20.01.11 13:32 Uhr
 225
 

Eigene Kleinwagenmarke für China von VW

Billig sollen sie sein, die neuen Kleinwagen für China, die Volkswagen unter einer neuen, eigenen Marke auf den Markt bringen will. Unter 8.000 Euro sollen die Flitzer kosten und speziell für den chinesischen Markt sein.

Konkrete Pläne stehen aber noch aus, einem genauen Start des Projekts müssen erst noch die Aufsichtsräte von VW zustimmen.

Einzig bekannt ist, dass es bereits Gespräche mit Joint-Venture-Partnern gibt, glaubt man dem VW-Chef in China, Karl-Thomas Neumann


WebReporter: Tom333
Rubrik:   Auto
Schlagworte: China, VW, Volkswagen, Verhandlung, Kleinwagen
Quelle: www.kfz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tempo 80 in Frankreich-in Deutschland ist das Thema unerwünscht
China: Automarke soll "Trumpchi" heißen
Berlin: Japanische Bank investiert ebenfalls in das Startup-Projekt "Auto1"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2011 13:32 Uhr von Tom333
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso gibts nicht mal ein besonders billiges Auto von VW für uns? Wird da dann an der Qualität in China gespart? oder an der Sicherheit? Andere Standards? Billigeres Produzieren? Vermutlich von allem etwas...
Kommentar ansehen
22.01.2011 18:34 Uhr von oskar1541
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das: Billigautosegment bietet in Zeiten von Wirtschaftskrisen die größten Wachstumsraten. Auch bei Billigautos kann man über die verkauften Stückzahlen gute Gewinne machen.
Dass beim heutigen Preisniveau von Neuwagen eine hohe Marge drinnen ist, zeigt sich bei Tata Nano als Viersitzer, dessen Basisversion 1700 Euro kostet, wobei bei Sicherheit und Umweltschutz keine Abstriche gemacht wurden.
China hat einen großen Nachholbedarf an Automobilen, da noch immer Fahrräder und einfache Zweitaktermopeds das Straßenbild prägen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erste Opfer durch Sturm "Friederike"
Tempo 80 in Frankreich-in Deutschland ist das Thema unerwünscht
USA: Mutter verlangt von ihrer fünfjährigen Tochter Miete


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?