17.01.11 16:57 Uhr
 487
 

Oberlandesgericht Hamm: Brautgeld braucht bei einer Trennung nicht zurückgegeben werden

Im Sommer 2007 heirateten zwei Kurden. Zuvor hatte die Familien des Bräutigams an den Vater der Braut 8.000 Euro Brautgeld bezahlt.

Der Ehemann vergewaltigte dann im Verlauf des ersten Ehejahres seine 19 Jahre alte Frau. Noch bevor der erste Hochzeitstag gefeiert werden konnte, verließ die Frau ihren Mann. Daraufhin klagten die Verwandten des Bräutigams auf Rückzahlung des Brautgeldes.

Das Oberlandesgericht (OLG) Hamm (Nordrhein-Westfalen) urteilte jetzt, dass es in Deutschland nicht möglich ist, Brautgeld einzuklagen. Wenn Geld für eine Eheschließung bezahlt wird, verstößt dies gegen "die Freiheit der Eheschließung und die Menschenwürde", so das OLG.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Trennung, Hamm, Oberlandesgericht, Brautgeld
Quelle: www.fr-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Fall der getöteten Studentin - Vermutlich Tatverdächtiger gefasst
Freising: Asylbewerber bedroht Personal und geht auf Polizisten los
Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2011 17:07 Uhr von dummundstruppig
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
da freut es einen das die richter "unabhängig" sind.
bei anderen urteilen sieht das wieder ganz anders aus.

ich hoffe die frau und ihre familie leben noch.
Kommentar ansehen
17.01.2011 17:12 Uhr von Jolly.Roger
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Autsch! "Wenn Geld für eine Eheschließung bezahlt wird, verstößt dies gegen "die Freiheit der Eheschließung und die Menschenwürde", so das OLG."

Türkische Studie über "Hochzeitsbräuche":
" .... bei 2,1 Millionen Hochzeiten wurde ein Brautgeld ausgehandelt."

http://nachrichten.t-online.de/...

Blöde deutsche Gesetze....!
Kommentar ansehen
17.01.2011 18:15 Uhr von Earaendil
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Negger: Und du bist ein ganz dummes,blödes Kind ....
Kommentar ansehen
17.01.2011 18:22 Uhr von David_blabla
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ernst gemeinte Frage Wieso werden "fremde Bräuche" vor deutschen Gerichten verhandelt?

Oder hab ich was verpasst?
Kommentar ansehen
17.01.2011 18:50 Uhr von Jolly.Roger
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@David_blabla: "Wieso werden "fremde Bräuche" vor deutschen Gerichten verhandelt?"

Weil "fremde Bräuche" gegen deutsche Gesetze verstoßen.

In diesem Fall sogar gegen die Menschenwürde.
Kommentar ansehen
17.01.2011 19:27 Uhr von Phone7
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
BastB: Es gibt aber auch in Deutschland Frauen, die sich wie Vieh benehmen und abgehen wenn sie wie Vieh behandelt werden.. Ich könnte dir da Geschichten erzählen .. xD

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?