18.01.11 15:05 Uhr
 8.255
 

Verfolgt die EU einen "Orwellschen-Plan" zum Überwachungsstaat?

[Bild: Verfolgt die EU einen "Orwellschen-Plan" zum Überwachungsstaat?]

In dem 1949 erschienenen Roman "1984" wird ein totalitärer Überwachungsstaat skizziert. Von diesem Szenario eines Überwachungsstaates ist die EU laut Medienberichten gar nicht mehr so weit entfernt.

Die EU treibe angeblich ein Projekt namens Indect voran. Dieses soll alle bisherigen Überwachungstechnologien zu einem großen Überwachungsapparat vereinen. Laut Netzinformationen kann Indect auffällige Verhaltensweisen im Internet oder auf der Straße erkennen und präventiv Verbrechen vereiteln.

Ein Mitglied des Think Tanks "Open Europe" empfindet dieses Projekt als sehr beängstigend. Es sei ein gewaltiger Eingriff in die Privatsphäre und die EU-Bürger sollten sich fragen, ob wirklich so viele Gelder für deren Überwachung ausgegeben werden soll.


WebReporter: Reflektion
Rubrik:   Politik / Europa
Schlagworte: EU, Europa, Überwachung, Überwachungsstaat, George Orwell, INDECT
Quelle: www.freie-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2011 15:20 Uhr von Rheinnachrichten
 
+24 | -8
 
ANZEIGEN
Ich zitiere mal: "Those who would give up essential Liberty to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety." (Benjamin Franklin, 1755).


tztz, wo doch die Kommission nichts machen kann, was nicht mindestens von der Mehrheit der Staats- und Regierungschefs abgenickt ist.

Aber halt - es würde den Tenor der EU-Kritiker nicht treffen.

[ nachträglich editiert von Rheinnachrichten ]
Kommentar ansehen
18.01.2011 15:20 Uhr von bono2k1
 
+54 | -10
 
ANZEIGEN
Na wir wollen doch Sicherheit: vor all den bösen Moslems, Ausländern, Gutmenschen und Linken...also wird das tumbe, ähm Deutsche Volk mit Freude einer Totalüberwachung zustimmen. Einzig die Franzosen könnten hier noch stress machen^^
Kommentar ansehen
18.01.2011 15:35 Uhr von bono2k1
 
+7 | -13
 
ANZEIGEN
Wankelbrecher: Das würde ich genauso sehen - wenn ich mir jedoch deine grundsätzliche politische Gesinnung ansehe die Du hier ja offen zur Schau stellst - frage ich mich ob Du nach einem neuen Freisler rufst...

Aber an sich..Gesetze auch nutzen also erste Wahl wäre zu unterstützen...
Kommentar ansehen
18.01.2011 15:38 Uhr von Prismama
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
...bin: ich der einzige dems auffällt ?
"Von diesem Szenario eines Überachtungsstaates ist die EU laut Medienberichten gar nicht mehr so weit entfernt. "

Ein Überachtungsstaat is wo alle so vorsichtig sind oder? *grins*
Kommentar ansehen
18.01.2011 15:57 Uhr von ProSuite123
 
+5 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.01.2011 16:40 Uhr von RickJames
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
sosoaha: Nicht angeblich, sie tun es. Ich würde mir trotzdem keine Sorgen machen. Das Projekt ist so schlecht geplant das es niemals wie vorgesehen funktionieren kann.

http://www.indect-project.eu/...

