17.01.11 11:28 Uhr
 177
 

Diät: Londoner Polizisten schnallten die Gürtel enger

In den vergangenen Monaten schnallte die Londoner Metropolitan Polizei die Gürtel enger und verlor Bauchspeck, das dem Körpergewicht von rund 16 Polizei-Offizieren entspricht.

Damit befolgten die Polizeiangestellten die Empfehlungen eines Gesundheitsprogramms "For A Healthier Met", das Teil einer umfassenden Gesundheitskampagne zur Verbesserung der Gesundheit und des Wohlbefindens der Angestellten im Londoner Polizeidienst ist.

Die Vorsorge umfasst neben Cholesterin-Tests und Blutdruck-Messungen auch die Ermittlung des Body-Mass-Indexes sowie die Teilnahme an mehrwöchigen Fitnesskursen zur Reduzierung von Körpergewicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: asich
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Polizei, London, Diät, Abnehmen, Gürtel
Quelle: www.arbeitssicherheit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2011 11:47 Uhr von announcer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so isch´s recht!^^

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stuttgart: Grüne entschuldigen sich für übereilt beschlossene Altersversorgung
Dänemark: Rechtspopulisten fordern Südschleswig von Deutschland zurück
Künstler Ai Weiwei mahnt: "Jeder könnte ein Flüchtling sein"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?