17.01.11 13:26 Uhr
 13.988
 

US-Einreisebehörde ruiniert Disney-Besuch eines Neunjährigen: Er sei eine Bedrohung

Der Traum eines neunjährigen Jungen einmal Disney World zu besuchen, wurde von der US-Einreisebehörde jäh zerstört, als sie den Buben als "Bedrohung" eingestuft hatte.

Die Großeltern des Jungen hatten den Trip seit Monaten organisiert und über 1.500 Pfund für Flugtickets usw. ausgegeben. Die US-Einreisebehörde erteilte ein offizielles Einreiseverbot für den Neunjährigen.

Es bestehe die Gefahr, dass der Junge nach dem Disney-Besuch nicht mehr nach Hause fahre. Der Junge wurde in England geboren und hat nun einen südafrikanischen Pass.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Reise, Besuch, Disney, Bedrohung, Disney World
Quelle: www.telegraph.co.uk
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2011 13:41 Uhr von klaudis
 
+82 | -15
 
ANZEIGEN
ja nee - is klar: man merkts immer mehr,wie bescheuert die amis sind.manisch ,das volk,bzw. die behörden
Kommentar ansehen
17.01.2011 13:58 Uhr von ZzaiH
 
+64 | -5
 
ANZEIGEN
tja das passiert: wenn etwa 2mio der amis selbst auf ihrer no-fly-list sind, weil ein buchstabe ihres names eventuell mit einem freund eines freundes eines eventuellen terroristen eventuelle ähnlichkeit hat... ;)

keine sorgen, wird bei uns sicher auch bald eingeführt, zur bekämpfung des schrecklichen terrors der in deutschland grassiert.
Kommentar ansehen
17.01.2011 15:10 Uhr von skulltor
 
+23 | -14
 
ANZEIGEN
Sowas ist ja unerhört. Wann wird die Welt dasselbe mit den Amis machen dürfen. Diese Spackos!!!
Kommentar ansehen
17.01.2011 15:27 Uhr von Aenkidu
 
+30 | -0
 
ANZEIGEN
@ whitey: Ja - den Schluss fand ich ebenfalls merkwürdig -

musste daher in der Quelle nachlesen ;-) ...

Der Junge wurde in Great Britain geboren

Eltern stammen aus Südafrika und...

...besorgten dem Jungen "nur" einen südafrikanischen Pass - daraufhin -

- befürchten die Amis, dass der Junge sich auf folgendes Immigrations- bzw. Asylgesetz der USA bezieht (welches ihm Bleibe-recht einräumen würde - zumindest könnte er wohl einen Antrag stellen):

They said there was a risk he would not leave the US at the end of his holiday and refused his application under Section 214 (b) of the Immigration and Nationality Act.

Abschließend verweist die USA darauf, dass der Junge nicht vollständig seine Absichten in den USA be- bzw. nachweisen kann, welche sich im Sinne der Visavorschriften bewegen sollten...

[ nachträglich editiert von Aenkidu ]
Kommentar ansehen
17.01.2011 15:40 Uhr von uhrknall
 
+15 | -8
 
ANZEIGEN
Ein 5-Jähriger bedroht die USA Und im Irak hat man dagegen ein riesiges Amerikanerproblem, mit dem man dort seit 8 Jahren vergeblich versucht, fertig zu werden.
Kommentar ansehen
17.01.2011 15:49 Uhr von andrewla1990
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
irgendwie ironisch, im Ü-Ei thread sagen USA "Verteidiger" sie seien nicht so dumm und dann das. xD
Kommentar ansehen
17.01.2011 18:11 Uhr von TheRoadrunner
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Entschuldigung aber die Strenge der amerikanischen Einreisebehörden sollte hinreichend bekannt sein. Wer über Monate hin organisiert, sollte auch sowas berücksichtigen, bevor er Flüge bucht.

