17.01.11 21:56 Uhr
 2.701
 

Weltrekord-Elektroauto verbrannt - ADAC zweifelt am Rekord

In einer historischen Lagerhalle in Berlin ist das Auto, mit dem im Oktober 2010 ein Strecken-Weltrekord aufgestellt wurde, verbrannt. Der für den Weltrekord verwendete Kolibri-Akku war allerdings nicht mehr im Fahrzeug.

Der zum Elektroauto umfunktionierte Audi A2 war angeblich ohne Aufzutanken die mehr als 600 km von München nach Berlin gefahren. Vom Bundeswirtschaftsministerium gab es für dieses Projekt einen Zuschuss von 275.000 Euro.

Der ADAC hat den Weltrekord angezweifelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: urxl
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Rekord, Brand, ADAC, Weltrekord, Elektroauto
Quelle: www.auto-medienportal.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2011 21:56 Uhr von urxl
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Schwer einzuschätzen, ob hier gemogelt wurde, nur um Fördergelder abzugreifen oder ob der ADAC nur sich mal wieder melden wollte.
Kommentar ansehen
17.01.2011 22:57 Uhr von Dracultepes
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@berechtigt: Naja die anderen brennen ja aus Neid. Warum brannte das hier? ^^
Kommentar ansehen
18.01.2011 09:18 Uhr von derSchmu2.0
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das gleiche ist da bestimmt auch mit den Foerdermitteln passiert...die wurden auch verbrannt..
Dem ADAC traue ich da jetz weniger zu, dass die sich nur aufspielen wollen...macht doch einen vertrauenswuerdigen Eindruck, die Truppe...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Tarnfarbe blockiert Wärme und macht Soldaten unsichtbar
Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab
Vural Öger geht in die Privatinsolvenz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?