17.01.11 18:34 Uhr
 594
 

Junge Liberale wollen keine islamistische Schulumgestaltung

Die Jungen Liberalen Rheinhessen-Vorderpfalz üben scharfe Kritik an Kultusministerin Doris Ahnen, welche die Schulen islamfreundlicher machen will. So soll es Geschlechtertrennung im Sport- und Sexualunterricht geben. Außerdem sollen im Fastenmonat Ramadan keine Klausuren geschrieben werden.

Man kritisiert, dass dieser Vorstoß gegen die Werte der Aufklärung und Gleichberechtigung zielt und somit unerträglich sei. Man wirft der Ministerin "Stimmenfang" bei "Brüdern und Vätern" auf Kosten der Töchter vor.

Die Jungen Liberalen fordern das Ministerium auf, das Leitlinienpapier sofort zurück zu rufen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DatenPirat
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, Schule, Islam, Ministerium, Liberale
Quelle: eins.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren
Nach Verfassungsreferendum: Europarat stellt Türkei unter Beobachtung
Ivanka Trump verteidigt ihren Vater bei ihrem Besuch in Berlin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2011 18:34 Uhr von DatenPirat
 
+26 | -5
 
ANZEIGEN
Hurra wir kapitulieren! Recht haben die Jungen Liberalen. Diese Leitlinien sind ein bodenloser Skandal.
Kommentar ansehen
17.01.2011 18:46 Uhr von Showtek
 
+31 | -3
 
ANZEIGEN
Nicht nur die jungen Liberalen sind dagegen!!!
Kommentar ansehen
17.01.2011 19:01 Uhr von ZzaiH
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
wurden die kruzifixe nicht entfernt, weil explizit festgehalten wurde, dass schule und religion _getrennt_ voneinander behalten werden sollen...
und dann sowas...
Kommentar ansehen
17.01.2011 19:05 Uhr von DatenPirat
 
+18 | -8
 
ANZEIGEN
@Mia eigentlich islamistisch, da das Kopftuch nichts mit dem Islam zu tun hat, sondern nur zur Unterdrückung benutzt wird
Kommentar ansehen
17.01.2011 19:11 Uhr von Alh
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
Was: hat denn diese Kultusministerin im Kopf? Stroh? Und am besten um ihren Äpfel ein Tuch? So dass sie gut zu ihren Freunden passt?
Was läuft denn hier? Da läuft doch ein total falscher Film!
Nein, es gibt keine Geschlechtertrennung im Sport- u. Sexualunterricht und es wird auch weiterhin Klausuren geben, egal was für ein Monat aufm Programm steht.
Wir haben doch nicht jahrzehntelang für Gleichberechtigung und Freiheit gekämpft um im Jahr 2011 ins Mittelalter zurückzufallen.
Weg mit dieser Tante Doris, die hat nicht mehr alle Latten am Zaun.
Bin strikt dagegen dass wir uns den Migranten anpassen sollen und verlange ab sofort, dass Integrationswille vorhanden ist. Ansonsten Rückflug in die Heimat!
Meine Antipathie gegen Integrationsunwillige mache ich öffentlich jeden Tag und zu jeder Zeit.
Kommentar ansehen
17.01.2011 19:26 Uhr von Glimmer
 
+2 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.01.2011 20:22 Uhr von Registrator
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Schulen sollen Rücksicht auf Muslime nehmen: Rheinland-Pfalz

Nach Berlin hat dem nun Rheinland-Pfalz Rechnung getragen und verschickt eine Broschüre, die den Umgang mit muslimischen Kindern und Jugendlichen in der Schule erleichtern soll. Lehrerverbänden geht das zu weit.

http://www.welt.de/...

Ist zwar kein Gesetz, aber sagt schon einiges aus! Warum muss man für muslimische Kindern und Jugendlichen Broschüren verschicken? Da gibt´s doch keine Probleme, oder?

Und schön, dass wir keine anderen Probleme haben! Die SPD will sich wohl unbedingt an die ohnehin schon knappen FDP Werte ansiedeln oder hat sich die Umfragewerte der Grünen angesehen. Und wieder mal frage ich mich, wo zum Teufel die anderen Religionen vertreten werden. Man stelle sich vor, die fordern auch noch Verständnis für ihre Religion.

"Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden werde…. "

Passiert nur leider nicht. Man hat sich für uns einzusetzen. Was hab ich als Deutscher davon, wenn ich mich Menschen anderen Religionen hier in Deutschland anpassen muss? Entschuldigt, aber mich kotzt dieses „Wir müssen es den Muslimen überall recht machen“ so richtig an. Gibt es für keine andere Religion. Es geht immer nur um dieselben. Den Vergleich mit anderen Ländern erspar ich mir mal.

