17.01.11 12:17 Uhr
 997
 

Rechtsexpertin: Verbot von PID verstößt gegen Menschenrechtskonvention

Teile der CDU, wie der Fraktionsvorsitzende Volker Kauder, wollen ein striktes Verbot der Präimplantationsdiagnostik (PID) erreichen. Nach Ansicht von Kauder werde auch eine Zulassung in Einzelfällen zu einer zwangsläufigen Selektierung führen.

Die Kriminologin und Rechtsexpertin für Reproduktionsfragen Monika Frommel ist allerdings der Meinung, dass man PID nicht verbieten kann. Ein Verbot würde gegen die Europäische Menschenrechtskonvention verstoßen. So dürften einzelne Patienten eine Behandlung nicht vorenthalten werden.

Nach Ansicht der Rechtsexpertin würde man bei vorbelasteten Paaren eine Konfliktlage in Kauf nehmen, die bei einem Verbot von PID der Rechtssprechung des Straßburger Europäischen Gerichtshofes widerspricht. Auch eine Beratungspflicht wird als rechtlich umstritten angesehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, Verbot, Volker Kauder, PID, Präimplantationsdiagnostik
Quelle: www.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2011 13:29 Uhr von BillyBoy1290
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.01.2011 13:31 Uhr von H-Star
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
ist doch ganz leicht: krankheiten raus, rest zufall
Kommentar ansehen
17.01.2011 14:35 Uhr von Pils28
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
PID Verbot würde heißen, dass man: auch gegen Risiko implantiert und statt vor der Implantation zu selektieren hinterher ggf. abtreibt. Ist auf jeden Fall vertretbarer als Abtreibung und die wird auch keiner Frau mehr prinzipiell verboten.
Kommentar ansehen
17.01.2011 15:27 Uhr von ProSuite123
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Für PID! Eltern haben die Gewissheit ein gesundes Kind zu bekommen, und müssen sich nicht mit den psychischen und körperlichen Folgeschäden einer Abtreibung auseinandersetzen. Desweiteren ist eine Abtreibung das Verhindern von Leben, während bei der PID lediglich in der Teilung befindliche Zellen untersucht werden.
Kommentar ansehen
17.01.2011 22:17 Uhr von Chrissi263
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Einige scheinen immer noch nicht zu verstehen was PID eigentlich bedeutet.
Aber wenn man gleich an "Designerkinder" usw. denkt, was totaler Schwachsinn ist... dann ist klar das alle die PID verbieten wollen.
Denkt denn hier eigentlich mal jemand an die Paare... die ein Kind haben möchten... dies aber aus biologischen bzw. genetischen Gründen nicht auf die normale Weise geht oder noch nicht einmal mit der assestierenden Befruchtung.
Es ist einfach eine Zumutung für Paare die ein Kind haben möchten, aber mit 100% iger Sicherheit wissen (durch einen vorherigen Genetiktest,) das wenn sie ein Kind wollen dies behindert sein wird, sich entweder für immer gegen ein Kind entscheiden zu müssen oder ein behindertes Kind zu haben.

Wenn ich so einen Mist hier lese... dann könnte ich echt heulen !!!
Und vorallem.... bei der Abtreibung sagt niemand mehr was (außer der "geistlichen" ; obwohl ich der Meinung bin das da von Geist nicht viel vorhanden ist), denn Abtreibung ist gesellschaftfähig geworden.... und es verurteilt niemand eine Frau die aus ganz bestimmten und persönlichen Gründen "Leben" abgetrieben hat.
Kommentar ansehen
18.01.2011 01:00 Uhr von Gimpor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Judas II: Das ist nicht lustig -.-
Diesen Post schreibe ich im Gedenken an meinen Sohn, der neun Monate vor seiner geburt bei einem Handgemenge ums Leben kam. :-(

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?