16.01.11 11:24 Uhr
 458
 

Software zur Plagiat-Erkennung sind meistens nicht zu gebrauchen

Einer Studie nach ist professionelle Software, die von Dienstleistern angeboten wird um Plagiate im Internet zu erkennen, meistens nicht zu gebrauchen.

Bei der Testreihe an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin war selbst die beste Software nur bedingt zu gebrauchen. Solche Software wird benutzt, um zum Beispiel kopierte Texte im Internet ausfindig zu machen.

Weil das Ergebnis bei dem Test so schlecht war, wurden diese in die drei Kategorien teilweise nützlich, kaum brauchbar oder total nutzlos eingeteilt. Von den 26 getesteten Software-Angeboten waren nur fünf teilweise nützlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Software, Plagiat, Fälschung, Hochschule, Erkennung
Quelle: pressetext.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nintendo enttäuscht die Fans: Kein Gratis-Spiel für die Nintendo Switch
Filesharing: Mutter muss Mann und Kinder nicht ausspionieren
Studie: Nutzer können über den Browser identifiziert werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fall Amri: Aus für Fussilet-Moschee in Berlin
Stuttgart: Ab 2018 herrscht für ältere Dieselautos ein Fahrverbot
US-Regierung plant Statistiken zu Handelszahlen zu manipulieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?