20.01.11 14:29 Uhr
 447
 

Spektakulärer Gefängnisausbruch auf den Philippinen

16 Häftlingen ist am Mittwochabend ein filmreifer Ausbruch aus einem überfüllten Gefängnis in Cotabato gelungen.

Nachdem sie die Gitterstäbe zersägt hatten, seilten sich die Schwerverbrecher an Decken vier Meter tief in einen Fluss ab und entkamen.

Einer der Flüchtigen konnte bereits gefasst werden. Als Grund für die Flucht gab er an, dass er seinen Glauben nicht praktizieren durfte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sinanmiguel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Flucht, Philippinen, Ausbruch, Glaube
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot
Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2011 14:34 Uhr von Unerwartet
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Glauben praktizieren? "Als Grund für die Flucht gab er an, dass er seinen Glauben nicht praktizieren durfte." War bestimmt ein Terrorist, der angepisst war, dass er seinen Dschihad nichtmehr praktizieren kann. Naja...Allah wird ihm vergeben.
Kommentar ansehen
20.01.2011 14:39 Uhr von Intolerant.
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
oder sie praktizieren den: Pastafarianismus

[ nachträglich editiert von Intolerant. ]
Kommentar ansehen
20.01.2011 14:49 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Hätte er vorher seinen Glauben richtig und nicht radikal gelebt wäre er ein freier Mann geblieben.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?