Zudem: ich möchte die Reaktion derer, die sich hier aufregen, sehen, wenn ein Kind beispielsweise aus einem Entwicklungsland nach Deutschland einreisen will, um mal das Oktoberfest zu sehen. Wenn man damit durchkommt, werden Schlepper von heute auf morgen arbeitslos - man muss ja nur einreisen, weil man immer schon mal den Kölner Dom, das Schloss Neuschwanstein oder sonstiges, was in Deutschland einmalig ist, sehen wollte.

Dass hier was von einer Bedrohung erzählt wird, finde ich allerdings auch merkwürdig.
Kommentar ansehen
17.01.2011 18:54 Uhr von blaablaablaa
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@robinlob: muss dir 10% beipflichten, was die deppen hier gegen die usa bashen ist unterschichten niveau, und nun her mit den minüschen ;-)
Kommentar ansehen
17.01.2011 19:58 Uhr von Nuwi
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
@robinlob: Warum sollte man denn in den USA leben wollen? Im Zentrum des Kapitalismus. Sie haben kein ordentliches Sozialsystem, wenn du arbeitslos wirst, fällst du sehr tief. Sie haben größtenteils kein richtiges gesundes Essen (Weißbrot, Käseersatz), viele sind extrem religiös und konservativ und spielen sich als modern auf. Dazu kommt noch, dass sich da jeder Geisteskranke einfach mal eine Waffe kaufen kann, wenn er gerade Lust hat. Unter Obama wird es zwar besser (Gesundheitsreform, Schwule in der Armee dürfen zu ihrer Sexualität stehen), trotzdem ist das Land meiner Meinung nach immer noch keine erstrebenswerte Heimat.
Kommentar ansehen
17.01.2011 19:59 Uhr von httpkiller
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Ami bashen ist halt in ;-)

Muss man aber halt vorher vergessen dass ein großer Teil der Amerikaner deutschstämmig ist. Dann funktioniert das schon gut *g*

[ nachträglich editiert von httpkiller ]
Kommentar ansehen
17.01.2011 20:35 Uhr von blz
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@Nuwi: "viele sind extrem religiös..."Aber sonst haben wir keine Vorurteile, oder?

Das mit der Einreise des Jungen hat vermutlich mit der Visumspflicht zu tun. Die USA hat mit vielen Ländern ein Abkommen, das die Bürger (z.b. der EU) von einer Visumspflicht zur Einreise in die USA entbindet.(Gilt nur für Kurzaufenthalte)
Bürger deren Länder daran nicht teilnehmen, müssen ein Visum beantragen.(vermutlich auch wenn sie erst 9 sind)
Wer das nicht beachtet hat sich eben nicht informiert und somit -> PECH!
Und das mit "Bedrohung" ist einfach nur übertrieben!
Kommentar ansehen
17.01.2011 20:37 Uhr von TheRoadrunner
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@ nuwi: In Antwort auf deine Frage:
Ich kann dir sagen, warum ich nach meinem Austauschjahr in USA geblieben bin. In D habe ich bei meinen Eltern gewohnt, weil ich mir keine Wohnung leisten konnte, und meinen Diplomarbeitsbetreuer mit ca. 20 Diplomanden und 5 Doktoranden geteilt. In USA hatte ich ein Assistantship, in dem ich für vergleichsweise wenig Arbeit Studiengebühren erlassen und soviel Geld bekam, dass ich mir davon eine Wohnung leisten und gut davon leben konnte - und meinen Betreuer habe ich mir mit einem (1!) anderen Studenten geteilt.
Von Kapitalismus merkst du dort im Alltag nicht viel.
In nahezu jedem Supermarkt gibt es echten Käse zu kaufen, wenn auch etwas teurer als in D. Du kannst auch vernünftiges Brot bekommen, und wenn dir das nicht gut genug ist, dann bäckst du es eben selber - haben mehrere Bekannte von mir sich ein Hobby draus gemacht.
Es gibt wie überall solche und solche. Sehr viele stark religiöse, was schlicht und einfach in der Historie begründet ist, da viele Einwanderer nach Amerika in Europa wegen ihres Glaubens verfolgt wurden (und wer damals in einen anderen Kontinent auswanderte, um seinen Glauben praktizieren zu können, meinte es wohl wirklich ernst damit); dafür auch viele Atheisten oder Menschen, die sich darum einfach nicht scheren. Mit konservativen und liberalen ist es genauso: es gibt sie beide, und man sucht sich seine Bekannten einfach nach seinem Geschmack aus.
Ich kann dir aus eigener Erfahrung versichern, dass man in USA sehr angenehm leben kann.

