18.01.11 14:09 Uhr
 766
 

Spanien: Größtes Kokain-Labor Europas aufgedeckt

Der spanischen Polizei ist ein großer Schlag gegen das organisierte Verbrechen gelungen. Nach eigenen Angaben habe man in der Nähe von Madrid das größte Kokain-Labor in Europa aufgedeckt. Die Polizei nahm dabei 25 Personen fest. Im Labor sei das Rauschgift aufbereitet und dann verkauft worden.

Es wurden bei der Polizei-Aktion insgesamt 300 Kilogramm Kokain beschlagnahmt, dazu 33 Tonnen Chemikalien. Außerdem stellte die Polizei Bargeld im Wert von zwei Millionen Euro sicher. Waffen, Luxuslimousinen, diverse Güter und Wertpapiere im Wert von 50 Millionen Euro wurden ebenso sicher gestellt.

Besonders interessant ist die Tatsache, dass die mutmaßlichen Drogenhändler eine eigene Rechtsanwalts-Kanzlei ihr Eigentum nennen konnten. In Saragossa kam es derweil ebenfalls zu einem erfolgreichen Schlag gegen den Kokain-Schmuggel. Hierbei wurden 15 Personen festgenommen.


WebReporter: Margez
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Spanien, Festnahme, Kokain, Labor, Rauschgift
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2011 15:17 Uhr von Aweed
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
gute sache: die chemie keule braucht nun wirklich keiner
Kommentar ansehen
18.01.2011 15:30 Uhr von gmaster
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
und woher wissen die Bullen dass das das größte Kokain-Labor Europas sei?
Kommentar ansehen
23.01.2011 14:00 Uhr von zUWEndung
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
einfach legalisieren und die Steuern kassieren. Dazu noch Geld aus dem dann wahrscheinlich steigenden Tourismus.
Ob man jemals das Recht bekommt mit seinem Körper tun und lassen zu können was man will?

[ nachträglich editiert von zUWEndung ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?