INDECT_Deliverable_D1.1_v20091029a.pv.pdf

Bild erkennung bei 640x480... jaja das wird ein Milliardengrab.
Kommentar ansehen
18.01.2011 17:11 Uhr von alles.Gelogen
 
+22 | -5
 
ANZEIGEN
Bono2k1 hat doch recht: Und Europa wird in nur wenigen Jahren ein totaler Überwachungsstaat sein. Wir bauen schon seit Jahren dahin und dem Volke werden nach und nach die demokratischen Mittel entzogen, um sich zu wehren. Aus diesem Grund gibt die Regierung immer mehr Hoheitsrechte an die EU ab. Welche Mittel hat man schon, um sich gegen EU-Verordungen zu wehren?
Die Europär werden nach einem Überwachungsstaat betteln. Der Feind wird der Molsem sein. Einige Politiker sagen das offen. Warum wohl holt Europa die Unterschicht aus der ganzen Welt? Meint ihr wirklich, die politische Elite weiß nicht, dass diese sehr kriminell sind. Nur brauch man Kriminalität, das die Bürger den Überwachungsstaat verlangen. Und die verarmte Bevölkerung wird ein Feindbild haben. Den Moslem. Nicht den Banker oder Politiker. Der Moslem wird schuld sein. Die Neutralität der Deutschen gegenüber Ausländern/Molsems sieht man hier an den Kommentaren. Jeder hat das Recht auf Verdummung. Sehr viele nehmen das Recht wahr.

[ nachträglich editiert von alles.Gelogen ]
Kommentar ansehen
18.01.2011 17:22 Uhr von mayan999
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
@alles.Gelogen: sehr interessant, was du schreibst. als ich das alles noch vor 3 jahren behauptet habe, hat man mich ausgelacht und für paranoid gehalten. und heute sind die angeblichen "verschwörungstheorien" FAKTEN.
die demokratie lebt von informierten menschen. ich kann daher nur jedem empfehlen, sich zu informieren und soviele menschen wie möglich zu erreichen, bevor es zuspät ist. wir bekommen immer nur die politiker, die wir verdienen...
Kommentar ansehen
18.01.2011 17:38 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
Juhu die Freie Allgemeine

Super
Kommentar ansehen
18.01.2011 17:56 Uhr von ROBKAYE
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Tja als wenn die "Verschwörungsfuzzis" es nicht schon vor Jahren behauptet hätten, dass es so kommen wird...

Vielleicht geht jetzt dem ein oder anderem indoktrinierten "Anti-Verschwörungsfuzzi" endlich mal ein Lichtlein auf... ich kann es nur hoffen!

Danke für diesen Artikel!
Kommentar ansehen
18.01.2011 18:14 Uhr von epoz
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
link http://nomenom.blogspot.com/...
(...zum lesen)

http://www.youtube.com/...
(...zum gucken)

http://www.dradio.de/...
(...zum hören)

hatte ich vergessen: piraten wählen für humane politik

[ nachträglich editiert von epoz ]
Kommentar ansehen
18.01.2011 18:35 Uhr von opportunity
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Achja Und trotzdem ist Zeitgeist (explizit: Addendum) ja doch nur Verschwörungsquatsch...
Es kann noch so wahr sein: Es darf nicht wahr sein, was nicht wahr sein darf.

[ nachträglich editiert von opportunity ]
Kommentar ansehen
18.01.2011 19:11 Uhr von sicness66
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Auffällige Verhaltensweisen: Na dann schlag ich vor, wir suchen uns einen Tag aus und verhalten uns auffällig und machen einfach mal nichts und bleiben zu Hause...Was dann ?
Kommentar ansehen
18.01.2011 20:32 Uhr von _Illusion_
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@mayan999: sehr richtig was du schreibst.

Diese Thematik hier ist bitterernst, Verschwörung hin oder her.

Wer die Augen aufmacht, erlebt bei uns einen Status, der sich momentan noch mehr mit Einlullen und Verblendung beschäftigt als mit totaler Überwachung.

Wie weit diese fortgeschritten ist (meiner Meinung nach mehr als man denkt), erkennt man erst, wenn man genauer hinschaut, und das Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht.

