15.01.11 18:14 Uhr
 5.611
 

Bayern plant Neuregelung der USK nach "Dead Space 2"-Niederlage

Nach der Niederlage Bayerns und der erneuten Entscheidung der USK, das Action-Spiel "Dead Space 2" weiterhin mit einer Freigabe ab 18 Jahren in den deutschen Handel zu lassen, plant das Bundesland neue Schritte, welche das Prüfungsverfahren der USK neu regeln sollen.

In einem Statement des Staatsministeriums spricht man zwar von Verbesserungen des Verfahrens, im Grunde ist es aber das Ziel, dass das Urteil der USK trotz dessen Entscheidung von der Bundesprüfstelle revidiert werden kann.

Laut dem Jugendmedienschutz-Staatsvertrag vom April 2003 ist das nämlich nicht möglich. Einmal von der USK geprüfte und freigegebene Spiele können nicht mehr angefochten werden.


WebReporter: Sneak-Out
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bayern, Niederlage, USK, Dead Space, Neuregelung, Dead Space 2
Quelle: playfront.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2011 18:28 Uhr von malhier-malda
 
+78 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde es echt armselig, dass sich die bayrische Regierung so sehr mit einem Spiel beschäftigt, anstatt sich um andere probleme zu kümmern.
Kommentar ansehen
15.01.2011 18:28 Uhr von Marky
 
+27 | -2
 
ANZEIGEN
@BastB: Aber nicht in Deutschland ^^

[ nachträglich editiert von Marky ]
Kommentar ansehen
15.01.2011 18:32 Uhr von Sneak-Out
 
+35 | -0
 
ANZEIGEN
Im Grunde: sagt dies jetzt aus, dass sie ihrem eigenem beschlossen System nicht mehr trauen.

Warum hat die Politik die USK ins Leben gerufen? Damit man sie jetzt wieder vernichten kann? Armes Deutschland.
Kommentar ansehen
15.01.2011 18:57 Uhr von TeleMaster
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
...bin mal gespannt wielange sich das Deutsche Volk wie kleine Kinder noch bevormunden und beschützen lässt. Das Thema USK ist ja nur ein Beispiel von vielen. Die USK mag sicherlich hilfreich für Eltern sein, damit sie erkennen, welche Spiele für ihre Sprösslinge geeignet sind, aber mehr als das sollte sie auch nicht sein.
Kommentar ansehen
15.01.2011 19:01 Uhr von Yamii
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
naja: man muss doch auch die volljährigen vor den böööösen spielen beschützen *ironie*

nee also ich verfolg das thema mit ds2 schon ne weile und es ist mir bei dem spiel und auch bei vielen anderen echt ein rätsel wieso wir so bevormundet werden.

aber es ist ja auch viel leichter ein spiel für gewalt verantwortlich zu machen...statt vielleicht mal daheim zu gucken.....es sollte ja bekannt sein was jedes jahr beim oktoberfest los ist und nicht selten gewalttaten ausgeübt werden. aber hey...daran sind sicher auch die spiele schuld -.-

schließlich sind wir ja alle potenzielle amokläufer nicht wahr?!

btw: hab letztens ne interessante seite gesehen....vergleiche zwischen uncutspielen und den deutschen versionen. so gut wie überall "blut fehlt" oder "ragdoll entfernt" und und und
Kommentar ansehen
15.01.2011 19:14 Uhr von Glimmer
 
+2 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.01.2011 19:46 Uhr von MrKlein
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@sneak-out: falsch! bei game one kam mal ein beitrag über die USK: die ist von den spieleentwicklern selber ins leben gerufen worden um die spiele im vorfeld überprüfen zu lassen. da hocken ganz normale zocker und spielen jedes spiel komplett durch und präsentieren dann ne zusammenfassung einem "experten team" das entscheidet ab welchem alter das spiel ist. das gute an der USK ist aber, wie in der news erwähnt, das spiele die USK18 haben nicht mehr indiziert werden können. das macht nämlich die bpjm. die verbietet und schneidet die spiele nicht die USK
Kommentar ansehen
15.01.2011 19:54 Uhr von Newswatcher
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich könnt kotzen!!!!!Was ist das denn für eine Zensur die hier immer schlimmer wird.
Kommentar ansehen
15.01.2011 20:09 Uhr von Near
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@MrKlein: Das stimmt nicht ganz. Die BPjM indiziert oder beschlagnahmt lediglich nicht-freigegebene Spiele. Das ist in beiden Fällen kein "Verbot" im eigentlichen sinne, sondern untersagt nur die Bewerbung bzw. den Verkauf innerhalb der Staatsgrenzen. Der Besitz und die Nutzung bleiben in beiden Fällen legal.

Zensieren tun die auch nicht, das machen nur die Hersteller selbst um eine Freigabe zu bekommen. Ob eine solche "erzwungene" Zensur aber "besser" ist als eine staatliche (durch z.B. die BPjM) wird dem Nutzer am ende aber egal sein. Er ist letztlich in jedem Fall der angeschissene.

