16.01.11 20:14 Uhr
 258
 

Hamburg: Schwarz-Gelb bewegt sich Richtung Rot

Im Vorfeld der diesjährigen Landtagswahlen in der Hansestadt Hamburg bewegen sich die Kontrahenten aufeinander zu. So bekunden derzeit CDU und FDP großes Interesse an Gesprächen mit der SPD. Deren Spitzenkandidat Olaf Scholz hält aber weiter an "Rot-Grün" fest.

Noch regiert in Hamburg mit Christoph Ahlhaus ein CDU-Bürgermeister. Neben dem Chef der Hamburger Bürgerschaft hat auch FDP-Spitzenkandidatin Katja Suding Interesse an Gesprächen mit den Sozialdemokraten bekundet. Allerdings müssten die Liberalen in Hamburg erst einmal in den Landtag gewählt werden.

Unterdessen bestätigte die Landesvertreterversammlung der SPD Olaf Scholz mit überwältigender Mehrheit als Nummer eins des Hamburger Landesverbandes. Er wurde nach der Wahl zum Spitzenkandidaten im Dezember 2010 nun auch Nummer eins auf der SPD-Landesliste. Die Bürgerschaftswahlen finden am 20. Februar statt.


WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Hamburg, SPD, Schwarz-Gelb, Landtagswahl, Olaf Scholz
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Vize Olaf Scholz sieht bei Angela Merkel "eklatante Führungsschwäche"
Olaf Scholz kritisiert Rede von "Polizeigewalt": "Politischer Kampfbegriff"
Olaf Scholz durch Geheimpapier der Polizei überführt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2011 20:33 Uhr von Glimmer
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
nur Rot-Rot-Grün ist gut: Rot-Grün ist auch nicht viel besser als Schwarz-Gelb. Die Grünen sind zwar ausländerfreundlicher, aber eigentlich nur die Partei der Besserverdienenden. Wer wenig verdient, schiesst sich selbst ins Knie wenn man die wählt. Lebensmittelpreise, Strom, Benzin und Heizkosten sind schon hoch genug.

Die Grünen kann man nur wählen wenn man reich ist oder mehr als 3 Kinder hat.

Die Linken sind die Alternative.
Kommentar ansehen
16.01.2011 21:16 Uhr von realsatire
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Wählbar ist keine der großen Parteien. Leider sind diese alle schon lange nicht am Wohl des deutschen Volkes interessiert.
Die Bürger interessieren nur wenige Minuten, also die Zeit die man in der Wahlkabine für die Kreuze braucht.
Dann lieber alles andere Kleine wählen, nicht links, da diese allgemein gegen Deutschland pro Rest der Welt sind.
Die Freiheit liest sich recht vernünftig, wobei wichtiger ist, das man die Volksverräter (CDU/CSU/SPD/FDP/GRÜNE/LINKE) durch neue Parteien zwingt endlich wieder im Sinne des deutschen Bürgers (!!) zu regieren.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Vize Olaf Scholz sieht bei Angela Merkel "eklatante Führungsschwäche"
Olaf Scholz kritisiert Rede von "Polizeigewalt": "Politischer Kampfbegriff"
Olaf Scholz durch Geheimpapier der Polizei überführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?