16.01.11 11:36 Uhr
 12.388
 

USA: Mann stellte von gehackten PCs gestohlene Nacktfotos online

Der 23 Jahre alte George Bronk wurde im letzten Oktober schon verhaftet, weil ihm vorgeworfen wurde, 3.200 E-Mail-Konten von weiblichen Internet-Nutzern gehackt und nach Nacktfotos durchsucht zu haben. Diese veröffentlichte er wiederum auch auf Facebook.

Außerdem soll der aus Kalifornien stammende Bronk die Nacktbilder per E-Mail auch an Bekannte der Frauen gesendet haben. 172 Nacktbilder hatte der 23-Jährige gefunden. Eine Frau, die ihre Bilder im Netz entdeckte, zeigte ihn bei der Polizei an.

Anhand seiner IP-Adresse konnte George Bronk dann ermittelt werden. Der Mann, auf dessen PC auch noch Kinderpornos gefunden wurden, ist jetzt zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Mann, nackt, Hacker, E-Mail
Quelle: www.nickles.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2011 11:54 Uhr von BK
 
+22 | -7
 
ANZEIGEN
Sechs Jahre... :) Die hat er verdient...

Pseudo Hackerle...

[ nachträglich editiert von BK ]
Kommentar ansehen
16.01.2011 12:20 Uhr von tsuyo
 
+30 | -1
 
ANZEIGEN
Lal. Selber Schuld.

Und dann nichtmal die Platten verschlüsseln .. : /

Naja, hat er jetzt genug zeit drüber nachzudenken. ^^
Kommentar ansehen
16.01.2011 16:10 Uhr von Gorli
 
+29 | -0
 
ANZEIGEN
Mich wunderts eher, dass es scheinbar genug Privatfrauen gibt, die einfach so Nackt- und Aktbilder von sich auf dem PC speichern. Wieso lerne ich immer nur die kennen, die schon zu einem ganz normalen Foto überredet werden müssen. :(
Kommentar ansehen
16.01.2011 16:56 Uhr von raterZ
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@gorli: musst halt gegen nacktbilder von dir tauschen. ^^
Kommentar ansehen
16.01.2011 17:51 Uhr von Sev
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@raterZ: Schon versucht, klappt nicht. Also bei den wenigsten.

@Gorli: mir geht´s genau so. Kaum schwenkt eine Kamera in Richtung meiner Freundin, geht die Hand hoch, der Blick in die andere Richtung und sie kreischt: "Lass das!" Ich frage mich, was sie denkt, weshalb ich sie fotografiere. Weil ich sie lächerlich hässlich finde und das allen zeigen muss? Jede Frau sollte sich geschmeichelt fühlen, wenn sie fotografiert oder gefilmt wird. Das hat in 99,9% der Fälle positive Gründe. Kaum ein Mann wird eine Frau wegen ihrer Hässlichkeit fotografieren.

Versteh einer die Frauen...
Kommentar ansehen
16.01.2011 18:38 Uhr von Johnny Cache
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
6 Jahre Dafür daß er eigentlich niemanden wirklich geschadet hat ist das schon nicht ganz ohne.
Man müßte sich mal überlegen wie man einen Menschen zurichten müßte daß man dafür so lange in den Knast muß. Es gibt nicht wenige die schon Leute umgebracht haben und mit weniger davon gekommen sind.
Kommentar ansehen
16.01.2011 19:38 Uhr von lukim
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
schon ne harte strafe: ich mein wieviele hackerkinder laufen da draußen rum und spionieren fremde leute per rat aus und suchen nach solchen bildern. ist doch ein ganz lustiger zeitvertreib :)

manche durchsuchen fremde computer nach verwertbaren daten, kreditkartennummern, banking logins oder ähnlichem, andere gucken nur nach nacktbildern.
sind die leute auch bisschen selber schuld, sensible daten auf rechnern zu lagern, auf denen sie dubiose anwendungen ausführen^^
Kommentar ansehen
16.01.2011 20:07 Uhr von TheRoadrunner
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ johnny / lukim: Es ist die Sache eines jeden, welche Informationen er auf seinem Rechner speichert. Nicht jeder ist ein IT-Experte.
Wer in einen Rechner eindringt UND dann auch noch meint, dieses Material öffentlich zugänglich zu machen, darf durchaus eine ordentliche Strafe bekommen.

