19.01.11 09:05 Uhr
 1.392
 

PKW-Maut: Thüringens Verkehrsminister will damit Straßenschäden beseitigen

Eine PKW-Maut hat jetzt Thüringens Verkehrsminister Christian Carius (CDU) wieder ins Spiel gebracht. Diese sollte dann genutzt werden, um die Schlaglöcher in den Straßen zu beseitigen.

Im Gegenzug müsste aber die KFZ-Steuer für die deutschen Autofahrer abgeschafft werden. Trotzdem müssten noch weitere Steuergelde für die Straßen bereitgestellt werden.

Auch private Finanzierungen müssten stärker in den Focus rücken. Matthias Machnig (SPD), Wirtschaftsminister in Thüringen, schlägt auch ein "Bund-Länder-Programm zur Straßensanierung" vor, welches einen Umfang von drei Milliarden Euro haben sollte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: PKW, Maut, Verkehrsminister, PKW-Maut, Straßenschaden, KFZ-Steuer
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe
Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen
Bayern beschließt nach 16-stündiger Debatte kontroverses Integrationsgesetz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2011 09:14 Uhr von Big-E305
 
+34 | -1
 
ANZEIGEN
warum: nicht einfach die kfz steuern nur für die strassen benutzen und ausländische fahrzeuge mitzahlen lassen mit ner vignette wie es die ösis und schweizer tun...oder sind die deutschen dann wieder nazis? hehe ne war spaß
Kommentar ansehen
19.01.2011 09:19 Uhr von usambara
 
+29 | -0
 
ANZEIGEN
von 4,5 Mrd € Mauteinahmen 2009 floss nicht mal die Hälfte in den Straßenbau
Kommentar ansehen
19.01.2011 09:30 Uhr von aaargh
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Super Idee Zuerst die Mittel immer weiter zusammenstreichen und dann eine Extraabgabe ersinnen, um die fehlenden Gelder wieder reinzubekommen.

Ist derselbe Spaß wie bei den Studiengebühren...

Wobei ich gegen eine "Nutzungspauschale" wie eine Vignette jetzt nicht so viel einzuwenden hätte, da damit der ausländische Transitverkehr mitzahlen dürfte.

Was der deutsche Michel immer übersieht: "Zweckgebundene Gelder" ist eine schöne Phrase. Problem ist nur: Wenn man irgendwo Geld reinkippt, kann man das durchaus an anderer Stelle wegkürzen... Irgendwelche Subventionen kürzen o.ä.
Kommentar ansehen
19.01.2011 09:32 Uhr von leerpe
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@Big-E305: geht nicht nur die Ausländer zahlen zu lassen. Da gilt das Prinzip, alle oder keiner. Auch in Österreich und Schweiz zahlen alle. Aber wenn sie eine Maut einführen und dafür die KFZ-Steuer abschaffen würde das funktionieren. Die deutschen Autofahrer würden ja so quasi die PKW-Maut zurückbekommen und nur das Ausland zahlt.
Kommentar ansehen
19.01.2011 09:39 Uhr von Disneyland
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Die lieben Herren Politiker vergessen bei der ganzen Sache eventuell den winzigen Umstand, dass die KFZ-Steuer eigentlich eine Straßennutzungsgebühr darstellt, mit der natürlich auch Reperaturen der Straßen abgegolten sein sollten.
Aber was machen die lieben Herrn? Schaun sich in Frankreich und Co. um, stellen fest, dass es dort eine PKW-Maut gibt, und wollen diese auch. Leider vergessen sie dabei, dass in den Maut-Ländern so gut wie keine KFZ-Steuer fällig wird....

Schon klar, dass sie sagen, dass die KFZ-Steuer für die Maut abgeschafft werden soll, aber diesen kleinen Passus vergessen sie mit Sicherheit wieder umzusetzen.

