16.01.11 20:21 Uhr
 203
 

IW: Mittelschicht wieder mehrheitlich optimistisch und stabil

Allen Unkenrufen und Kritikern zum Trotz blickt die Mehrheit der Deutschen wieder mit mehr Zuversicht in die Zukunft als noch in den vergangenen Jahren. Nach einer aktuellen Umfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) ist die Mittelschicht deutlich stärker und stabiler als angenommen.

Auch in punkto sozialer Mobilität zeigt sich, dass dies in Deutschland funktioniert, so die Meinung der Wirtschaftsforscher. So überwiegt der Anteil derer, die sagen, dass es ihnen besser geht, den Anteil derjenigen, denen es schlechter geht als vor fünf Jahren.

Sollte die gute Konjunktur und damit die Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt anhalten, steigen die Chancen, dass die Zahl der Langzeitarbeitslosen noch weiter sinkt. Mehr Staat lehnen die Wirtschaftsforscher allerdings als "Sozialromantik" ab. Damit kritisiert das IW vor allem SPD, Grüne und Linkspartei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Umfrage, Angst, Zukunft, Optimismus, Mittelschicht
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Referendum wirbt Türkei wieder um Wirtschaftshilfe aus Deutschland
Nach Frankreich-Wahl: Dax schießt auf einen neuen Rekordstand
Supermarktkette verkauft Einhorn-Klopapier mit Zuckerwatteduft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2011 20:21 Uhr von Rheinnachrichten
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Richtig so. Wo werden die Arbeitsplätze geschaffen?
Richtig bei den kleinen und mittleren Betrieben.

Man stelle sich vor, es gäbe 100.000 Polizistin und Politessen mehr auf unseren Straßen. Wir würden die Einschränkungen unserer Freiheit schon sehr bald spüren.

Ein lesenswerter Artikel, der dem linksromantischen Anspruch nach noch mehr Gerechtigkeit ein klares Dementi entgegenwirft.
Kommentar ansehen
16.01.2011 21:52 Uhr von DeeRow
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Und genau so: funktioniert die Manipulation in Deutschland:
Öfter mal fiktive Meldungen rauslassen, die auf den Masse-Gedanken einwirken sollen.

Wie damals, als 87% der Deutschen meinten, es sei mit dem Euro nichts teurer gewesen.

Man fragt sich: Wen fragen die eigentlich?
Kommentar ansehen
16.01.2011 23:52 Uhr von einsprucheuerehren
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
kann jemand: mal "sosoaha" löschen? diese 19-jährigen Spinner können sich auf indymedia austoben.
Kommentar ansehen
18.01.2011 23:20 Uhr von DeepVamp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Institut der deutschen Wirtschaft: http://de.wikipedia.org/...

was sollten die auch für andere Ergebnisse raus bekommen wollen? ;-)
Kommentar ansehen
20.01.2011 13:31 Uhr von Loxy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Als durchaus konservativer Zeitgenosse bin ich für den Erhalt des Sozialstaates und gegen eine neoliberale Ideologie, die alles einzureißen versucht, was mit Schweiß und Blut erkämpft wurde.

Bismark hat die Sozialversicherung nicht eingeführt, weil er ein verdammter "Gutmensch" war, sondern ein messerscharf denkender Machtpolitiker und Nationalist, der die soziale Revolution verhindern wollte.

Zu solch epochalen Einsichten wird unsere geistige Schmalspur-Finanz- und Politelite aber nicht kommen, da sie einen Scheißdreck auf Deutschland geben werden, wenn es Ihnen mal nicht mehr dazu dient die eigenen Taschen zu füllen.

Dieser Mischpoke ist nichts heilig. Erst Recht nicht das deutsche Volk und der deutsche Staat.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eigthies-Poptrio "Bananarama" plant Comeback-Tournee
Türkei: In Hungerstreik getretener italienischer Journalist wird freigelassen
Karriereende für Zlatan Ibrahimovic droht: "Aufgeben ist keine Option"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?