20.01.11 11:44 Uhr
 299
 

Fußball/Brasilien: Ehemaliger Superstar Ronaldo will seine Karriere beenden

Seit dem Jahr 2009 spielt der "Fußball-Gott" Ronaldo bei Corinthian São Paulo und wird von den Anhängern verehrt. Um den 34-Jährigen ist eine neue Ronaldo-Hysterie ausgebrochen, die ihm Werbeeinnahmen in zweistelliger Millionenhöhe und seinem Verein 30 Millionen Euro Sponsorengelder bescherte.

Der Fußball-Profi ist immer noch übergewichtig, obwohl er schon neun Kilogramm abgespeckt hat. Im Jahr 2008 verließ er nach mehreren Knieoperationen den AC Mailand. Aufgrund seiner anhaltenden Schmerzen wird er wahrscheinlich in diesem Jahr seine aktive Laufbahn beenden.

Ronaldo verdiente rund 300 Millionen Euro und wurde mit Brasilien zweimal Weltmeister. Heute lebt er bewacht in einer 600-Quadratmeter-Villa in São Paulo, fährt gepanzerte Limousinen und lässt sich in der Öffentlichkeit, aus Angst vor Überfällen, von mehreren Leibwächtern begleiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MasterAK
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Brasilien, Karriere, Superstar, Ronaldo
Quelle: sportbild.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp will angeblich Joe Hart als Liverpool-Torwart
Fußball: BVB-Chef hat Bayern-Präsident "Uli Hoeneß nicht vermisst"
Formel 1: "Ära Ecclestone beendet" - Geschäftsführer entmachtet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2011 12:52 Uhr von Klassenfeind
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Der Mann kann: es sich leisten in "Rente" zu gehen, allerdings hat er mit seinem kaputten Knie auch teuer dafür bezahlt...
Kommentar ansehen
03.02.2011 02:45 Uhr von Last_Judgement
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Klassenfeind: wie heißts so schön?

Gesundheit kann man mit keinem Geld der Welt kaufen...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

3D-TV: LG und Sony verabschieden sich von der 3D-Technik
Virus H5N5: Landwirtschaftsminister Habeck befürchtet neue Seuchenwelle
Bericht des Wehrbeauftragten: Reform der Bundeswehr viel zu langsam


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?