[ nachträglich editiert von Disneyland ]
Kommentar ansehen
19.01.2011 09:43 Uhr von SirDragon
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Finde auch: es reicht aus, wenn man einfach die Ausländer mit Vignetten zahlen lässt.

Wie von den Vorpostern angesprochen wäre das aber sowieso nur Augenwischerei, weil am Ende eh nicht die Löcher in den Straßen, sondern in den Landes- und Staatskassen gestopft werden.
Kommentar ansehen
19.01.2011 09:53 Uhr von CoffeMaker
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Was ich mich frage ist was der Unterschied ist zwischen Steuer und Maut. Die Maut ist eine Abrechnung je nach Benutzung und die Kfz-Steuer ist nach moderner Ausdrucksweise eine Flatrate. Egal wie das Kind genannt wird es müsste reichen um die Strassen zu erhalten. Eine Maut wäre nur sinnvoll wenn ausländische Fahrzeuge die Strassen benutzen ansonsten müsste genügend Geld dasein durch die Steuern, es sei denn sie werden zweckentfremdet ausgegeben.
Kommentar ansehen
19.01.2011 09:55 Uhr von Vasto-Lorde
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Tja Steuern sind nicht Zweckgebunden. Die Einnahmen fließen einfach in den Haushalt ein. Man könnte die Steuer auch "Wir sind dumme Politiker und können nicht spaaren"-Steuer nennen. Die Straßen und Autobahnen sind bereits mehrmals abbezahlt, wieso wieder ne Steuer? Eigentlich dürfte nirgends ein Schlagloch sein....aber man gibt das Geld ja lieber für unmengen an Beamte, überflüssige Politiker und Pleitestaaten aus. Und alle so: " YEAH "
Kommentar ansehen
19.01.2011 10:02 Uhr von derSchmu2.0
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Steuer vs Maut Steuer verliert...warum, wurde doch schon oben gesagt, damit kriegt man auch die ran, deren Autos nicht in Deutschland angemeldet sind.
Ich wuerd aber noch versuchen, die Steuer auf Benzin ein wenig zu druecken...sollte doch bei dem finanziellen Polster, dass uns auslaendische Verkehrsteilnehmer dann wohl auch bescheren duerften, moeglich sein...aber nee, da kann man dann ja wieder fragwuerdige ´alternativlose´ Projekte hochziehen, irgendwelche Prestigebauten oder...ach bloedsinn, die Bezuege muessen wieder ´angepasst´ werden....mannmannmann, ich kann ja schon nich gut mit Kohle umgehen, aber anscheinend verdienen andere mit dieser Unfaehigkeit auch noch Kohle...ich hab echt den falschen Posten...
Kommentar ansehen
19.01.2011 10:09 Uhr von Cone
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn im Gegenzug die KFZ-Steuer wegfällt bin ich gern dazu bereit PKW-Maut zu bezahlen. Doppelt bezahlen halte ich für eine weitere Abzocke!
Kommentar ansehen
19.01.2011 10:19 Uhr von TK-CEM
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Und wieder mal . . . . . . . . . . soll der deutsche Autofahrer die Melkkuh der Nation sein.

Klar doch, zockt uns noch mehr ab, ihr unfähigen Politikmongos. Wer ein Auto fahren will, hat Geld im Überfluß und soll blechen, bis er nichts mehr hat.

Wer glaubt, daß im Gegenzug zur Maut die KFZ-Steuer abgeschaft werden würde, lebt in einer Traumwelt. Was einmal kassiert wird, wird auch nicht mehr abgeschafft - siehe den Solizuschlag. Notfalls werden die dafür in Frage kommenden Gestze solange geändert, bis es passt.

Der Tag rückt immer näher, an dem ich kein Auto mehr haben werde - ist ein Frage des Überlebens.

