18.01.11 10:52 Uhr
 382
 

Student entdeckt Sicherheitsloch im Update-System von ICQ 7

Ein Student hat in dem beliebtem Chat-Programm ICQ 7 eine Sicherheitslücke entdeckt, die es Angreifern ermöglicht, Schadprogramme auf die Computer der Nutzer zu übertragen.

Das Problem liegt in der Update-Funktion. Beim übertragen von Updates überprüft das Programm nicht richtig, ob die Dateien auch vom ICQ-Update-Server kommt. Demnach könnte ein Angreifer diese Internetanbindung manipulieren und seinen eigenen Server platzieren.

Über diesem ist es dann dem Angreifer möglich, eigene Daten als Update zu übertragen. Da die Update-Funktion nicht abzustellen geht, wir dazu geraten, vorübergehend einen anderen Chat-Client zu nutzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Update, 7, Student, System, Sicherheitslücke, ICQ
Quelle: www.gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2011 12:04 Uhr von Slingshot
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann da nur mit dem Kopf schütteln und den Messenger Trillian empfehlen, der kann quasi alles.

Gibt auch einige die Miranda verwenden, der soll auch gut sein.
Kommentar ansehen
18.01.2011 14:46 Uhr von x5c0d3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich verwende Pidgin als Multimessenger. ICQ gibt es für Ubuntu sowieso nicht und das ist auch gut so :D
Kommentar ansehen
19.01.2011 11:40 Uhr von Aratie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ICQ7 ist doch eh nur eine Werbeschleuder.
Nicht ohne Grund nutze ich seit Jahren den russischen QIP client

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?