19.01.11 23:51 Uhr
 799
 

Kugel aus der Waffe eines Kameraden tötete 21-jährigen Soldaten in Afghanistan

Der deutsche Soldat, der im Dezember in Afghanistan bei einem Unglück ums Leben kam, starb nicht, wie bisher von der Bundeswehr angegeben, durch eine Kugel aus dem eigenen Gewehr. Das sollte nach bisherigen Angaben beim Reinigen der Waffe passiert sein.

Die Ermittlungen waren weitergeführt worden und dabei ergab sich jetzt, dass der 21-Jährige durch die Kugel aus der Waffe eines Kameraden getötet wurde, mit der fahrlässig umgegangen wurde.

Etwa zehn Soldaten sollen gemeinsam in einem Zelt gewesen sein, als sich der Schuss löste und den Kopf des Soldaten durchschlug. Davon war damals kurz vor einem Besuch der Bundeskanzlerin berichtet worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: poepsi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Afghanistan, Soldat, Waffe, Kugel, Kamerad
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Afghane
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2011 00:17 Uhr von Harlekin.
 
+8 | -13
 
ANZEIGEN