20.01.11 09:56 Uhr
 533
 

Bettwanzen 2.0 - giftresistent, vielfältiger und überall

Es ist noch nicht allzu lange her, da dachte man, man hätte das Bettwanzen-Problem unter Kontrolle. Doch nun gibt es scheinbar ein Comeback der Wanzenplage. Vor allem in Europa breitet sich die Wanze rapide aus. (SN berichtete) Eine Analyse der Erbanlagen soll nun neue Erkenntnisse bringen.

Der Grund für die massive Vervielfältigung liegt in der veränderten Genetik der Krabbeltierchen, so wurden in genetischen Tests die Giftresistenz der meisten Arten festgestellt. Auch die erhöhte Reisebereitschaft der Menschen transportierte die Blutsauger quasi überall hin.

Neue Gifte gibt es derzeit noch nicht, die Forschung muss hier noch einiges auf die Bettwanzen aufholen, um dem Problem Paroli bieten zu können.


WebReporter: XvT0x
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Gift, Epidemie, Wanze, Bettwanze
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2011 13:13 Uhr von Nothung
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Hat heute alles Versionsnummer 2.0, sogar Wanzen? Und wann kommt das 2.1 Upgrade mit noch mehr Resistenzen?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Kanzleramt möchte Last-minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?