16.01.11 20:39 Uhr
 918
 

Zigaretten: Krebserregende Substanzen schon nach 15 Minuten nachweisbar

Forscher haben nun in einer Studie versucht nachzuweisen, wie lange es dauert, bis schädliche Substanzen durch Zigarettenkonsum in den Körper gelangen. Das Ergebnis ist erschütternd, schon nach 15 Minuten konnten PAK´s im Körper nachgewiesen werden.

PAK´s sind polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe, welche erwiesenermaßen Lungenkrebs hervorrufen. Die Studie wurde bei zwölf Freiwilligen durchgeführt. Ein solch schnelles Ergebnis wurde auch von den Forschern nicht vermutet.

Täglich sterben etwa 3.000 Menschen auf der ganzen Welt an Lungenkrebs, die Hauptursache ist der Zigarettenkonsum. Neben Lungenkrebs sind Zigaretten auch noch für 18 andere Krebsarten verantwortlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: andi15am20
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gesundheit, Zigarette, Rauchen, Lungenkrebs, Krebserreger
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2011 20:39 Uhr von andi15am20
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn man sich solche Berichte ansieht, bzw. die Zahlen dazu ansieht, kann man sich wirklich nur fragen wie so viele Menschen abhängig vom Nikotin sind. Aber man kann die Probleme und Auswirkungen der Zigaretten ja verneinen oder einfach nicht beachten, bis es zu spät ist.
Kommentar ansehen
16.01.2011 20:45 Uhr von Realist92
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
Trotzdem ist es jedem selber überlassen, was er mit seiner Gesundheit anstellt.
Kommentar ansehen
16.01.2011 20:57 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Also "Neben Lungenkrebs sind Zigaretten auch noch für 18 andere Krebsarten verantwortlich."

Ist garantiert eine Lüge. Und zwar beabsichtigt.
Mag sein das rauchen 19 verschiedene Krebsarten auslösen kann, aber sicherlich gibt´s die auch bei Nichtrauchern und Zigaretten sind nicht für die Existenz dieser Krankheiten verantwortlich.
Kommentar ansehen
16.01.2011 21:10 Uhr von Freggle82
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@Realist92: Natürlich ist es jedem selbst überlassen ob er raucht oder nicht.
Dann aber bitte nur in den eigenen 4 Wänden wo derjenige (hoffentlich) nur sich selbst schädigt und nicht andere mit seinem Qualm mitbelästigt und deren Gesundheit ebenfalls leichtfertig aufs Spiel setzt.
Kommentar ansehen
16.01.2011 21:22 Uhr von Aweed
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
alle leute: sich übers passiv rauchen aufregen haben wohl sonst keine anderen probleme.... vergleicht doch mal die rauchmenge die man selbst durch eine zigarette raucht und dan das bisschen (wenn überhaupt) dunst den man passiv einatmet das ist nichts !
guckt euch jopi an der ist über 100 und hört mal grad erst mit dem rauchen auf also bitte sucht euch was anderes zum rumheulen.

bin ebenfalls nichtraucher aber mir ist das sowas von egal ob neben mir einer raucht oder nicht da man den geruch tag täglich warnimmt finde ich es auch nicht sonderlich unangenehm

[ nachträglich editiert von Aweed ]
Kommentar ansehen
16.01.2011 21:27 Uhr von Realist92
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
@Freggle82: Dich zwingt ja keiner in eine Zigarrenlounge zu gehen! Am besten kaufst du dir einen Mundschutz...
Kommentar ansehen
16.01.2011 21:40 Uhr von Freggle82
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
@Realist92:
Um von Rauchern belästigt zu werden muss ich nicht extra in eine Zigarrenlounge gehen, das passiert tagtäglich einfach so auf der Straße.

@Aweed:
Der schädlichere Teil des Rauchs verlässt die Zigarette aber nicht durch den Filter sondern ungefiltert am glimmenden Ende. Außerdem können die Raucher den ganzen Qualm ja nicht einmal für sich behalten, sondern blasen einem beim Ausatmen den ganzen Dreck auch noch ins Gesicht.

Hoffentlich sind die aktuellen Nichtraucherschutzgesetze nur der erste der möglichen Schritte zum kompletten Verbot.
Kommentar ansehen
16.01.2011 21:46 Uhr von Realist92
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
@Freggle82: In welches Kreisen verkehrst du denn? Raucher, die einem Qualm ins Gesicht pusten? Ich würde dir raten mal dein Umfeld zu wechseln... Außerdem wette ich, dass der Feinstaub, den du an einer Straße einatmest weitaus schlimmer ist!
Kommentar ansehen
16.01.2011 21:49 Uhr von TheBearez
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@realist: "Trotzdem ist es jedem selber überlassen, was er mit seiner Gesundheit anstellt. "

Dann kann er aber nicht erwarten, dass die Krankenkassen ihm Medis und Behandlungen bezahlen, die er durch normale Lebensweise hätte verhindern können.
Kommentar ansehen
16.01.2011 22:01 Uhr von Freggle82
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@Realist92: Bitte beim Thema bleiben!
Es geht hier ums Rauchen und nicht wie mein Körper auch noch durch weitere äußere Einflüsse beeinträchtigt wird.

