15.01.11 18:01 Uhr
 215
 

Pfizer: Viagra-Hersteller wird der Steuerhinterziehung beschuldigt

Der weltgrößte Pharmakonzern Pfizer, welcher auch der Hersteller von Viagra ist, wird von den deutschen Finanzbehörden der Steuerhinterziehung beschuldigt, die unterschlagenen Summen sollen in den dreistelligen Millionen-Bereich gehen.

Die deutschen Behörden sind dem Konzern seit 2006 auf den Fersen, dieser soll für Lieferungen an verschiedene Pfizer-Firmen keine Umsatzsteuer bezahlt haben. Da die Summen bei solchen großen Konzernen so extrem hoch sind, wären auch die entgangenen Zinsen für den Staat interessant.

Der Konzern, der weltweit über 80.000 Menschen beschäftigt und einen Jahresumsatz von rund 50 Milliarden Dollar erwirtschaftet, bestreitet die Vorwürfe. Ein Sprecher sagte, dass sich die Firma keiner Schuld bewusst sei und das alle Steuern regelkonform bezahlt worden sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: andi15am20
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Hersteller, Viagra, Steuerhinterziehung, Pfizer
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2011 18:01 Uhr von andi15am20