20.01.11 11:07 Uhr
 166
 

Aktionskünstler H.A. Schult eröffnete Hotel mit fünf Betten aus Müll in Madrid

Diese Übernachtungsherberge besteht sprichwörtlich aus Müll und wurde jetzt im Umfeld der Internationalen Tourismusmesse in Madrid eröffnet.

Das Minihotel "Beach Garbage Hotel" wurde von dem deutschen Künstler H.A. Schult errichtet und hat fünf Betten. Als "Baumaterial" wurden Gegenstände verwendet, die vom Meer angespült oder auf Müllabladeplätzen gefunden wurden.

Auf sein Kunstwerk angesprochen sagte der Künstler, er möchte damit auf den Müllabfall aufmerksam machen, den der europäische Massentourismus verursache.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kunst, Hotel, Madrid, Müll, Tourismus, HA Schult
Quelle: www.dradio.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2011 11:07 Uhr von jsbach
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Vor zwei Jahren habe ich mal eine News über ein Floß aus Kunststoffflaschen berichtet. In dem Müll-Floß aus 15 000 Plastikflaschen sind zwei Amerikaner in 88 Tagen die 2300 Seemeilen von Kalifornien nach Hawaii gesegelt. Von Madrid war kein Bild zu finden, deshalb zeigt das Bild das „Save the beach“-Hotel in Rom von 2010, wo es von H. A. Schult als Öko-Mahnmal präsentiert wurde)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?