16.01.11 17:43 Uhr
 467
 

Fulda: Blutreste auf "sterilisierten" OP-Bestecken

Im Klinikum Fulda wurden unter andrem Flugrost und Blutreste auf OP-Bestecken entdeckt. Das Problem bei der misslungenen Entkeimung wurde bei der Zentralsterilisation festgestellt.

Doch nicht nur das Klinikum Fulda, sondern auch das Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda ist von der Verunreinigung betroffen, da deren Bestecke ebenfalls im Klinikum gereinigt werden.

Glücklicherweise kam durch die schnelle Reaktion noch kein Patient zu Schaden, derzeit kommt man mit einer Notration an Bestecken aus und Notfall-Operationen seien möglich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XvT0x
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klinik, Operation, Blut, Fulda, Sterilisation, OP-Besteck
Quelle: www.aerztezeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen
München: Exhibitionist sitzt mit entblößtem Penis in U-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2011 17:52 Uhr von XvT0x
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@sosoaha: das wäre ja wie wenn man beim geschirrspülen alte eingetrocknete reste drauflässt, weil die ja nicht mehr schimmeln können?

sehr appetitlich

[ nachträglich editiert von XvT0x ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?