17.01.11 19:18 Uhr
 2.747
 

Geschenk ans Volk: Emir von Kuwait verschenkt Bargeld und Lebensmittel

Die Kuwaiter dürfen sich über ein besonders großzügiges Geschenk ihres Emirs Shaikh Sabah Al Ahmad Al Sabah freuen. In der Nacht beschloss das Kabinett, jedem Einwohner umgerechnet 3.559 US-Dollar zu schenken. Außerdem gibt es bis zum 31. März 2012 die wichtigsten Lebensmittel gratis.

Hintergrund der milliardenschweren Geste sind gleich eine ganze Reihe von Jubiläen. Zum einen ist der Emir bereits fünf Jahren im Amt, außerdem feiert man 2011 das Ende der irakischen Besatzung vor 20 Jahren und zeitgleich auch das Ende der britischen Besatzung vor 50 Jahren.

Nicht beschenkt werden allerdings die rund 2,4 Millionen in Kuwait lebenden Ausländer. Lediglich an die 1,12 Millionen Kuwaitis werden die rund vier Milliarden Dollar verteilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pirata
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Lebensmittel, Geschenk, Volk, Bargeld, Kuwait
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2011 19:18 Uhr von pirata
 
+33 | -3
 
ANZEIGEN
Das ist doch mal ein Konjunkturprogramm, das seinen Namen verdient. Übrigens: Ist Angela nicht auch schon fünf Jahre im Amt?
Kommentar ansehen
17.01.2011 19:24 Uhr von Phone7
 
+33 | -3
 
ANZEIGEN
Frechheit: das wir in Deutschland leer ausgehen.
Kommentar ansehen
17.01.2011 19:33 Uhr von Benno1976
 
+50 | -2
 
ANZEIGEN
Der hat: wohl das Desaster in Tunesien gesehen und mal Präventiv-Massnahmen eingeleitet.
Kommentar ansehen
17.01.2011 19:41 Uhr von kingoftf
 
+11 | -11
 
ANZEIGEN
Die hatten: doch nur Schiss wegen Tunesien und Co.
Auch in Kuwait gibt es mittlerweise sehr gestiegene Lebensmittelpreise.
Aber dass die, die dort die ganze Drecksarbeit erledigen, leer ausgehen, ist mal wieder typisch für die Mentalität der Machthaber
Kommentar ansehen
17.01.2011 20:40 Uhr von Pliegl
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
@ kingoftf: Nur weil Deutschland an alles und jeden (außer natürlich dem eigenen Volk) Geld verschenkt ,muss das nicht jedes Land so machen.
Vorallem würde die Zuwanderung extrem stark ansteigen wenn auch Ausländer davon profitieren würden. ;)
Kommentar ansehen
17.01.2011 21:00 Uhr von zUWEndung
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
da hat mal einer das richtige gemacht. Endlich mal ein Oberhaupt eines Staates, der die Bürger für die Ausbeutung der Ressourcen des Landes belohnt. Das das aber letztendlich die Länder zahlen, welche das ganze Öl kaufen macht mir noch Kopfzerbrechen... das würde doch bedeuten, dass eigentlich jeder Staat dazu in der Lage wäre. Kann mich nicht entscheiden was ich dazu denken soll, da die Intetion dahinter nur schwer wirklich zu erkennen ist. Man kann halt leider nicht hundert prozentig wissen ob das auch geschehen wäre, wenn es in Tunesien nicht so ablaufen würde..

[ nachträglich editiert von zUWEndung ]
Kommentar ansehen
17.01.2011 21:02 Uhr von zUWEndung
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Intention
Kommentar ansehen
17.01.2011 22:14 Uhr von lopad
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Wohl der erste der nach der Tunesien Sache die Hosen gestrichen voll hat, denn solch ein Volksaufstand kann jedem Regime widerfahren. Auch dem dortigen Königshaus.

Da besänftigt man das gemeine Volk schonmal mit ein bisschen Geld um nicht irgendwann im Exil zu landen, denn dann versiegt auch der Strom der westlichen Milliarden.
Kommentar ansehen
17.01.2011 23:10 Uhr von totseinmachtimpotent
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
nice, erstmal alle ausbeuten: und dann bissle was verteilen...-.- wie wärs denn mal mit ner funktionierenden wirtschaft ...schon meine oma wusste

du kannst dem landstreicher Brot geben und er überlebt den tag
du kannst ihm aber auch ARBEIT geben und er wird für sich selbst sorgen...-.-

aber aber man muss sagen knapp 4000 euro ist für die leute sicher viel, wird bestimmt die wirtschaft ankurbeln^^ und für die leute freuts mich auch :)
Kommentar ansehen
17.01.2011 23:12 Uhr von Berufspsycho
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Warum so negativ? Ich verstehe die ganzen Kritiker nicht. Niemand muss Geschenke verteilen und trotzdem geschieht es. Und es ist ja nicht so, dass Lebensmittel der falsche Ansatz sind. Und 3559$ würden auch die wenigsten hier ausschlagen. Ich verdiene gut, halte es aber trotzdem für viel Geld, zumal geschenkt. Gönnt es den Leute doch mal! :)
Kommentar ansehen
17.01.2011 23:17 Uhr von XFlipX
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Den arabischen Despoten geht der Arsch auf Grundeis LooooL Vielleicht schaffen die Tunesier das, was den Amerikanern mit den islamischen Staaten nicht gelungen ist -> Demokratie

XFlipX
Kommentar ansehen
17.01.2011 23:32 Uhr von mysteryM
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
das Märchen von 1001er Nacht....
Kommentar ansehen
18.01.2011 00:01 Uhr von maniistern
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Tja und: hier wird H4 hetzte betrieben
Kommentar ansehen
18.01.2011 00:32 Uhr von Phone7
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
XFlipX: "was den Amerikanern mit den islamischen Staaten nicht gelungen ist -> Demokratie"


sag mal wie naiv bist du denn ? Glaubst du wirklich dem Ami ging es um Demokratie ? ^^
Wann wurde Apartheit in USA eigentlich abgeschafft ? Denk mal darüber nach.
Kommentar ansehen
18.01.2011 00:39 Uhr von Historymaker
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sag nur: Brot und Spiele ist ja wie im alten Rom
Kommentar ansehen
18.01.2011 04:17 Uhr von SoRgen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
find ich gut mehr kann man dazu nicht sagen
Kommentar ansehen
18.01.2011 10:19 Uhr von pirata
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wieviel Geld: Wieviel Geld könnte man wohl an das Volk auszahlen, wenn man die Monarchie ganz abschaffen würde?

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?