Und am schlimmsten finde ich, der "normale" Bürger kann rein gar nichts machen. Nur Aufstände (notfalls ohne Rücksicht auf Leben oder Tod) funktionieren im großen, SEHR großen Stil ... sonst nichts. Und das besser früher als später.
Kommentar ansehen
18.01.2011 21:09 Uhr von Fixiebaer
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird immer schlimmer, neben dem Ausbau der Überwachung, ist der Umgang mit der Pressefreiheit in allen EU Staaten beängstigend. Bestes Beispiel ist momentan Ungarn, oder Frankreich.
Mit einem neuen Gesetz kann Ungarns Regierung staatliche und private Medien kontrollieren. Brüssel schweigt dazu!
So ist z.b Frankreich von Platz 33 auf Platz 44 der Pressefreiheit gerutscht. Journalisten die sich kritisch über Sarkozy äußern, müssen mit Klagen rechnen.Französischen Journalisten, die zum Bettencourt-Skandal recherchieren, sind Computer und Aufzeichnungen gestohlen worden. Bettencourt: die reichste Französin als Geldgeberin der Politiker, die ihr bei der Steuerhinterziehung behilflich waren. Dass die Regierung ihre Agenten widerrechtlich auf die Zeitungen angesetzt habe, bestätigt sogar ein Geheimdienst-Verantwortlicher.
Wenn wir nicht endlich aufwachen und weiterhin den Propagandamedien alles glauben, dürfen wir in ein paar Jahren nur noch von Demokratie träumen, während unsere Kinder und Enkel Freiheit nur noch aus Büchern kennen lernen dürfen.
Kommentar ansehen
18.01.2011 21:11 Uhr von alicologne
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
uih Dann sollte die Türkei wirklich nicht in die EU, sie wäre ja wirklich in Gefahr bei so einer undemokratischen Gemeinschaft.

Andere Länder begehen eine Revolution um solche Verhältnisse loszuwerden und die EU will sie erst noch einführen. Deswegen ist man also im Fall Tunesien so zurückhaltend im Kommentieren in Brüssel und den EU Einzelstaaten..

[ nachträglich editiert von alicologne ]
Kommentar ansehen
18.01.2011 21:25 Uhr von mitTH_RAW_Nuruodo
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Das Buch ist schon Klasse, aber allein wegen diesem Indect würde ich die EU nicht mit dem Staat in Orwells 1984 vergleichen. In Orwells Buch überwacht der Staat seine Bürger nicht nur, sondern manipuliert sie auch großflächig. So müssen dort alle "Doppeldenk" betreiben. D.h dass sie Tatsachen, von denen sie genau wissen das sie gelogen sind, ohne Nachfragen als Wahrheit aktzeptieren müssen. Auch gibt es da den "Hass-Minuten", bei dem der Hass täglich für ein paar Minuten auf bestimmte pol. Gegner oder militär. Feinde gelenkt wird und die Leute hasserfüllt sein sollen und brüllen müssen, während sie Bilder ihrer Feinde sehen. Außerdem fordert der Staat "Neusprech", eine enorm verkümmerte Form der Sprache, mit der die Leute nicht mehr in der Lage sind vernünftige Gespräche zu führen. Zudem führt der Staat mit den 2 anderen Supermächten einen niemals endenden Krieg um die Wirtschaft anzukurbeln und die Bürger zu verängstigen. Dazu kommen noch weitere extreme Massenmanipulationen und -indoktionen, die der Staat mit seinen Bürgern betreibt (z.B überall Bilschirme mit Propaganda, eine fiktive, terroristische Verrätervereinigung, Lügen über die laufenden Kriege, Kontrolle der Vergangenheit, fungierte Mangelwirtschaft, Verbot von Liebe usw.)
Das alles gibt es in der EU ja wohl kaum, und von diesem Indect hört man auch das erste mal, daher kann es ja nicht so wichtig sein.

[ nachträglich editiert von mitTH_RAW_Nuruodo ]
Kommentar ansehen
18.01.2011 21:37 Uhr von marcilluminati
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Wen wundert es? - Die DEUTSCHEN sind nicht anderst: Der kleinere Teil Deutschlands wurde Jahrzehnte überwacht. Er hat es hinter sich gebracht, jedoch hat dieser Teil nichts dem überheblichen Teil der Republik, den Westlichen JA-Sagern, die man auch als "Ducker der Republik" bezeichnen kann, beibringen können.

