16.01.11 13:49 Uhr
 372
 

Online-Übersicht über Gebühren an Geldautomaten gestartet

Ein sogenannter "Gebühren-Radar" soll online eine Übersicht über die Kosten für Bargeldabhebungen an Bankautomaten bieten. Dieser Dienst könnte Kunden Geld bei der Abhebung an Automaten fremder Banken sparen. Der Dienst ist allerdings auf die Mithilfe der Bankkunden angewiesen.

Auf der Webseite sollen Kunden die Gebühren eintragen, die sie für die jeweiligen Geldautomaten ermittelt haben. Von Vorteil ist dieser Dienst, da die Banken auch weiterhin unterschiedliche Gebühren für Bargeldabhebungen von Fremdkunden verlangen werden.

Während sich die privaten Banken auf einen Betrag von 1,95 Euro je Abhebung bei Fremdkunden geeinigt haben, ist bei den Sparkassen und Genossenschaftsbanken mit Gebühren von bis zu 7,50 Euro zu rechnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jabbel76
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Online, Start, Gebühr, Geldautomat, Übersicht
Quelle: www.candy-college.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody´s stuft Bonität Großbritanniens herab
Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2011 15:26 Uhr von ichwillmitmachen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Mister-L: http://blog.finanzversteher.de/...

Wie es immer ist: erst nach geschätzten 1000 Klicks erreicht.

Die geschätzten 3,58 Millionen Blogs, die hier "News" einliefern, sind soooo nervig. Na ja, NoScript und Adblock und die bekommen nichts, nicht mal einen Ad-View. Haha.

[ nachträglich editiert von ichwillmitmachen ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?