16.01.11 16:53 Uhr
 600
 

Berlin: Katze steckte in Autofelge fest - THW kam zur Hilfe

Erst durch das beherzte Eingreifen des Technischen Hilfswerks konnte eine kleine Katze aus einer Autofelge befreit werden.

Das Tier war zuvor seiner 25-jährigen Besitzerin entwischt und hatte sich in die Felge hineingezwängt. Durch Miauen machte der Kater auf sich aufmerksam. Der Besitzerin gelang es jedoch nicht, die Katze zu befreien.

Der Autobesitzer war nicht auffindbar, um das Rad zu drehen. Helfer des THWs hoben das Auto schließlich mit einem Luftkissen an. Der Kater konnte sich nun selbst wieder aus seinem kuriosen Gefängnis befreien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Berlin, Auto, Hilfe, Katze, THW, Felge
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2011 17:23 Uhr von BK
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
@sosoaha: "Das Tier war zuvor seiner 25-jährigen Besitzerin entwischt..."

Es gibt auch Katzen die nur in der Wohnung gehalten werden und nie nach draußen dürfen !

"egal, jedenfalls "plus" von mir, weil einfach lieb vom THW"
Es geht bei der Bewertung nicht um die Leistung des THW´s sondern um die Leistung des Autors...

Ich glaube das Verstehen leider viele Menschen hier bei SN nicht so recht...
Kommentar ansehen
16.01.2011 19:18 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@sosoaha: Wo das geschrieben steht? In den Benutzungsrichtlinien bzw. den FAQs zur Benutzung von Shortnews?!

In der Tat ist die Plus-Minus-Funktion zur sachlichen Beurteilung der Fähigkeiten des Autors gedacht. Man könnte es aber wohlwollend so auslegen, dass zu diesen Leistungen auch die Fähigkeit gehört, ein interessantes Thema auszuwählen.




>"Es gibt auch Katzen die nur in der Wohnung gehalten werden und nie nach draußen dürfen !"

da hast du allerdings recht. traurig genug! ist so, wie einen tiger im 2 x 4-meter käfig zu "verwahren".<


Eine Katze hat nicht mehr Rechte als ein Hund.
Solange Du also nicht sicherstellen kannst, dass die Katze Dein GRUNDSTÜCK nicht verlässt, wird Dir nichts anderes übrig bleiben. als sie in der Wohnung oder an der Leine zu halten.
GENAU SO, wie es für einen Hund auch gilt.

Andernfalls bist Du für alle Schäden haftbar, die die Katze anrichtet. Also auch für vollgekackte Gemüsebeete beim Nachbarn (der die Katze übrigens mit gebotenen Mitteln entfernen darf).

Im Fazit dürfte man sich in der Stadt keine Katze halten, korrekt.
Kommentar ansehen
18.01.2011 15:21 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sosoaha: Ich entschuldige mich: Nach Anfrage beim Support (weil ich die entsprechende Stelle nicht mehr gefunden habe) wurde mir mitgeteilt, dass der Button zwar im Großen und Ganzen in der von mir oben beschriebenen Weise gedacht ist, sich aber nicht, oder nur schwer kontrollieren lässt, wenn er anders benutzt wird.
Lediglich bei auffallenden Häufungen würde entsprechend reagiert.

Dir wäre also im Prinzip freigestellt, den Bewertungsbutton in von Dir beabsichtigter Weise zu benutzen.


Den Text, den ich meinte, gab es wohl so nur im Vorstellungsforum der neuen Bewertungsfunktion.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?