Was für ein Schwachsinn - das Jahr fängt ja umwerfend an . . . . .
Kommentar ansehen
19.01.2011 10:33 Uhr von wordbux
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Straßenschäden beseitigen: Unter diesem Aspekt kann man wieder eine Sondergebühr einführen, die wie alles, zweckentfremdet wird.
Das ist alternativlos ...
Kommentar ansehen
19.01.2011 10:59 Uhr von spencinator78
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Was hier: keiner bedenkt: Selbst wenn die Kfz Steuer dafür abgeschafft würde, wäre das für den Großteil ein schlechtes Geschäft. Überlegt doch mal wie sauber die Autos heutzutage sind, und was ihr an Kfz Steuern zahlt. Mein 2000er Astra mit 1,6 Liter kostet knapp über Hundert euro. Nicht viel, und den anderen Autofahrern dürfte es ähnlich gehen. Dank moderner Technik relativ bezahlbar was die Steuerklasse angeht. Der Haken an der Sache aber ist in meinen Augen folgender: Ihre denkt doch nicht ernsthaft das ihr bei ner Maut oder Strassennutzungsgebühr so günstig wegkommt? Sorry aber da muss ich laut lachen. Das wird wenns denn kommen würde ne ziemliche draufzahlerei, jede Wette. Sagen wirs anders. Heute kann ich für die knapp 100 euro Steuern im Jahr ungebrenzt fahren. Mal schauen wie weit ich dann aber mit den 100 Euro komme wenn ich jeden Kilometer auf den Scheiss Schlaglochpisten draussen bezahlen muss. Und diese Rechnung kann nun jeder einzelne für sich selbst aufmachen.
Kommentar ansehen
19.01.2011 11:01 Uhr von UICC
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
100Mrd € jährlisch: werden dem Autofahrer über KFZ Steuer und Zapfsäule abgenommen. Wieviel geht in den Straßenbau? 10Mrd! Ja Super.
Kommentar ansehen
19.01.2011 11:03 Uhr von :raven:
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Noch eine Politikersau die den Knall nicht gehört hat!

Es wird immer schlimmer mit diesen Volksverdrehern.
Kommentar ansehen
19.01.2011 11:30 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Unsinnig: Wie hoch wird die Maut den deutschen Autofahrer kommen, der an 5 Tagen die Woche jeden Tag hin und zurück 100 Kilometer Weg zur Arbeit hat?

Dazu noch Einkäufe, Kinder kutschieren, Urlaubsfahrt undundund.

Klar, bei einem Wagen, der im Jahre Hunderte an KFZ-Steuer verschlingt, weil er so ne schlechte Euro-Einstufung und/ oder ne grosse Maschine hat, kann der Fahrzeugbesitzer sicher gewinnen.

Aber was ist mit den vielen Besitzern von kleinen Autos, die zum grössten Teil mit Maschinen unter 1,5l keine 100€ im Jahr abdrücken müssen. Die würden wahrscheinlich bei umstellung von Steuer auf Maut wesentlich tiefer in die Tasche greifen müssen, bei dem oben beschriebenen Nutzungs-Szenario...
Kommentar ansehen
19.01.2011 11:30 Uhr von Scarb.vis
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
NIcht so ganz Richtig! Die LKW-Maut geht zu 100% in den Etat vom Verkehrsminister ein!! Nur wurde daraufhin der Etat um die gleiche Summe vom Bund gestrichen. Also ein Nullsummenspiel. Jetzt wissen wir auch wofuer wir so viele Beamte haben. Einer muss ja auf solch eine Idee kommen.

Wenn es sich rechnet. Schafft die KFZ-Steuer ab. Fuehrt eine Vignette ein, !Keine Maut!! , damit auch unsere Nachbarn zur Kasse gebeten werden. Die Oesis zahlen 76 Euro im Jahr!

Und weil ja gleich wieder einige kommen und dann sagen, das die Reichen mit ihren Edelkarossen sparen. Pro Auspuffrohr eine Vignette.
Kommentar ansehen
19.01.2011 11:49 Uhr von DeeRow
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
1,52 EURO! Ich habe gerade getankt.

