17.01.11 13:44 Uhr
 256
 

Zwillinge führen bereits als Embryos soziale Interaktionen aus

Italienische Forscher haben Zwillingsschwangerschaften untersucht und festgestellt, dass die babys sich bereits im Mutterleib gegenseitig studieren.

Damit sei bewiesen, dass Menschen schon als Embryos zu speziellen Interaktionen fähig seien. Bereits in der 14. Woche der Schwangerschaft konnten die Wissenschaftler per Ultraschallmonitor beobachten, dass sich die Zwillinge berührten.

Diese Berührungen seien keineswegs Zufall, sondern gezielt. Man konnte erkennen, dass der Gegenüber vorsichtig ertastet wurde, während Berührungen des eigenen Körpers deutlich unvorsichtiger waren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Baby, Schwangerschaft, Embryo, Interaktion, Zwillingsgeburt
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879
Seltenes blaues biolumineszentes Plankton an der Küste von Wales zu sehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2011 21:43 Uhr von zUWEndung
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
das könnte nochmals die Fähigkeit vieler Zwillinge erklären sich ohne Worte zu verständigen, erklären..
Auf jeden Fall sher spannend.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?