Gerade als Ausländer ist man in USA oft besser dran als in D. Ein Beispiel:
- in USA gibt es für Visum-Anträge eine Webseite, auf der man sieht, von welchem Datum die Anträge gerade bearbeitet werden. Man bekommt, wenn man das etwas beobachtet, ein Gefühl dafür, wie lange es noch etwa dauert. Wenn schon neuere Anträge bearbeitet werden und man noch nichts hat, wird einem sogar nahegelegt, nachzufragen.
- in D hat sich die Frau eines Bekannten erdreistet, nach 2 1/2 Jahren nachzufragen, wie es um ihren Antrag auf Arbeitserlaubnis steht. Sie wurde erst weitergereicht, und bekam dann zu hören, dass der Antrag eben noch nicht bearbeitet sei und dass das noch dauern könne. Sie hatte wohlgemerkt eine Aufenthaltserlaubnis, wollte arbeiten, aber bekam einfach keine Arbeitserlaubnis. Nicht mal einen ablehnenden Bescheid, gegen den sie hätte Einspruch erheben können.
Kommentar ansehen
17.01.2011 21:39 Uhr von Nuwi
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Was das religiös betrifft spreche ich auch aus Erfahrung. Mehrere Freunde haben mir von ihrem Austausch berichtet, dass sie regelrecht genötigt wurden jeden Sonntag in die Kirche zu gehen.
Ich sage ja nicht, dass an Amerika alles schlecht ist oder an Deutschland alles gut. Im Grunde sind die Unterschiede nicht so groß, nur bis jetzt spricht für mich mehr gegen die USA, vor allem wegen der größtenteils konservativeren Einstellung und das ist keineswegs ein Vorurteil.
Kommentar ansehen
18.01.2011 00:44 Uhr von fallobst
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@ nuwi: junge junge bist du ahnungslos.

das ist das 3. bzw. 4. größte land der welt (rangfolge zwischen usa und china ist umstritten wegen unterschiedlicher defninitionen) mit über 300 millionen leuten und 50 bundesstaaten. und da meinst du doch allen ernstes, du könntest das land einfach so in 2 sätzen beurteilen, nur weil du ein paar geschichten von freunden aufgeschnappt hast?

in den usa ist alles vertreten, von religösen spinnern über satanisten bis zu atheisten etc.
die waffengesetze könnten auch nicht unterschiedlicher sein. die bundesstaaten haben teilweise so viel freiheiten unter einander was gesetzgebung angeht, dass da unglaublich viel gutes und unglaublich viel schlechtes bei rumkommen kann.

z.b.: hat in deutschland schon mal über die legalisierung von gras abstimmen dürfen?

und dort gibts auch genug schlaue leute was technik und wissenschaft angeht. filme ebenso, und damit meine ich geniale independent-dinger und nicht hollywood.

es gibt natürlich übelste konservative fanatiker. keine frage.
aber die usa sind nunmal ein land der gegensätze. wenn du aber in deinem kopf nur die farben schwarz und weiß kennst bist du natürlich verloren, also werd erst mal erwachsen bevor du dich hier bis auf die knochen blamierst, junge.

btw: was steuern bzw. nettoverdienst (natürlich mit entsprechender bildung) und jobmöglichkeiten (auch als nicht-us-amerikaner) angeht, liegen die usa klar vor deutschland.
schulabbrecher und sozialhilfefälle haben es dort dann natürlich viel viel schwerer als in deutschland.

dat sandy, de kevin und de murat hätten et janz schwer do drüben, dat is ma keene frage...
Kommentar ansehen
18.01.2011 00:52 Uhr von Biliner
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Meine Fresse Ein Hoch auf die Amis.....muß echt Spass machen, in einem Land zu leben, wo sich jeder in die Hose scheißt.
Und wieder ein grund mehr dort niemals Urlaub zu machen.

