18.01.11 10:19 Uhr
 1.061
 

Tod am Arbeitsplatz: Bauarbeiter starb durch umkippende Betonplatte

Beim Entladen eines Lkw kam in Witten ein Baustellenarbeiter tragisch ums Leben. Der Mann half offenbar beim Abtransport schwerer Platten aus Beton.

Dabei geriet eine Platte ins Rutschen und begrub den 35-Jährigen unter sich. Der Mann verstarb noch am Unfallort.

Jetzt ermitteln die Polizei und das Amt für Arbeitsschutz die genaue Unfallursache.


WebReporter: asich
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Arbeitsplatz, Bauarbeiter, Witten
Quelle: www.arbeitssicherheit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2011 11:16 Uhr von SirDragon
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Immer traurig, wenn soetwas passiert. Allerdings weiß ich aus meiner früheren Ferienarbeit bei einer Baufirma, dass im Alltag leider zu oft Sicherheitsmaßnahmen außer acht gelassen werden, die solche Unfälle verschlimmern, oder zum Teil provozieren/aulösen.

Eigentlich gibt es Antirutschmatten damit so ein schweres Betonteil nicht einfach mal abgeht.

Aber genaueres dazu wird man wohl erst nach Rekonstruktion des Unfallablaufs erfahren.
Kommentar ansehen
18.01.2011 12:19 Uhr von derSchmu2.0
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Einem Bekannten von mir ist aehnliches widerfahren: Bei dem ist eine aufgestellte Wand auf ihn drauf gekippt. Er hatte Glueck im Unglueck und befand sich in einer leichten Vertiefung im Boden, die ihm wohl das Leben gerettet hat...obwohl, er war auch schwer verletzt und danach optisch schwer und charakterlich garnicht mehr wieder zu erkennen...
Es ist dann immer wieder traurig, wenn so etwas aufgrund von fehlender oder schlechter Sicherheitsvorkehrungen passiert...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?