Ex hinbekommen.

[ nachträglich editiert von Noseman ]
Kommentar ansehen
20.01.2011 15:47 Uhr von Intolerant.
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
So Menschen sollen doch ins Gefängnis, aber keine 10wenn nicht sogar 15 Jahre. Nach dieser Zeit ist es schwer neu anzufangen. Deswegen sind 2-4 Jahre genug. Danach hat man noch genug Zeit, seine zweite Chance zu nutzen.
Kommentar ansehen
20.01.2011 16:01 Uhr von falkz20
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der USER intolerant hat sich heute angemeldet! er provoziert doch nur. damit vermutlich mehr kommentare hier kommen. das gibt doch glaube auch punkte für den autor oder?

also links liegen lassen
Kommentar ansehen
21.01.2011 09:40 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@intolerant wieviel User hast du eigentlich bei SN? Ich schätze 3, denn bei deinen Kommentaren hast du nicht mehr als 2 +, die du dir selbst gegeben hast.

So besscheuerte Ansichten habe ich schon lange nicht mehr lesen können.

Mache dir mal die Mühe und suche mal Statistiken über Wiederholungstäter, die selbst nach 15 Jahren Knast die selben Vergehen wieder gemacht haben. Kannst du das mit deinem Gewissen vereinbaren, wenn du solchen Menschen eine 2. Chance gibst und dafür wieder unschuldige Menschen ihr Leben verloren haben?


Mein Rat, klinke dich aus diesem Forum wieder aus, da du ungeeignet bist

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jan Böhmermann geht gegen T-Shirt mit Erdogan vor: "Den töte ich zum Schluss"
Russland: Patriotische Jugendbewegung wirbt mit erotischen Shirts für Putin
Chauffeure des Bundestags demonstrieren gegen Arbeitsbedingungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?