Das Rauchen ließe sich verhindern, aber Verkehr, Heizung,... sind im Gegensatz zur Zigarette für den Alltag notwendig. Wer die Zigarette allerdings notwendig hat, der sollte sich mal Gedanken über die körperliche Abhängigkeit (Sucht) machen.

Wär es nämlich nicht so, dann könnten die ganzen Raucher nämlich von einem auf den anderen Tag aufhören. Denn es kann mir niemand einreden, dass ihm seine erste Zigarette geschmeckt hätte.

[ nachträglich editiert von Freggle82 ]
Kommentar ansehen
16.01.2011 22:13 Uhr von Realist92
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@Freggle82: Ich schreibe über die Themen, die mir passen du Kleindenker! Du bist ja nichtmal auf mein Kommentar mit dem ins Gesicht pusten eingegangen. Bestimmt ist dir aufgefallen was für ein Schwachwinn du hier schreibst! Ich z.B. bin Nichtraucher... aber ich will in diesem Land hier keinem Vorschreiben was er zu tun und zu lassen hat! Als wenn es unausweichlich wäre passiv zu Rauchen?! Dann stell dich halt nicht in den Wind und reg dich hier nicht so künslich auf.

[ nachträglich editiert von Realist92 ]
Kommentar ansehen
16.01.2011 23:29 Uhr von frozen_creeper
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Toleranz: Toleranz kann man von den Rauchern lernen. Noch nie hat sich ein Raucher über einen Nichtraucher beschwert. - Alessandro Pertini
Kommentar ansehen
17.01.2011 01:32 Uhr von Aggronaut
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hoenipoenoekel: es kann keiner was dafür wenn du von deinem leben gelangweilt gefrustet bist.
Kommentar ansehen
17.01.2011 10:05 Uhr von CommanderRitchie
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nana ............. alles hat zwei Seiten OK - der Rauch mag einen Nichtraucher unangenehm stören, aber mit welchem manischen Eifer von einigen versucht wird gegen Zigarrettenqualm anzukämpfen nimmt schon fast schizophrene Züge an. Da werden Raucherzonen gefordert (natürlich nur um die Raucher auszusperren, an den Pranger zu stellen, und seiner eigenen Genugtuung wegen - nach dem Motto:" läuft doch wie ich wil, denen hab ich´s aber jetzt gezeigt".
Andererseits stört es aber genau diese Leute aus der Nichtraucher-Kämpfer-Fraktion nicht, sich draussen an einer viel befahrenen Strasse vor einem Eiscafe oder Bäckerei hinzusetzen und sich ein Eis oder Kuchen reinzuziehen - frisch gewürzt mit Autoabgasen.
Ausserdem: Wenn Rauchen so gesundheitsschädlich ist und offiziell als Sucht anerkannt ist - warum ruft das nicht den Gesundheitsminister Rössler - und den rest der Regierung auf den Plan ? - zwecks Verkaufsverbotes von Tabakwaren in Deutschland ? - Genau - weil die "ach so verpöhnten" Raucher eine Menge Steuergelder einbringen.
Das gleiche gilt für Alkohol und Glücksspiel - alles Dinge mit Sucht - und Krankheitssteigerndem Potenzial (körperlich und psychisch) - aber solange der Staat mit daran verdient ist das völlig legal.
Der einzige Grund, warum Drogen noch nicht legalisiert worden sind, ist doch, weil die Regierungen den Marktbeherrschenden Verkaufskampf gegen die übermächtige Drrogenmafia schon lange verloren haben - und wo die Regierungen nix verdienen können, ist´s halt verboten - so ist das !!
Kommentar ansehen
19.01.2011 20:31 Uhr von Uli.H
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@CommanderRitchie: das halte ich nun doch für eine etwas gewagte These. Sicher ließe sich mit Drogen ne Menge Kohle an Steuern "verdienen" - die Folgekosten wären aber vermutlich ungleich höher. Mit der Einsicht, dass dies auch im Zusammenhang mit dem Verkauft von Tabakwaren der Fall ist, hat es halt so seine Zeit gedauert. Die Tabakindustrie hat schließlich mit viel Geld, PR und Lobby gegen jede Vernunft angearbeitet.
Ich habe selbst fast 20 Jahre stark geraucht - und bin froh, dass ich seit nun schon einigen Jahren das Zeug nicht mehr brauche. Und auch ohne dass ich zum militanten Nichtraucher mutiert wäre bin ich auch froh, dass ich mich inzwischen in ein Restaurant setzen kann ohne von allen Seiten eingenebelt zu werden.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michelle Obama hat während der diesjährigen US-Wahl geschlafen
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Immer mehr Passagiere drehen an Bord durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?