[ nachträglich editiert von Biliner ]
Kommentar ansehen
18.01.2011 01:11 Uhr von fallobst
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
zurück zum thema: das wort bedrohung haben wohl eher die "journalisten" eingebaut, um die dramatik zu erhöhen. fakt ist, dass der junge kein visa bekam, weil vermutet wurde, er (oder seine familie, denn alleine wird er wohl kaum rüberfliegen) will illegal im land bleiben. bevor seine schlauen großeltern mal einen urlaub in ein fremdes land planen und tickets kaufen, sollten sie sich mal ums visum kümmern. erst recht, wenn der junge noch nicht mal nen pass aus dem land hat, in dem er lebt, nämlich gb.

disneyland in paris wäre wegen der eu-mitgliedschaft wohl kein ding gewesen. hätte der junge nicht in ein anderes von den rund 196 ländern der welt einreisen dürfen, gäbe es wohl nur ein müdes achselzucken von den hobby-heulsusen hier.
aber wenns die usa sind, dann gehts aber ab.

ich würde auch nicht wollen, dass irgendjemand aus afrika etc. einfach so nach deutschland einreisen dürfte, nur weil er einen vernügungspark besuchen will. das öffnet doch für sozialschmarotzer und illegale tür und tor. einmal gekommen, nie gegangen. das spielchen haben wir doch hier schon viel zu oft mitgespielt (und auch noch in den nächsten 20 jahren). ich hätte wohl auch einige probleme in russland ein visum zu bekommen, obwohl ich dort sogar geboren bin, aber macht deshalb einer stunk? solange es nicht gegen die menschenrechte geht ist alles halb so wild. gibt immer dumme regeln und gesetze, aber deshalb jedes mal aus der haut zu fahren und bullshit zu verbreiten ist doch lächerlich.

natürlich sehr schade für den jungen, der kann ja nichts dafür, aber die usa seh ich da, genauso wie jedes andere land auch, nicht in der schuld stehen.

anstatt sinnlos zu meckern sollten hier viele leute mal anfangen nachzudenken. hier wird großspurig über dumme amis rumgebitcht und gelästert, dabei seid ihr selbst mit euren kommentaren ziemlich einfältig, bigott und dumm.

das ist sogar nicht mal mehr unterhaltsam, weil es unendlich traurig ist. das ist echtes fremdschämen. sorry...

btw: die großeltern haben laut quelle einen brief an obama geschrieben... als obs sonst nichts wichtigeres gebe, dass jemand aus einem anderen land nicht in den usa in einen vernügungspark gehen könnte...
Kommentar ansehen
18.01.2011 05:21 Uhr von jasoistdas
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Aenkidu: und was soll das für ein gesetz sein, um das zu verhindern.. sie haben einen gesetz das man asyl beantragen kann usw.. und noch einen das man das so verhindern kann oder wie? also ihr eigenes gesetz sehen sie gefährlich interessant. naja das passiert wenn man den verstand abschaltet und nur nach gesetzen handelt. gilt aber auch an viele länder.
Kommentar ansehen
18.01.2011 05:34 Uhr von jasoistdas
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@fallobst: genauso doof ;) man kann sicher angenehmere lösungen finden. und pass mal auf fallobst... dein ganzer kommentar ist auch so doof.. es gibt gesetze die die welt nicht braucht klar? und du bist wohl ein exemplar der ein darauf locker machen will und es nebensächlich stellen will oder wie.. genau wegen solchen leuten wie dir läuft die welt nicht rund. ich akzeptier kein mist ist das klar. ich will das man sich von diesen ganzen bescheuerten befreit und endlich mal wirklich in freiheit lebt.
Kommentar ansehen
18.01.2011 05:55 Uhr von jasoistdas
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@fallobst: und vielleicht könntest du froh sein das du deinen visum als russe zurück nach russland schwer bekommen würdest... wo es auch so tolle gesetze gibt wie journalisten ohne probleme umbringen können ohne das man nachgefahndet wird. aber darüber spricht keiner was.. besonders du tust dich hier mit deinen ziemlich schlechten kommentaren rechtfertigen und über leute die sich nicht wehren können herziehen......

