16.01.11 17:32 Uhr
 261
 

Sudan: Nach einer Woche Referendum rund 100 Todesopfer

Im Süden des afrikanischen Staates Sudan waren in der zurückliegenden Woche rund vier Millionen Menschen zum Referendum aufgerufen. Es ging um die künftige Unabhängigkeit des Südsudan. Beobachter sprachen von einem ruhigen Verlauf, trotzdem kamen rund 100 Menschen bei Zwischenfällen um.

Mit ersten Ergebnissen der Volksabstimmung wird frühestens ab Anfang Februar dieses Jahres gerechnet. In den Umfragen vor dem Referendum zeichnete sich allerdings eine deutliche Mehrheit für die Unabhängigkeit des südlichen Landesteils ab.

Voraussetzung für die Anerkennung ist ein 60-prozentiges Quorum. In einigen Landesteilen gingen nach ersten Erkenntnissen mehr als 90 Prozent der Wahlberechtigten ihr Votum abgegeben. Zu den Wahlbeobachtern gehört neben Ex-US-Präsident Jimmy Carter auch Schauspieler George Clooney.


WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: 100, Todesopfer, Abstimmung, Sudan, Referendum, Unabhängigkeit
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Richter verkünden vor Menge in Stadion Todesstrafe für zehn Personen
Polizei veröffentlicht Fotos: Fahndung nach G20-Gewalttätern
Virginia/USA: Frau von eigenen Kampfhunden zerfleischt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2011 17:32 Uhr von Rheinnachrichten
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
100 Tote und sie lobten den ruhigen Verlauf. Klingt merkwürdig, ist es auch.

Wie doch die Verhältnisse verrutschen.

Das mit dem Stress im Südsudan hat natürlich auch eine Vorgeschichte: Guckst Du hier:

http://www.shortnews.de/...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD fordert wohl im Falle einer neuen GroKo das Finanzministerium
Deutsche haben 2016 rund 493 Millionen unbezahlte Überstunden angehäuft
Paderborn: Ältestes Plesiosaurier-Fossil gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?