19.01.11 13:42 Uhr
 763
 

England: Zwölfjährige leidet wegen Sonnenschutzcreme unter Knochenschwäche

Ein zwölfjähriges Mädchen leidet angeblich unter Knochenschwäche, weil ihre gewissenhafte Mutter das Kind mit Sonnenschutzcreme eingecremt hatte.

Das Mädchen leidet unter heftigen Schmerzen in den Beinen und einem massivem Vitamin D-Mangel. Die Ärzte sagen, das Mädchen hätte zu wenig Sonnenlicht abbekommen.

Die Mutter bestreitet dies und weist darauf hin, dass das Mädchen immer mit Sonnencreme im Sonnenlicht gespielt hatte.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: England, Sonne, Knochen, Schwäche, Creme, Sonnencreme
Quelle: www.telegraph.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2011 14:24 Uhr von greendude
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
sie bestreitet das sagt aber: "I´ve always been very careful with her and her brother, and nagged them to wear hats and sun cream when it´s hot. "I used to put factor 50 cream on to protect her skin. I thought I was doing the right thing."

da bleibt ja dann nicht mehr viel sonnenlicht übrig, oder?

auch wenn ein vitamin D mangel durch viele faktoren und krankheiten ausgelöst werden kann, weiss doch heutzutage jeder, der WUNSCHkinder hat, dass selbige in gewissen dosen sonnenlicht brauchen, weil ansonsten genau das passieren kann.
Kommentar ansehen
05.06.2011 23:07 Uhr von DtSchaeferhund
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Unsinn! Es ist überhaupt nicht möglich, mit Sonnenschutzcreme eine derartige Abschhirmung zu erzeugen, dass das irgend eine Auswirkung hätte. Mal ganz davon abgesehen hällt die Wirkung auch nur für relativ kurze Zeit UND einen Vitamin-D Mangel bekommt man auf diese Weise überhaupt nicht hin. Da hat wohl jemand das falsche Zeug geraucht um auf einen derartigen Hirnriß zu kommen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?