Wozu soll das gut sein und was kostet es? Religion seit Jahrzehnten erfolgreich aus dem öffentlichen Raum verdrängt und da geht’s von vorne los. Hat die als Kultusministerin nichts anderes zu tun? Die rennt Problemen hinterher als ob´s kein morgen gibt.

@Glimmer
Ihr Christen sterbt aus. In 30 Jahren habt ihr nichts mehr zu sagen. In 50 Jahren...
Also erst unterdrückt und dann ermo****? Oder wie?

Geile Gesinnung

Und wir sind Hunde ;-)
Kommentar ansehen
17.01.2011 20:22 Uhr von xjv8
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Die Ahnen: wurde als Kind 3x in die Luft geworfen und nur 2x aufgefangen. Religion hat m. E. in der Schule nicht das geringste zu suchen, egal Welche.
Kommentar ansehen
17.01.2011 21:41 Uhr von ElChefo
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Glimmer: "Ihr Christen sterbt aus. In 30 Jahren habt ihr nichts mehr zu sagen. In 50 Jahren... "

Also... auf Bullshit kann man nur mit Bullshit antworten. Ich schlag da mal in die Kerbe, in der deine Glaubensbrüder immer am rumquengeln sind:

Solltet "ihr" Moslems "uns" Christen eines Tages zu sehr auf den Senkel gehen, starten wir einfach mal 13tes Jahrhundert reloaded, basteln uns nen kleinen Kreuzzug und begradigen diese demographische Lücke.
Ich überlasse es mal deiner Phantasie, zu erkennen, wer die dickere Wumme und die besser ausgerüsteten Armeen hat. Dann werdet "ihr" halt wieder um ein paar Jahrhunderte in die Steinzeit zurück verfrachtet. Dann gibt es halt ein neues Irak, ein neues Afghanistan, diesmal allerdings nicht mit Flecktarn, sondern mit weissem Gewand und roten Kreuz.

...bevor ihr jetzt moralisch aufschreit:
...ich habe NUR 1:1 auf Glimmers tolle Thesen geantwortet und mich auf seine Ebene herabgelassen.
Kommentar ansehen
17.01.2011 21:41 Uhr von Jolly.Roger
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
Glimmer: "Ihr Christen sterbt aus. In 30 Jahren habt ihr nichts mehr zu sagen."

Habt "ihr" Islamisten äh sorry, Muslime dann freie Bahn für die Weltherrschaft?

"In 50 Jahren... "

...gibt es dann hoffentlich gar keine Religionen mehr....
Kommentar ansehen
17.01.2011 22:33 Uhr von Registrator
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Grüne Öztürk fordert: Abschaffung des Begriffs "Integration"

Die SPD kanns auch keinem recht machen.
Sarrazin hat das Wort Integration beschmutzt, lesen und lachen - einfach nur traurig wie bestimmte Leute ticken.


Grüne Öztürk fordert Abschaffung des Begriffs "Integration"
Der Begriff "Integration" solle nicht mehr verwendet werden, sagt Grünen-Politikerin Mürvet Öztürk (Grüne). Schuld daran sei Thilo Sarrazin.
Vertreter aus der Politik, Wissenschaft und Jugendbildung haben in Frankfurt am Main die Abschaffung des Begriffs "Integration“ gefordert. Die hessische Landtagsabgeordnete Mürvet Öztürk (Grüne) sagte bei einer Rede auf der "Statt-Integrationskonferenz“ des Deutsch-Türkischen Jugendwerks, das Wort sei seit der von Ex-Bundesbankvorstand Thilo Sarrazin vom Zaun gebrochenen Debatte um Muslime in Deutschland ein "politischer Kampfbegriff".
Die Termini "Integration“ und auch "Migrationshintergrund“, wie sie Sarrazin benutze, seien "diskriminierend und rassistisch“, sagte die kurdisch-stämmige Islamwissenschaftlerin Öztürk vor etwa 160 Teilnehmern. Denn Menschen mit Migrationshintergrund seien für den SPD-Politiker ausschließlich Muslime. Deswegen schlug Öztürk vor, den Terminus "Integration“ durch Begriffe wie Vielfalt, gesellschaftliche Teilhabe, Pluralität oder Demokratie zu ersetzen.

http://www.welt.de/...
Kommentar ansehen
17.01.2011 22:46 Uhr von cheetah181
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Glimmer: Sagmal Glimmer, bist du agent provocateur oder wirklich so schlecht in Mathe?