1,52!

EIN EURO ZWEIUNDFÜNFZIG!

Nein ich tanke kein Ultimate Power Hyper Overkill Gasoline, nur reines Super.

Für über 3 Mark.


DANKE, liebe Politik.

Wer noch glaubt das liegt an Fördermengen, dem ist net mehr zu helfen!
Kommentar ansehen
19.01.2011 11:54 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
DeeRow: Sei froh, die ersten haben bereits von Preisen von 1,54 berichtet...

Bin ich froh, wenn für meinen ollen ibiza endlich das Bio-Ethanol-STG da ist... Tanken für einen Euro...
Selbst mit dem EThanol-Mehrverbrauch spare ich da noch richtig.
Kommentar ansehen
19.01.2011 12:33 Uhr von jpanse
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Disneyland: In der Schweiz zahlen wir Maut z.Z. 40 CHF pro Jahr und Verkehrsabgaben (Steuern) welche nat. Fahrzeugabhängig sind.
Ich Zahle z.Z. 395 CHF im Jahr für nen MAZDA 6 Kombi mit einer 2 Liter Maschine.
Der Liter Super kostet 1,70 chf in Zürich...

Super 1,70CHF = 1,3175 Euro
Maut 40 CHF = 31 Euro
Steuern 395CHF = 306 Euro

Jährliche Fixkosten belaufen sich umgerechnet auf 337 Euro, eine Tankfüllung kostet mich so ca. 80€

Die Unterschiede empfinde ich jetzt nicht als so Bahnbrechend...mal abgesehen davon das wir hier etwas mehr verdienen. Aber die Aussage das wir so gut wie keine Steuern bezahlen nur weil es hier die Maut gibt, ist schlichtweg falsch.
Kommentar ansehen
19.01.2011 12:40 Uhr von SN_Spitfire
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie soll das passen? keine KFZ Steuer mehr???
Jetzt ändern sie es gerade um, dass man auf ein Nummernschild 3 autos fahren kann und dadurch Steuerausgaben für den Bürger wegfallen. Wie solls dann später nur noch mit Maut aussehen?
Ich meine mir wärs recht, wenn man dann 100 € für ne Jahresvignette zahlen müsste. Wäre immer noch weniger als meine derzeitige KFZ Steuer.
Sportwagenfahrer werden sich freuen wenn die Steuer wegfällt... Mal wieder...
Kommentar ansehen
19.01.2011 16:13 Uhr von ThePunisher89
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Würde man nicht andauernd Geld sinnlos woanders hinpumpen, hätten wir Milliarden für Schulen, Straßenbau usw. übrig. Aber so, darf natürlich wieder der kleine dumme Arbeiter ran und zahlen.
Kommentar ansehen
19.01.2011 16:23 Uhr von Vasto-Lorde
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Blub. Bei 450€ KFZ Steuer (Schadenfreiheitsklasse 30) würde ich mich natürlich freuen wenn diese abgeschafft wird. ;D
Kommentar ansehen
20.01.2011 07:43 Uhr von there4you
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach,in einem anderen Beitrag steht: ``Teile der CDU sehen in der PKW-Maut eine Finanzierungsquelle, mit deren Hilfe die Milliardenlöcher im Haushalt ausgeglichen werden könnten. ``Soviel zu,mit der Maut sollen Schlaglöcher repariert werden.Maut für PKW aus dem Ausland und gut is,bei uns Deutschen ist alles mit der KFZ Steuer abgedeckt.
Kommentar ansehen
20.01.2011 12:49 Uhr von beruek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
etwa 52 Milliarden Euro!!! nimmt der Staat durch die Kfz und Mineralsteuer ein. Das sollte reichen um unsere Straßen in einem 1A Zustand zu halten. Aber dieses Geld wird ja wie bekannt nicht Zweckgebunden eingesetzt.

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?