[ nachträglich editiert von jasoistdas ]
Kommentar ansehen
18.01.2011 08:55 Uhr von maniistern
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
DUMM DÜMMER: USA
GENAU DAS IST DS WORT WAS AUF DIESES LAND VOLLER MINDERBEMITTELTER BIGMÄC FRESSER PASST

Noch nie ein haufen voller schisser geshen, große schnauze NIX GAR NIX dahinter di escheiessen sich in die hose wenn du auf der strasse laut prfurzt da schmeissen sich 100 AMYIDIOTEN direkt auf den Boden
USA übersetzt UNSER SCHEIß AMERIKA
Kommentar ansehen
18.01.2011 09:22 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Nuwi: Wenn man keine Ahnung hat sollte man sich nciht so offensichtlich der Lächerlich preisgeben sondern lieber still sein :)

[...]Sie haben kein ordentliches Sozialsystem, wenn du arbeitslos wirst, fällst du sehr tief. [...]
Falsch, es liegt an dir wie tief du fällst. Private Vorsorge ist alles. Kann halt nciht jeder in einem sozialen Schlaraffenland wie Deutschland leben wo das Motto ist "Wenn du nciht arbeiten willst, kein Thema dein Nachbar arbeitet für dich gerne mit"

[...]Sie haben größtenteils kein richtiges gesundes Essen (Weißbrot, Käseersatz)[...]
LOL ist das dein Ernst?? Ist doch wohl deine Sache was einkaufst. Und die Supermärkte sehen, abgesehen davon dass sie größer sind, vom Angebot her nciht viel anders aus als hierzulande

[...]viele sind extrem religiös und konservativ[...]
Ja so ca. 15% des Landes, Also verdammt viele *rolleyes*

[...]Dazu kommt noch, dass sich da jeder Geisteskranke einfach mal eine Waffe kaufen kann[...]
Richtig, total easy. Rein in Laden, Waffe kaufen, Amok laufen :) The easiest way of life ;) Hat antürlich ncihts mit der Realität zu tun, aber mit der brauch man dich ja nciht konfrontieren.

Und dass die News es darstellt als würden sie ihn abweisen weil er ne Bedrohung darstellt und jeder die Quelle aufmacht und denkt "boah scheisse englsich schnell wieder zu" passt ins Klischee. Wenn du dir die Quelle durchliest, würdest du nämlich feststellen, dass das Problem das fehlende Visum ist welchems man zum einreisen in die USA braucht. Also fr mich ist das eher ne Panne in der Organisation der Großeltern als Paranoia der Behörden. Aber das wäre kein Vorurteil gegen die ach so dummen Amerikaner mehr, oder :)

So habe fertig ;)
Kommentar ansehen
18.01.2011 10:33 Uhr von Dr.Eck
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Leute checken es nicht: hier geht es nicht um irgendeine Terrorgefahr sondern darum das es hier zu einer ungewollten Einwanderung kommt. Ich nehme an das passiert jeden Tag 1.000send mal überall auf der Welt aber hier ist ja mal wieder Reißernews am Werk weil

a.) Amibashing für Idioten
b.) Kleines Kind statt zwielichtiger Einwandererspießgesellen

oh man ... und die Idioten stürzen sich drauf ...
Kommentar ansehen
18.01.2011 11:00 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Dr. Eck: Was willst erwarten.
50% der Basher fliegen um urlaub zu machen an den Ballermann weil alle dort Deutsch sprechen, von den USA hören sie nur in den Nachrichten, können es aber auf der Weltkarte noch ncihtmal zeigen, und leben mit Vorurteilen die Low-Budget-medien und Filmindustrie aufzeigen :)

Wie soll da eine konstruktive verwertbare Meinung rauskommen?

