18.01.11 11:07 Uhr
 737
 

"Alternativlos" ist jetzt zum Unwort des Jahres gewählt worden (Update)

Nachdem das Wort "Alternativlos" im Vorfeld das am meisten vorgeschlagene Unwort war (ShortNews berichtete), wurde es jetzt auch zum Unwort des Jahres gewählt.

Als Begründung sagte die Jury: "Das Wort suggeriert sachlich unangemessen, dass es bei einem Entscheidungsprozess von vornherein keine Alternativen und damit auch keine Notwendigkeit der Diskussion und Argumentation gebe."

Benutzt wurde es das erste mal von Angela Merkel. Im vergangenem Jahr wurde das Wort "betriebsratsverseucht" zum Unwort des Jahres gewählt. Seit 1993 wird das Unwort von einer neutralen Jury gewählt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Update, Wahl, Unwort, Unwort des Jahres
Quelle: www.ovb-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Begriffe "Umvolkung", "Biodeutscher" & Co. für "Unwort des Jahres" nominiert
"Gutmensch" ist das Unwort des Jahres 2015
Das Unwort des Jahres könnte aus dem Bereich der Flüchtlingskrise kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2011 11:23 Uhr von oeds
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
Ich finde, dass das Wort "Unwort" zum Unwort des Jahres gewählt werden müsste....
Kommentar ansehen
18.01.2011 11:24 Uhr von inabauer
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
yeah: unsere Regierung ist auch alternativlos.... beschissen

[ nachträglich editiert von inabauer ]
Kommentar ansehen
18.01.2011 12:14 Uhr von derSchmu2.0
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Echt passend es spricht alles und jedem aus der Seele und steht fuer alles und jeden.
Die Politik ist alternativlos, das wird der Waehler beim Gang zur Urne merken.
Die Argumentation in diversen Projekten oder politischen Runden bedient sich auch gerne diesem Wort, um alle anderen Meinungen abzuwuergen, weil ignorieren waere ja unhoeflich.
Ja sogar Guido sieht die Besetzung des FDP-Vorstiz als alternativlos an, ebenso, wie seine Politik.

Und was uns angeht, wir sind zu gemuetlich, daher sehen wir auch unsere Zukunft alternativlos.
Also im Grunde deutet der Gebrauch dieses Wortes doch eigentlich nur auf Faulheit und Ignoranz hin,andere Wege zu finden...
Kommentar ansehen
18.01.2011 12:27 Uhr von bluecoat
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
.. ich wünsche mir das die beschissene politik unseres regimes vom volk geahndet wird ... das wir wie in tunis auf die strassen gehen, kämpfen und dieses korrupte, krimenell, verlogene, menschen- und volksverachtende koalitionsminderparteienpack vertreiben und endlich ne echte demokratie herstellen !

[ nachträglich editiert von bluecoat ]
Kommentar ansehen
18.01.2011 14:37 Uhr von ProSuite123
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@bluecoat: Warum? Nur weil sie dir deine 5€ Kippengeld nicht bewilligt haben?

Desweiteren gehts uns Deutschen so gut wie noch nie ( seit 65 Jahren kein krieg mehr im inland, Sozial-, Kranken- und Rentenversicherung, sowie Arbeitslosenhilfe und Pflegeversicherung), Erfolge in Sport, Wissenschaft und Forschung, Exportweltmeister (oder Vize.. naja), ein anständiges Bildungssystem (unter den besten 15% der Welt), Made in Germany hat immer einen hohen Stellenwert und...und..und

90% der Weltbevölkerung wäre froh wenn sie unsere "Luxusprobleme" hätten, aber das einzige was wir können ist natürlich die nächste Revolution auszurufen...



[ nachträglich editiert von ProSuite123 ]
Kommentar ansehen
19.01.2011 16:35 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bluecoat: Wobei mich die Tunesier damit echt positiv überrascht haben.
Die haben eiskalt das durchgezogen, wovon z. B. die Iraner seit Jahren träumen, und ihren Despoten abgesägt.

Wenn die Rebellen am Ende erfolgreich sind, würde Tunesien zu den wenigen islamischen Staaten auf der Erde gehören, die demokratisch sind.

Hoffentlich wäre das dann alternativlos ;-)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Begriffe "Umvolkung", "Biodeutscher" & Co. für "Unwort des Jahres" nominiert
"Gutmensch" ist das Unwort des Jahres 2015
Das Unwort des Jahres könnte aus dem Bereich der Flüchtlingskrise kommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?