20.01.11 09:43 Uhr
 1.827
 

Spanien: Bald geht es den Tauschbörsen an den Kragen

Bisher war Spanien ein Paradies für Tauschbörsen-Benutzer und Webseiten-Betreiber. Doch das soll sich nun ändern: Für Anfang Februar ist eine Abstimmung zu dem Thema geplant.

Das Gesetz würde vor allem Website-Betreiber treffen. Strafbar wäre man ab dem Punkt, an dem man Links zu illegalen Daten online stellt. Als Grund für die plötzliche Verschärfung der Gesetze wird der schlechte Ruf im Bezug auf Film-Piraterie weltweit gesehen. So soll es Spannungen mit den USA geben.

Die Reaktionen von Seiten der Spanier sind eindeutig, sie fordern den Rücktritt der zuständigen Ministerin bereits seit Amtsantritt, ihr wird vorgeworfen im engen Kontakt mit der Filmindustrie zu stehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XvT0x
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Film, Spanien, Tauschbörse
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WhatsApp rudert nach heftigen Protesten zurück - Der alte Status kommt wieder
Hacking: Jedes Jahr werden über eine Million Rechner für Botnetze gekapert
Blackberry ist nicht tot: Neues Smartphone vorgestellt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2011 10:15 Uhr von Canoa-Quebrada
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Unsere dafür zuständigen Beamten sollte man auch durch Abstimmungen bzw Volksentscheide zum Amtsrücktritt zwingen, damit dieser Abmahnwahn endlich ein Ende nimmt. Staatsbeamte haben dem Volk zu dienen und nicht mit der Content-Lobby gemeinsame Sache zu machen.
Kommentar ansehen
20.01.2011 10:22 Uhr von SystemSlave
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Was für ein schwachsinn: Wie sollen das den z.B. Foren betreiber oder Solche Portale wie Shortnews Kontrollieren wenn Ihre User dort Links zu Urhebergeschützen werken einstellen? Denn können die dort Web 2.0 gleich begraben.
Kommentar ansehen
20.01.2011 10:24 Uhr von ika
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Obama macht Druck: Hat er in Schweden ja auch getan...
Kommentar ansehen
20.01.2011 10:47 Uhr von kingoftf
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn die: Webseite irgendwo in der Karibik oder in Bielefeld gehostet ist, geht den Jungs doch am Popo vorbei, was die Tante erzählt
Kommentar ansehen
20.01.2011 12:10 Uhr von jpanse
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Bielefeld? Gibts das?
Kommentar ansehen
20.01.2011 12:57 Uhr von dwmdt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
was will die politik da machen? man kann niemanden zwingen, in einen ->für die<- unlohnenden (sry, mir fiel kein anderes wort ein) markt zu investieren bzw überhaupt zu releasen.

das ist halt importpolitik bzw markwirtschaft, so doom wie es ist :|

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche "Fachkraft" vergewaltigt und erschlägt Kind
So machen Neonazis Kohle
Wilde: 19 Tage altes Baby von deutscher "Fachkraft" zu Tode gef_ickt!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?