@Topic
Es wird wirklich immer lächerlicher mit dem Freistaat.
Man sollte meinen die haben nichts besseres zu tun als fortwährend den uber-Pädagogen raushängen zu lassen und gegen jede Form der Unterhaltung zu wettern, die man gewaltmäßig nicht mehr in das Spektrum zwischen Teletubbies und Micky Maus einordnen kann.

Könnten wir Bayern nicht einfach in die Souveränität entlassen? Ausser der radikalkonservativen Polit-elite kommt da gesellschaftlich doch eh nix mehr bei rum. :<
Kommentar ansehen
15.01.2011 21:01 Uhr von T0b3
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich freue mich für die jüngeren oder unerfahrenenen Gamer, dass sie einfach zu MM (o.ä.) laufen können, um diesen Blockbuster kaufen zu können.

Mir als Dauer-UK-Importeur ist das allerdings ziemlich schnuppe.

Ich weiss bloß, dass meine Sympathie für Bayern mal wieder runtergegangen ist..
Kommentar ansehen
15.01.2011 21:45 Uhr von svk66
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
FSK USK BPjM
Typisch Deutschland, für alles 14 verschiedene Ämter.
Kommentar ansehen
15.01.2011 21:50 Uhr von hujiko-san
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
mhmm: Es geht ja nicht nur um Spiele, die USK und so weiter.

Ich weiß nicht warum, aber irgendwie nehme ich in letzter Zeit eine rapid ansteigende staatliche Einflussnahme auf allerlei Ebenen wahr, oder wenigstens probiert man Selbige zu etablieren.

Kann natürlich auch nur meine eigene Interpretation der Realität sein, oder vielleicht betreffen viele der Sachen einfach nur zufällig meine Belange. Ist halt nur so ein komisches Gefühl immer mehr reguliert zu werden. Gefällt mir nicht.
Kommentar ansehen
15.01.2011 22:20 Uhr von Rheinnachrichten
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Bayerische Regierung: scheint da etwas zu sehr Opfer der eigenen Ideologie zu werden.

http://www.shortnews.de/...

Auf mich wirkt die aktuelle Debatte wie die einer "beleidigten Leberwurst". Einige Exemplare der Gattung Menschen scheinen sich ein ganzes Leben lang daran zu laben.

In Nordrhein-Westfalen sieht man zum Glück etwas lockerer, wird der Sache mit der Sucht (leugnet nicht mal die Spieleindustrie) auch deutlich gerechter.
Kommentar ansehen
15.01.2011 23:19 Uhr von diehard84
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
...tz ja genau: wenn man seit jahren mit dem kopf gegen die wand rennt bei dem thema pc games und gewalt wie die bescheuerten bayern da unten werden einfach paar gesetze so hingebogen, dass man eine grundlage für verbote hat...ich scheisse auf dieses gesindel

was hat dieser scheisshaufenstaat hier noch mit demokratie zu tun? alles nur lügner und heuchler
Kommentar ansehen
16.01.2011 00:06 Uhr von Shorters
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Überlegung wert!!! Es ist schon eine überlegung wert das die USK nur erschaffen wurde um Kinder und Jugendliche zu schützen und was wird seit langer Zeit immer mehr gemacht, auch Erwachsene zu schützen, aber wovor?
Kommentar ansehen
16.01.2011 00:59 Uhr von Gumboots
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wen wunderts ? Wer jetzt erst merkt, dass der Deutsche Bürger vom Staat gegängelt wird, der schon muss ne Weile hinterm Mond gelebt haben.
Komischerweise regt man sich unglaublich über Institutionen wie die USK auf, dabei haben wir unsere Freiheit schon vor geraumer Zeit verloren.
Und das bei weitaus wichtigeren Themen wie der Klassifizierung eines Spiels.
Z.B. der Verlust des Rechts an den eigenen Daten durch die Novellierung des Datenschutzrechts, der neue Personalausweis, Zensursula....um nur ein paar wenige zu nennen.
Der volljährige Bürger wird doch schon seit Jahren immer mehr durch "unseren" Staat überwacht und gegängelt.
Letztendlich sind wir doch selber Schuld daran, denn wir haben diese sogenannte "Regierung" doch gewählt oder zumindest billigend in Kauf genommen.
Bevor jetzt Kommentare wie: " ich habe sie aber nicht gewählt" kommen....
Schon klar, es ist wie mit der "Bild" Zeitung, jeder sagt sie wäre Müll und keiner will sie gelesen haben, trotzdem ist sie aber das auflagenstärkste Schmuddelblatt Deutschlands.
Es reicht eben nicht sich nur drüber aufzuregen und hier Kommentare zu schreiben.
Wir müssen schon alle unsere Ärsche hochbekommen und etwas tun, damit sich endlich mal was ändert, sonst wirds garantiert nicht besser.
Kommentar ansehen
16.01.2011 01:19 Uhr von konni24
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die sollen lieber: mal an unsere Fernsehsender gehen.
Dass ein 18 jähriger der selber entscheiden kann was man sich zumutet(in Form Videospielen)oder nicht.

