18.01.11 15:25 Uhr
 4.865
 

Köln: Chirurgen setzen bei Operationen iPod ein

In Operationsräumen eines Kölner Krankenhauses könnten die Anweisungen des Chirurgen folgendermaßen lauten: "Skalpell, Tupfer, iPod, bitte".

Letztes setzt Orthopäde Holger Bäthis aber nicht ein, um etwa Musik zu hören. Vielmehr kann er durch den Einsatz des Gerätes eine OP effizienter gestalten. Per Infrarot-Kamera-System kann der iPod sensible und wichtige Daten in Sekundenschnelle und noch dazu kabelfrei liefern.

Der Arzt erklärt das Prozedere folgendermaßen: "Bei der Hüfte ist der iPod mein Kontrollinstrument, zeigt mir in Millisekunden, ob Position und Beinlänge optimal sind. Bei Knie-Prothesen hilft er auch bei der Vorbereitung - wo ich den Schnitt ansetze."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Köln, Medizin, Operation, iPod, Chirurgie
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2011 15:30 Uhr von ZzaiH
 
+34 | -8
 
ANZEIGEN
es wird: doch hoffentlich medizinisches gerät für sowas geben und die mediziner nicht auf diese obst-produkte angewiesen...

imo: reine werbung
Kommentar ansehen
18.01.2011 16:30 Uhr von JG-SN
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@ZzaiH: gibt es auch, aber die sind mit Sicherheit teurer ;)
Kommentar ansehen
18.01.2011 16:42 Uhr von Power-Fox
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
There´s an app for that... xD
Kommentar ansehen
18.01.2011 16:45 Uhr von blz
 
+14 | -6
 
ANZEIGEN
@JG-SN: Und das hat auch einen Grund.
Medizinische Geräte sind viel Ausfallsicherer als so ein Gerät für die Jubelindustrie. Unverantwortlich sowas bei einer OP zu nutzen.
Kommentar ansehen
18.01.2011 18:28 Uhr von bimmelicous
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
boing
Der iPod ersetzt doch nicht irgendwelche medizinischen Instrumente sonder arbeitet ergänzend....
Kommentar ansehen
18.01.2011 18:38 Uhr von napster1989
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wäre ich der: Patient, würde es jetzt Klagen hageln!!!

Ich würd mich niemals einem Arzt anvertrauen, der einen IPOD für die OP auch noch _benötigt_... sorry.. geht gar nicht
Kommentar ansehen
18.01.2011 19:24 Uhr von Sonric
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
gibts da ne sowas wie handyverbot... also bei operationen
Kommentar ansehen
18.01.2011 21:47 Uhr von bimmelicous
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@napster: du checkst es nicht. er BENÖTIGT den iPod doch gar nicht. Er wird durch ihn ZUSÄTZLICH unterstützt.

@Sonric: Ja klar. Aber das is dem iPod doch egal. Der ist ja kein Telefon...
Kommentar ansehen
19.01.2011 00:03 Uhr von totseinmachtimpotent
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieso n Minus für JG-SN: er hat doch net ma ne meinung gesagt sondern n fakt...

ich bezweifle dass so n ipod genauso gut ist wien gerät für das man dann halt auch 2000 euro oder so zahlen muss und das dann halt keine musik noch spielen kann,

vlt ist auch werbung oder NUR werbung weil man man man welcher ernsthafte arzt geht zur presse und sagt:

schreibt bitte dass ich Ipods benutzte wenn ich operiere Oo
Kommentar ansehen
19.01.2011 00:41 Uhr von bimmelicous
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@totseinmachtimpotent: "wieso n Minus für JG-SN"

weils shortnews ist...
Kommentar ansehen
19.01.2011 08:24 Uhr von U.R.Wankers
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"setzen bei Operationen iPod ein": klingt als hätte man den Ipod in den Körper implantiert XD
Kommentar ansehen
19.01.2011 10:18 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
und wass spriecht dagehgen? technick isst technick, wenns fznkzioniert warum nicht? und zum tema ausfalsicherheid: dan solen sie ehben 2 oder meer gehrete anschafen^^
Kommentar ansehen
19.01.2011 11:30 Uhr von rolf.w
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Quelle! Allen Zweiflern und Spöttern sei es empfohlen, sich einmal die Quelle durchzulesen. Dort wird erklärt, dass der IPod nur ein Teil einer weitaus größeren Anlage ist. Auch die Kosten werden genannt. Ebenfalls ist es nicht die einzige Forschung in dieser Richtung.

Ich gebe zu, in der News hier klingt es so, als würde der IPod allein als Hilfsmittel für die OP zuständig sein, dem ist aber bei weitem nicht so. Ob die hochtechnisierten Geräte, welche sonst in den OPs genutzt werden, wirklich ausfallsicherer sind als ein IPod wage ich zu bezweifeln. Dort laufen auch ständig Techniker herum, die etwas zu reparieren, justieren oder warten zu haben.
Kommentar ansehen
20.01.2011 11:44 Uhr von SGKR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wem haben die denn den Ei-Pott eingesetzt und wofür? Gibt es ein Herzschrittmacher App?

Oder habe ich die Überschrift falsch verstanden?
Kommentar ansehen
21.01.2011 09:37 Uhr von Ramsi_Binalshid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich: versteh das nicht ganz
der ipod hat ein infrarot-kamera-system?
so eine art endoskop oder wird der ipod in den menschen geführt?

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?