17.01.11 07:26 Uhr
 2.458
 

Rainer Brüderle ermuntert Läden wie Aldi und Lidl zum Einstieg in Benzinmarkt

Der FDP-Bundesminister für Wirtschaft, Rainer Brüder hat aufgrund der aktuellen äußerst hohen Benzin- und Dieselpreise an den Tankstellen Discountläden wie z.B. Aldi und Lidl dazu ermuntert mit den Ölkonzernen in Wettbewerb zu treten.

Gegenüber der "Bild-Zeitung" (Ausgabe vom Montag) äußerte der Bundeswirtschaftsminister: "Preise bilden sich am besten immer noch durch Wettbewerb. Wenn das Angebot steigt, sinkt der Preis." Aus diesem Grund "freue" er sich über jeden hinzukommenden Wettbewerber.

Der Wirtschaftsminister hat sich damit auf Österreich als Beispielland bezogen. Dort ist es Kraftfahrern nämlich möglich bei "Hofer", die eine ALDI Süd-Tochter ist, gelegentlich wesentlich preiswerter zu tanken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Aldi, Lidl, Einstieg, Rainer Brüderle
Quelle: www.sex-up.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2011 08:27 Uhr von gurkeaufkreuzzug
 
+13 | -9
 
ANZEIGEN
hahaha: und wie soll das gehen?

bp undso haben doch eigene ölförderungen. Woher soll Aldi da bitte an öl kommen , das Sie günstiger bekommen? Wird denenen kaum einer preiswerter geben

Oder will Herr Brüderle das Aldi selbst nach Öl bohrt

omg
Vorschlag:

Senkt die Steuern für Sprit, dann fällt der Preis auch!

leider nur ein Traum :-(
Kommentar ansehen
17.01.2011 08:33 Uhr von Starbird05
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
mit den Steuern haste Recht, aber sonst nicht: Warum sollten Aldi und co nicht mit machen?

Siehe Marktkauf, produzieren sie auch selber??

Nein sie Kaufen....
Kommentar ansehen
17.01.2011 08:54 Uhr von gurkeaufkreuzzug
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@vorredner: und wer soll Ihnen das Benzin so preiswert verkauffen????

Shell oder sonstwer wohl kaum

zumal Aldi kaum deutlich billiger sein Würde, denn was für Gründe gäbe es das Aldi plötzlich super Benzinpreise machen kann oder will.

[ nachträglich editiert von gurkeaufkreuzzug ]
Kommentar ansehen
17.01.2011 08:56 Uhr von derSchmu2.0
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Bruederle kaempft um jeden Prozentpunkt fuer FDP er weiss, dass das Bundeskartellamt machtlos ist, was ein die Forschung nach moeglichen Preisabsprachen angeht. Erstens gibt es dieses Feststellungsverfahren schon seit einigen Jahren, bisher ohne Ergebnis. Zweitens duerften die Preisabsprachen zwischen den Oelkonzernen eher ein General Agreement sein und daher nicht schriftlich vorliegen. Drittens liegt dem Kartellamt auch nicht viel drann, da es ja gegen die Doktrin der FDP verstossen wuerde. Also ist dieser Verlautbarung Bruederles nach einer ausgiebigen Ueberpruefung der Konzerne bezueglich Preisabsprache nur ein bischen Stimmungsmache, um die FDP ueber die 5% zu kriegen.
Die Ansage an diverse Discounter spricht da nur das uebliche Verhalten unserer Tigerentenkoalition an:
Fuer das eigene Versagen sollen Dritte die Loesung finden, stellen, finanzieren und natuerlich auch die Risiken tragen.
Kommentar ansehen
17.01.2011 09:06 Uhr von Philippba
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, wenn > 70% Steuern sind: Dann sollen die einfach die Steuern für Benzin senken und fertig
Kommentar ansehen
17.01.2011 09:10 Uhr von Starbird05
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@gurkeaufkreuzzug: Bein uns in Stade gibt es einige Tankstellen....

Unter anderem, Shell, Jet und auch Marktkauf......

Marktkauf ist immer mit einer der günstigsten, teilweise sind es 5 Cent unterschied im Gegensatz der Shell....

