18.01.11 15:09 Uhr
 534
 

Tiwi: Virtueller Elternersatz für Fahranfänger

Junge Fahranfänger, die noch auf die gut gemeinten Verkehrshinweise erfahrener Beifahrer angewiesen sind, bekommen nun Gesellschaft.

Der auf der Consumer Electronics Show (CES) vorgestellte Tiwi ersetzt den aufmerksamen Beifahrer und schimpft bei Fehlverhalten im Straßenverkehr mit dem leichtsinnigen Fahrer.

Möglich machen dies eine Verknüpfung des Tiwis mit dem Computersystem des Fahrzeugs, einem Geschwindigkeitsmesser und GPS-Empfänger. Außerdem blockt der Tiwi den Handyempfang im Auto.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Annaberry
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Beifahrer, Fahranfänger, CES, Tiwi
Quelle: www.betabuzz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump will 35-Prozent-Strafzollsteuer für deutsche Autobauer
In Kanada lecken Elche jetzt Autos ab
US-Behörde beschuldigt Fiat Chrysler der Manipulation von Abgaswerten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2011 15:23 Uhr von cikko
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
wenn sich so etwas durchsetzt würd ich mich freuen.
z.b. während der probezeit zur pflicht machen
oder bei fahrern mit mehr als 5 punkten auch.

fragt sich halt nur,wie sicher ist das system, nicht dass es mehr ablenkt als ein handy??
Kommentar ansehen
18.01.2011 15:36 Uhr von Freggle82
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin zwar kein Fahranfänger mehr, aber es würde bestimmt keine 5 Minuten dauern bis ich dem Gerät sage: "Wenn du nicht sofort die Klappe hältst, dann bleib ich stehen und du kannst zu Fuß nach Hause gehen." oder "Wenn es dir nicht passt, dann kannst du selbst fahren."

Wäre dann ein 100%iger Elternersatz.
Kommentar ansehen
18.01.2011 16:02 Uhr von Gernot_Geyl
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN