20.01.11 09:48 Uhr
 320
 

Banksy Kunst wird zum Spielball auf dem Auktionsmarkt

Für die typischen Schablonenbilder des Street Art Künstlers Banksy sind Sammler mittlerweile bereit mehrere hundert Tausend Dollar zu bezahlen. 2005 wurde zum ersten Mal ein Werk vom Briten Banksy versteigert.

Seitdem reißen sich Sammler und Spekulanten um die Werke des britischen Künstlers. Den vorläufigen Höhepunkt setzte eine Auktion im Jahr 2008 in New York. Dort wurde damals das Werk "Keep it Spotless" für sage und schreibe 1,87 Millionen Dollar versteigert.

Doch die beiden letzten Jahre wurde der Trend nach oben nicht mehr fortgesetzt. Die Preise stagnierten bzw. ließen sich Werke des Street Art Künstlers nicht mehr so leicht absetzen. Zudem hatte Banksy noch mit etlichen rechtlichen Problemen zu kämpfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: yiggi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kunst, Entwicklung, Art, Banksy, Kunstmarkt
Quelle: www.artinfo24.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Hope"-Plakatdesigner: Künstler Shepard Fairey kreiert Anti-Trump-Poster
Saarbrücken: Künstler muss wegen Liegestütze auf Kirchenaltar Geldstrafe zahlen
Russischer Aktionskünstler flieht aus Land und bittet um Asyl in Frankreich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2011 09:48 Uhr von yiggi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Fall Banksy und die Entwicklung auf dem Auktionsmarkt ist fast exemplarisch für den Kunstmarkt im Ganzen. Entdeckung - Hype - fallen lassen.
Kommentar ansehen
20.01.2011 12:35 Uhr von Pigdog
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Banksy - Exit Trough The Gift Shop
Interessante Doku mit und über den Künstler.
Kommentar ansehen
20.01.2011 19:41 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autorin: wie ich vor kurzer Zeit schrieb, gibt es ja rechtliche Probleme mit einem Schweizer Regissseur.
Wenn er mit ihm (Banksy) vor Gericht zieht, will und muss er ja seine Identitität preisgeben und dann hört die Preistreiberei für seine "Kunst" wohl auf...

Gut abgefasst!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?