15.01.11 16:52 Uhr
 362
 

Kalifornien/USA: Drei Tote nach tödlichen Stromstößen

Eine Familientragödie hat sich im Bezirk San Bernardino im Großraum Los Angeles abgespielt. Ein 21-jähriger Mann und seine beiden Eltern starben an Stromschlägen aus einer umgestürzten Oberleitung. Die war nach heftigen Winden in den Garten des Hauses der Familie gestürzt.

Zunächst hatte der 44-jährige Vater die umgestürzte Leitung überprüfen wollen. Dabei erlitt er den tödlichen Stromstoß. Als sein 21-jähriger Sohn und die Ehefrau hinzukamen, wurden auch sie von den tödlichen Stromstößen getroffen und starben noch an der Unfallstelle.

Um alle drei bergen zu können, musste die Feuerwehr den gesamten Bezirk abstellen. Eine 17-Jährige hatte den Vorfall beobachtet und schließlich die Rettungskräfte alarmiert. Den Opfern konnte sie aber nicht mehr helfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Unfall, Tote, Strom, Kalifornien
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2011 17:23 Uhr von Mass89
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Diese News weist wieder auf ein beliebtes Problem der Amerikaner hin, nämlich das total veraltete Stromnetz, das schon ängst hätte erneuert werden müssen. Dort liegt ja alles oberirdisch, bei jedem kleinen Wind kracht da alles zusammen. Deshalb sind die Schäden dort auch immer immens hoch bei Stürmen. Aber dass was geändert wird? Fehlanzeige hmpf...
Kommentar ansehen
15.01.2011 18:22 Uhr von R3plic4tor
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
"..Zunächst hatte der 44-jährige Vater die umgestürzte Leitung überprüfen wollen. Dabei erlitt er den tödlichen Stromstoß. Als sein 21-jähriger Sohn und die Ehefrau hinzukamen, wurden auch sie von den tödlichen Stromstößen getroffen..."

Ich glaube er hat es herausgefordert o,ô .. Was wollter er da bitte überprüfen und wie? Ich hätte die Feuerwehr gerufen ..
Kommentar ansehen
15.01.2011 21:15 Uhr von Lustikus
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ob man das einfach anzapfen kann ;) *scherz*

Nee Spaß beiseite ist schon recht übel - wenn es eine Oberleitung war, reicht u.U. schon die Schrittspannung in der Nähe der Leitung zum Tod aus.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?