17.01.11 08:22 Uhr
 875
 

Papst Benedikt XVI. setzt Protestanten an Spitze der Akademie der Wissenschaften

Zum ersten Mal wurde ein Protestant zur Leitung der "Akademie der Wissenschaften" durch das katholische Kirchenoberhaupt, Papst Benedikt XVI. eingesetzt.

Der Papst hat sich nämlich für den schweizerischen Werner Arber entschieden. Arber ist Molekularbiologe und wurde 1978 mit dem Medizin-Nobelpreis geehrt.

In der vierhundert Jahre alten Geschichte der päpstlichen Wissenschafts-Akademie ist es jetzt erstmals dazu gekommen, dass die Spitze mit einem Nicht-Katholiken besetzt wurde. Dies äußerte ein Sprecher des Vatikans am gestrigen Sonntag.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Papst, Spitze, Benedikt XVI., Akademie
Quelle: www.ad-hoc-news.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2011 09:04 Uhr von SirDragon
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Naja, solang die Kirche weiterhin gegen Kondome ist und damit AIDS vorschub leistet, können sie für den Chef der Akademie der Wissenschaft einsetzen wen sie wollen.