Hätte Schweden einen Afrikaner (Erwachsen) abgelehnt, hätten alle geschrien richtig so. Aber da es ein kleines Kind ist...
Kommentar ansehen
18.01.2011 11:10 Uhr von Klecks13
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Roadrunner: "- in D hat sich die Frau eines Bekannten erdreistet, nach 2 1/2 Jahren nachzufragen, wie es um ihren Antrag auf Arbeitserlaubnis steht. Sie wurde erst weitergereicht, und bekam dann zu hören, dass der Antrag eben noch nicht bearbeitet sei und dass das noch dauern könne"

Du meinst: Der Freund der Cousine meines Kollegen hat erzählt, dass die Frau eines Bekannten.... ;-)

Sory aber das ist Bullsshit. Nach 2 1/2 Jahren hätte sich der Sachbearbeiter schon längst wegen Unterlassung im Amt strafbar gemacht.
In D hast du einen Rechtsanspruch auf einen gültigen Bescheid innerhalb 6 WOCHEN! Und nein, ein "Ihr Antrag wird bearbeitet" ist kein gültiger Bescheid und hat auch keine aufschiebende Wirkung. Auch ein Amt muss eine Fristverlängerung gut begründen können.
Nach 6 Wochen mit Fristsetzung anmahnen, nach 8 Wochen Dienstaufsichtsbeschwerde und wenn immer noch nix passiert (Wahrscheinlichkeit gleich Null), Strafanzeige. Fertig.

Übrigens: Der einzige Grund, warum du bei uns keine Online-Auskunft über deine Anträge bekommst, ist der Datenschutz. Im Gegensatz zu den USA gibt es sowas bei uns nämlich.
Kommentar ansehen
18.01.2011 15:45 Uhr von fallobst
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ jasoistdas: wieso braucht die welt keine einwanderungsgesetze?
erklär mir das doch bitte mal mit mehr als dem adjektiv "doof".
mach die grenzen auf und du hast halb afrika in der innenstadt sitzen und betteln.
das ist nicht böse gemeint, das ist eine tatsache. schau dir nur mal die eu-außengrenze in griechenland an, die wird grade ziemlich eingerannt. und wer glaubst du dürfte dann für deren verpflegung und wohnung zahlen? ohne sprachkenntnisse, ohne geld, ohne bildung. dann wäre der h4-satz bei höchstens 100 und die einwohnerzahl bei über 100 mio.
dann kannst du mal einen staatsbankrott aus der nähe betrachten.
aber bitte, erklärs mir genau. vielleicht hab ich da was übersehen.


zeig mir auch die "tolle[n] gesetze gibt wie journalisten ohne probleme umbringen können ohne das man nachgefahndet wird"

was eine regierung macht und was in den gesetzen steht sind 2 paar schuhe, so viel ist doch klar. und ich weiß gar nicht wieso du mich deswegen so anblökst. unterstütze ich das etwa? ich bin da geboren und das ist nunmal so. nicht mehr und nicht weniger. ich war seit 10 jahren nicht mehr dort und es juckt mich auch nicht.


"besonders du tust dich hier mit deinen ziemlich schlechten kommentaren rechtfertigen und über leute die sich nicht wehren können herziehen......"

oh mein gott, ich habe das universelle recht der menschheit auf einen freizeitparkbesuch in den usa doch glatt übersehen. wie kann ich böser mensch das nur machen.
wer allein 1500 dollar/euro für flugtickets ausgeben kann, dem wird es schon nicht soooo schlecht gehen. und wogegen sollen die sich wehren? gegen die eigene dummheit alle angaben für ein usa-visum zusammenzusuchen und abzuschicken?

"genau wegen solchen leuten wie dir läuft die welt nicht rund."
wieso genau? da bin ich mal echt gespannt. nur weil ich nicht mit dummen vorurteilen um mich werfe, die originalquelle gelesen und anschließend nachgedacht habe?

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?