Also könnten Aldi und Co ohne Probleme günstigen Sprit anbieten, die Frage ist dabei nur, lohnt sich das......
Kommentar ansehen
17.01.2011 09:11 Uhr von Starbird05
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
hehe, aber mal so nebenbei *G*: ist Euch mal die Quelle aufgefallen? bzw.... der Name *G*
Kommentar ansehen
17.01.2011 09:19 Uhr von Major_Sepp
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Starbird05: "die Frage ist dabei nur, lohnt sich das......"

Genau darin liegt das Problem, denn zuerst muss im großen Stil Infrastruktur aufgebaut und investiert werden. Das geht nicht über Nacht, und ist wenig attraktiv wenn die Amortisation in weiter Ferne liegt...

Die Steuern zu senken (die uns im übrigen zum größten Teil die "Grüne Suppe" eingebrockt hat) ist doch völlig illusorisch. Der Luxus-Sozialstaat braucht jeden Cent. Das Geld reicht ja nicht einmal mehr dafür aus, die Straßen in Schuss zu halten...
Kommentar ansehen
17.01.2011 09:27 Uhr von J_Frusciante
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@theorie mit steuer senken: ja klar, wenn die steuer gesenkt wird, senken die geldgierigen unternehmen den benzinpreis :D

wer das glaubt, glaubt auch noch an den osterhasen :D
Kommentar ansehen
17.01.2011 10:07 Uhr von wrazer
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Warum Aldi und Co günstiger sein könnten: Supermarkttankstellen machen Minus und dienen einzig und allein dazu Kunden anzulocken. Nach dem Motto da Tank ich immer, kann ich ja gleich einkaufen. Das Minus durch den Spitverkauf wird dann durch den erhöhten Erlös aus dem Kerngeschäft finanziert.
Bei Discountern wird das jedoch nicht funktionieren. DerenStrategie ist Produkte möglichst güstig anzubieten, und damit haben sie auch viel Erfolg. Durch ein Tankstellengeschäfft müssten sie die Preise aber anheben, und würden damit komplett die Strategie wechseln.
Kommentar ansehen
17.01.2011 11:34 Uhr von SpEeDy235
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
das machen einige Discounter: doch schon seit einiger zeit. der preis ist dann etwa 3-4 cent billiger, da geglaubt wird man würde dort noch einkaufen.
bei aldi/lidl etc. kann ich mir das aber schlecht vorstellen.
der aufwand wäre sicher viel zu groß. es muss noch eine andere lösung geben, die spritpreise zu senken.
--> benzinpreis-STEURERN senken zum beispiel, aber da spielt das brüderchen wieder nicht mit und schäuble bekommt auch nicht so viel geld ab.
Kommentar ansehen
17.01.2011 11:44 Uhr von Obersalzberg
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das wichtigste ist es, schnellstmöglich sich vom Erdöl zulösen und erneuerbare Energien und alternative Antriebe voranzutreiben.

Das hilft der Umwelt und den Öl-Scheichs wird endlich der Geldhahn abgedreht...

Und allen kan man nur raten so wenig Öl zuverbrauchen wir möglich. Auto halt öfter mal stehen lassen...
Kommentar ansehen
17.01.2011 12:11 Uhr von SpEeDy235
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Obersalzberg: und wer soll das ganze bezahlen? die meisten leute sind auf das auto angewiesen. sie würde gerne zu erneuerbaren enegien wechseln, das ist aber nicht finanzierbar - oder nur ein ganz geringer teil der bevölkerung.
Kommentar ansehen
17.01.2011 12:20 Uhr von wrazer
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@SpEeDy235: Die "Leute" werden aber auch ihre probleme kriegen, wenn der Liter 2 Euro kostet. Es ist wichtig den richtigen Zeitpunkt zu erwischen und dann sollte auf jeden Fall in ein neues Auto investiert werden. Oder alternativ einen Lebenstil wählen, welcher kein Auto benötigt. Das schein von unserer Regierung so gewohlt.
Kommentar ansehen
17.01.2011 12:33 Uhr von Der Erleuchter