Ja, das Christentum stirbt aus, aber nicht zugunsten des Islams, sondern zu Gunsten von Religionslosigkeit.


Zur News: Wird deshalb jetzt jemand FDP wählen? Glaube ich doch kaum.

Einführung einer Geschlechtertrennung wegen irgendwelcher Fantasiebücher ist ja wohl der größte Schwachsinn, den ich je gehört habe.

Beim Ramadan bin ich allerdings geteilter Meinung: schließlich werden ja auch keine Klausuren an christlichen Feiertagen geschrieben. Da diese sich aber auch zwischen katholisch und evangelisch geprägten Bundesländern unterscheiden und damit eventuell doch einige an "ihren" Feiertagen Klausuren schreiben, bin ich doch eher dagegen.
Kommentar ansehen
17.01.2011 22:51 Uhr von Jolly.Roger
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Na gut, Frau Öztürk: "Deswegen schlug Öztürk vor, den Terminus "Integration“ durch Begriffe wie Vielfalt, gesellschaftliche Teilhabe, Pluralität oder Demokratie zu ersetzen."


Ich finde, wer in ein fremdes Land geht um dort dauerhaft zu leben sollte sich demokratisieren, an der Gesellschaft teilhaben und sich nicht isolieren.

Besser?
Kommentar ansehen
17.01.2011 23:22 Uhr von XFlipX
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
islamistische Schulumgestaltung ???? Sorry aber als islamistisch bezeichnet man die Pervertierung des Islam - ich halte die Bezeichnung hier für völlig falsch -steht aber leider genauso falsch in der Quelle...

XFlipX
Kommentar ansehen
17.01.2011 23:25 Uhr von XFlipX
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Ihr Christen sterbt aus Mensch denkt und Gott lenkt :-)

XFlipX
Kommentar ansehen
18.01.2011 00:03 Uhr von Entertainerz
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
Aha: die Jungen Liberalen sind also dagegen, dass den deutschen Muslimen etwas entgegengekommen wird. Ok dann sind wir verloren.......scherz bei Seite. Die Tatsache, dass sie es nicht wollen, ändert im Prinzip nichts daran, dass es nicht dennoch durchgesetzt werden könnte.

@Newsersteller

Zitat: "eigentlich islamistisch, da das Kopftuch nichts mit dem Islam zu tun hat, sondern nur zur Unterdrückung benutzt wird."

Hmmm merkwürdig, also in meinem Bekanntenkreis tragen so einige Musliminen ein Kopftuch, aber das merkwürdige daran ist, dass nicht eine einzige von Ihnen es aus Zwang macht, oder sich unterdrückt fühlt. Ich meine was ist los? Zuviel auf rechtspopulistischen Antiislamseiten unterwegs gewesen oder wie? Das Kopfuch soll nichts mit dem Islam zu tun haben? Vielleicht solltest du mal den Koran lesen, bevor du einen auf Islamexperte machst.
Kommentar ansehen
18.01.2011 02:13 Uhr von jotun
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Für staatliches Neutralitätsgebot: Schön, dass zunehmend mehr junge Leute die Probleme mit dem Islam erkennen und in ihrer Kritik kein Blatt vor den Mund nehment. Der Staat hat für alle verbindliche Regeln festzulegen statt jeder Glaubensgemeinschaft ihre Extrawürste zu backen. Ständig neue Ausnahmeregelungen aufgrund von Partikularinteressen führen nur dazu, dass sich am Ende alle ungerecht behandelt fühlen!
Kommentar ansehen
18.01.2011 07:50 Uhr von Hanmac
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
die moslime können das ja alles haben. aber wenn die dann auch noch ZUSÄTZLICH unsere Feiertage haben wollen, werden sie angeklagt damit ihren eigenen Propheten beleidigt zu haben, und wir wissen ja alle was dann passiert
Kommentar ansehen
18.01.2011 11:28 Uhr von quade34
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
meine Frage, ist Glimmer Rassist? Mit + und - antworten. Danke.
Kommentar ansehen
18.01.2011 20:42 Uhr von ElChefo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hanmac: Fatwah 69811:

http://tinyurl.com/...

Ziemlich einfach geregelt.
Wenn man länger drüber nachdenkt, sollte sich die Zielgruppe überlegen, vielleicht zu 80% der gesetzlichen Feiertage besser doch arbeiten zu gehen. Inklusive Sonntags.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?