Aber das Mittags nach Schulschluß schon nackte Tatsachen im
HartzIV TV gezeigt werden das interessiert keinen.

Oder noch ein Beispiel um die zwischen den Jahren kam Mittags um 14.00 Uhr beide Gremlins Teile - Die Perfekte Uhrzeit für Kinder zum Fernsehen.
Läuft dann wahrscheinlich so ab:

"Ohh der Gizmo ist ja soooo süß - Ich will auch so einen - Warum steckt den die Mama vom Billy das kleine Grüne Monster in den Mixer - ihhh Grünes Blut - muss kotzen"

Und der 1.Teil hat wahrlich seine Momente die noch nicht für Kinder ab 10 Jahren sind.
Da sollte meiner Meinung mal was gemacht werden.


Was die Videospiele betrifft sollte einfach besser kontrolliert werden - und die Spiele mit Altersfreigaben 6,12,16,18 auch beim Scannen an der Kasse aufblinken.

Mein 10 Jähriger Sohn Hat für mich Black Ops bezahlt - da ich ans Auto musste.Ohne Probleme.
Kommentar ansehen
16.01.2011 01:19 Uhr von MrKlein
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@near, @zweifl3r: thx für die info, wusste ich nicht!
ich wollte auch nur sagen, dass die USK nicht schuld an geschnittenen oder verbotenen spielen ist.
Kommentar ansehen
16.01.2011 03:18 Uhr von Moriento
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Immer diese Faschos: Prüfung und Klassifizierung mag wichtig sein, bei einem Streit, ob etwas ab 18 frei gegeben wird, oder überhaupt nicht, handelt es sich, meiner Meinung nach, um Zensur. Entweder etwas entspricht den gesetzlichen Rahmenbedingungen, oder nicht. Falls nicht, kann es verboten werden, ansonsten müsste es ab 18 frei verfügbar sein. Unser Recht lässt etwas Anderes eigentlich gar nicht zu, weil eine Zensur, laut Grundgesetz, nicht stattfindet.

Mich wundert nur, dass noch niemand die Indizierungspraxis angefochten hat. Ein Werbeverbot mag ja noch Sinnvoll sein, (jedenfalls in Fällen, in denen Kinder von dem Spiel/Film Kenntnis bekommen könnten) die anderen Auflagen finde ich jedoch schon grenzwertig.
Kommentar ansehen
16.01.2011 09:53 Uhr von jasoistdas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich lebe in bayern und hatte mal auf einer party einen joint probiert. am nächsten tag total nüchtern wurde ich von den bullen aufgehalten, musste etliche tests machen und mir wurde der führerschein 1 jahr weggenommen. glaube nach fast 2 jahren habe ich es durch zig prüfungen und viel kohle blechen zurückbekommen. und das weil ich nur einmal einen joint probiert habe, es sonst nie gemacht hatte, und am tag danach sogar nüchtern war. denke in anderen bundesländern geht man da lockerer um?
Kommentar ansehen
16.01.2011 12:48 Uhr von datenfehler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB: "dieser Unsinn? Jemand, der 18 Jahre alt ist, kann selbst entscheiden, was er sich ansieht und was nicht."

Nein... Die Mündigkeit eines Menschen kommt nicht mit einem stupide festgesetzten Alter. Das ist immer noch ein großer Fehler!
Die Mündigkeit kommt mit ausreichender Intelligenz und auch mit entsprechender Vernunft.
Daher muss man einen beträchtlichen Teil des Volkes sehr lange bevormunden.
Ein Idiot wird nicht von heute auf morgen intelligent, nur weil er auf einmal 18 geworden ist.
Kommentar ansehen
16.01.2011 13:02 Uhr von sno0z
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@datenfehler: Dann können die ja in Zukunft anstatt "USK ab 18" "USK ab einem IQ von 100" auf die Siegel drucken ;)
Kommentar ansehen
16.01.2011 16:34 Uhr von Yamii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wobei: man weiß doch...genie und wahnsinn liegen eng beieinander ;-P

ps: das nur zum beitrag von datenfehler bzgl verstand des betreffenden

[ nachträglich editiert von Yamii ]
Kommentar ansehen
17.01.2011 11:00 Uhr von Hakiff
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hach wie schön: Ich fühle mich ja immer wieder geschmeichelt noch als Jugendlicher (mit 20+) eingestuft zu werden. Und dann dieses wunderbare bevormunden und nicht selbständig entscheiden, was man sehen will und was nicht. Vielen Dank an die Damen und Herren, die dafür kämpfen, dass COMPUTER- und VIDEOSPIELE zerhackstückelt werden (ich hoffe dieser Ausdruck war nicht zu drastisch und muss deswegen geschnitten werden)...

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?