15.01.11 16:42 Uhr
 518
 

Hartz IV: Die SPD wird von ihren Forderungen nichts zurück nehmen

SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier hat jetzt angekündigt, dass die SPD bei den Verhandlungen zur Hartz-IV-Reform ihre Forderungen aufrechterhalten wird.

Vor allem bei den Regelsätzen verlangt die SPD eine Neuberechnung. Steinmeier sagte: "Beim Regelsatz und dem Umfang des Bildungspakets muss die Regierung sich bewegen."

Auch am Mindestlohn in der Zeitarbeit wird die SPD festhalten. Die Verhandlungen sind da aber schwierig, weil Union und FDP sich nicht einigen können. Am kommendem Mittwoch werden die Verhandlungen fortgesetzt.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, SPD, Hartz IV, Frank-Walter Steinmeier
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Westerwald: Frau wollte Haus verkaufen, um Hartz IV zu erhalten
Dortmund: Neonazi "SS-Siggi" bekommt mehr Hartz IV als ihm eigentlich zustünde
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2011 14:01 Uhr von delerium72
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn: der Mindestlohn eingeführt/beschlossen wird dann mit 100%iger Sicherheit mit einem Ost- und einem Westtarif. Wann sollte laut Kohl das Thema Geschichte sein???
Kommentar ansehen
16.01.2011 23:42 Uhr von Miem
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mindestlohn: sollte wirklich eingeführt werden. Wenn das jemand schafft, ist mir egal, wer das war.
Kommentar ansehen
21.01.2011 14:22 Uhr von floridarolf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mann sollte den politikern die diatenerhöhung verbieten wir sind das volk und nicht dein großkonzern lobbyist!

ausverkauf im hartz 4 land das niveau scheint schon ausverkauftt zu sein na wenigstens gibts noch 1 euro ramsch läden DU BIST DEUTSCHLAND LAND DER VERBOTE!!!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Westerwald: Frau wollte Haus verkaufen, um Hartz IV zu erhalten
Dortmund: Neonazi "SS-Siggi" bekommt mehr Hartz IV als ihm eigentlich zustünde
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?