Niemand geschadet???
Meinst du allen Ernstes, diesen Frauen wurde dadurch nicht geschadet? Vor allem laut Quelle: "Zudem soll Bronk die Nacktbilder per Email an Bekannte der Betroffenen verschickt haben."
Meinst du, den Kindern, die für pornographische Aufnahmen missbraucht wurden, wurde nicht geschadet?

Vergiss bei der Frage danach, wie sehr man EINEN Menschen zurichten müsste, bitte nicht, dass hier 3200 Accounts betroffen sind. Laut Quelle war auch Erpressung mit im Spiel. Es ist also nicht so, dass sich hier jemand mal einen Scherz erlaubt hat. Von den Kinderpornos ganz abgesehen.
Kommentar ansehen
16.01.2011 20:40 Uhr von Johnny Cache
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@TheRoadrunner: Zum einen hat nicht er den Kindern geschadet, sondern lediglich deren Fotos besessen, was schon einen gewaltigen Unterschied macht.
Zum anderen ändert das alles nichts daran daß das Verhältnis zwischen einem realen Schaden wie Mord oder nur schwerer Körperverletzung und einer solchen Tat in keinem Verhältnis zu dessen Strafe steht.

Ich behaupte ja noch nicht einmal daß die Strafe bei einer Tat diesen Umfangs so sonderlich daneben ist, aber es kann dann nicht angehen daß ich dich nachts in einer Straßenbahn zum Krüppel schlage und deutlich schwächer bestraft werde.
Da läuft doch was ganz grundlegendes schief.
Kommentar ansehen
16.01.2011 21:40 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ johnny: Denkst du nicht, dass deutlich weniger Kinder für pornografische Fotos missbraucht würden, wenn es dafür keine oder zumindest weniger Abnehmer gäbe?
Der Schaden kann für Betroffene z.B. dazu führen, dass sie ihre Stelle verlieren. Ist dir der Schaden nicht real genug? Man muss Menschen ja nun nicht körperlich verletzen, um ihnen beträchtlichen Schaden zuzufügen.
U- oder Straßenbahnschläger werden auch desöfteren zu langjährigen Haftstrafen verurteilt. Bei Jugendlichen ist das Strafmaß in der Regel geringer, aber auch sie werden bei schweren Verletzungen in der Regel nicht um eine Haftstrafe herumkommen.
Zudem solltest du beachten, dass es um einen Vorfall in USA geht. In Deutschland fallen die Strafen bei den meisten Vergehen geringer aus.
Kommentar ansehen
17.01.2011 09:20 Uhr von Daeros
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
rechtssprechung in der usa: der hat bits und bytes rumgeschickt und kriegt mehr jahre als ein Vergewaltiger hier....
Kommentar ansehen
17.01.2011 10:36 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Daeros: Wenn man noch zur Schule geht und grad lesen lernt sollte man sich mit Sätzen zurückhlaten die man (noch) nicht versteht :)

Ein Vergewaltiger bekommt hierzulande zwischen 6 und 15 Jahren. Die Urteile in denen ein Vergewaltiger mit weniger Jahren davon kommt oder sogar nur Bewährung bekommt, sollte man mal genauer beobachten. in 99% aller Fälle bestehen erhebliche Zweifel an der Vergewaltigung, so dass man "nur" zu einer Bewährungsstrafe verurteilt wird.

Aber weißt du was echt krass ist? Im Iran wird ne Frau für nen Seitensprung gesteinig, hierzulande nur geschieden!!
Zwar sinnfrei, aber ungefähr so ein Vergleich wie deiner
Kommentar ansehen
17.01.2011 11:06 Uhr von Daeros
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009: Wenn Zweifel an der Vergewaltigung bestehen wieso bekommt er dann Bewährung?

Nach dem Motto "naja, wir wissen nicht ob Sie es getan haben, aber Sie bekommen mal 3 Jahre auf Bewährung".

2009 steht für dein Geburtsjahr oder? (och nööö jetzt hab ich mich auf dein Niveau herabgelassen)
Kommentar ansehen
17.01.2011 11:09 Uhr von Kockott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
anhand seiner IP Adresse: sowas macht man über ein WEP Wlan
Kommentar ansehen
17.01.2011 11:52 Uhr von badnet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kockott: So viel ich weiss kann dann immer noch die MAC Adresse ausfindig gemacht werden und somit bist du dann deine anonymität auch wieder los.
Kommentar ansehen
17.01.2011 13:54 Uhr von tsuyo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
badnet: Die kann man aber auch Faken :)

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Grausam!: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?