Solange wir ein Volk der JA-Sager bleiben, wird sich nichts daran ändern.

Jeder zweite kündigt an, es bei den nächsten Wahlen zu ändern! keiner traut sich.

Die Schwaben mucken gegen Stuttgart 21 auf; eine Revolte gegen unser System - Was passiert, sie werden von dem Rest der Republik ausgelacht, ohne dass die sich über die Tragweite Gedanken gemacht haben.

u.s.w.

[ nachträglich editiert von marcilluminati ]
Kommentar ansehen
18.01.2011 22:30 Uhr von realsatire
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@mitTH: Wenn du deine Aufzählung von diversen Sachen in 1984 mal überdenken würdest, könnte dir auffallen, das es dieses real schon lange gibt.
Geschichtsfälschung ist normal, Sieger schreiben ruhmreiche Geschichte, bei denen auch Untaten der Sieger kaschiert werden.
Ebenso real ist die tägliche mehr oder weniger direkte Zensur der Medien.
Hassminuten gibt es auch, mal über die faulen Schmarotzer, auch Hart4-Empfänger genannt, dann die bösen Rechten, seltener auch Migrationsverweigerer und/oder Intensivtäter.

Pisastudien und auch Beschwerden von Hochschulen, aber auch anderer Ausbildern sagen doch deutlich das wir immer schlechter gebildet werden. So etwas beeinflusst auch die Möglichkeit vernünftige intelligente Gespräche zu führen. Zumal "dumme Menschen" leichter zu führen sind.

Irgendwelche Feinde gibt es doch immer, entweder jetzt momentan angebliche Moslemterroristen, ansonsten natürlich wirtschaftliche Feinde, dadurch muß dann mal ein Staat, mal eine Bank unterstützt werden.
Das wird dann von der Politik und auch den Medien gerechtfertigt, sogar als "alternativlos" dargestellt.
Fingierte Mangelwirtschaft gibt es auch, nur eine Definitionssache, wie würdest du eine künstlich gestärkte Niedriglohnpolitik bezeichnen?
Gleichzeitig werden Einsparungen im Sozialsektor dann mit zu hohen Ausgaben begründet, klar wenn alles ins Ausland geht.
Kommentar ansehen
19.01.2011 03:04 Uhr von fusel3
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Gar nicht so schlecht: Finde ich nicht schlecht, solche Leute die Morde per Internet vorbereiten oder sich Kinder/Leichenpornos angucken wie dieser Russlanddeutsche Taxiripper - gleich Hausdurchsung und wegsperren.

Leute die in Zukunft eventuell politische Verfolgung fürchten werden Indect leicht austricksen können und Hacker reiben sich denke ich mal sowie schon die Hände so ein mächtiges Werkzeug in Ihre Hände zu bekommen.
Kommentar ansehen
19.01.2011 03:51 Uhr von NetCrack
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Vortrag vom 27C3 zu Indect: http://media.ccc.de/...
Kommentar ansehen
19.01.2011 05:00 Uhr von Aggronaut
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
na da: fühl ich mich doch gleich sicherer.
Kommentar ansehen
19.01.2011 08:16 Uhr von U.R.Wankers
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
überall Polizei: man fühlt sich so unsicher...

Fahrenheit 451 und Equilibrium sind auch émpfehlenswert.
Kommentar ansehen
19.01.2011 08:56 Uhr von alicologne
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@NetCrack: Interessant, nur ihr Englisch ist ja echt übel.. lol
Kommentar ansehen
19.01.2011 10:51 Uhr von DEMOSH
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Überholt. 1984 ist längst überholt.
Die ehemalige IM Erika hat alles weitergegeben.
Aber mit modernerer Technik.

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht