15.01.11 13:28 Uhr
 8.323
 

USA: Gamer hackten Patienten-Server um "Call of Duty: Black Ops" zu hosten

Piraten haben schon im November einen Patienten-Server einer Radiologie-Praxis im US-Bundesstaat New Hampshire gehackt. Jetzt wurde der Vorgang öffentlich gemacht.

Auf dem Server waren unter anderem die Namen, die Sozialversicherungsnummern, Kennzahlen der medizinischen Diagnosen sowie die Adressen der Patienten abgelegt. Die Praxis hat jetzt vor dem Verlust dieser Daten gewarnt. Über Datenmissbrauch sei aber noch nichts bekannt.

Vielmehr nutzten die Hacker den Server um das Spiel "Call of Duty: Black Ops" zu hosten. Einem Admin fiel im November auf, dass der Server massenhaft Bandbreite nutzte. Die Lücke wurde jetzt geschlossen. Die Angreifer werden in Skandinavien vermutet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, Server, Call of Duty, Call of Duty: Black Ops
Quelle: www.gulli.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2011 13:39 Uhr von Baststar
 
+53 | -6
 
ANZEIGEN
Piraten? Was haben Piraten damit zu tun?
Kommentar ansehen
15.01.2011 13:39 Uhr von Nocverus
 
+26 | -7
 
ANZEIGEN
Piraten? Mal eine Frage:
Wo kommt in dieser News das Wort "Piraten" her ?!
Es hat weder was mit Piraten zu tun, noch steht davon was in der Quelle ( wenn ich nichts überlesen hab ).

Und warum sollten Skandinavier einen US Server hacken, um darauf einen Spiele-Server zu starten? Das ergibt für mich recht wenig Sinn.
Kommentar ansehen
15.01.2011 14:09 Uhr von mahoney2002
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
@Nocverus: Schau dich nur mal in der FXP Scene um die sich FTP Server kapern um darauf dann eigene Sachen abzulegen.
Man nutzt eine Blacklist mit IP Adressen z.b. vom FBI oder CIA, dem BKA und sonstigen, alle anderen IPs werden dann durchgescannt um einen Server zu finden der eine Schwachstelle hat.
Wo der steht ist schnuppe, kann auch in Timbuktu sein, nur der Speed muss stimmen.
Finde Pirat ist hier auch angebracht denn wie ich schon schrieb werden die Server für eigene Dinge " gekapert ".
Die Daten darauf interessieren nicht und werden meist auch ignoriert um nicht aufzufallen.

[ nachträglich editiert von mahoney2002 ]
Kommentar ansehen
15.01.2011 14:11 Uhr von mm74
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Schwachsinn: UND?
Kommentar ansehen
15.01.2011 14:14 Uhr von Kappii
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
mag sein das der Begriff Piraten: falsch gewählt ist. Hätte der Newsschreiber aber Hacker, Cracker, etc. verwendet wäre das Geschrei hier wohl noch größer.
Kommentar ansehen
15.01.2011 14:15 Uhr von mm74
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Nö Kappiii, damit wäre seine grausame Rechtschreibung KEINEN DEUT besser,
Kommentar ansehen
15.01.2011 14:23 Uhr von Nocverus
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@mahoney2002: Bei Datenservern, ok.
Aber bei Spiele-Servern kommt da der Faktor Ping mit ins Spiel, wenn man ihn ( den Server ) wirklich dafür nutzen will. Und ich weiß nicht, wie es von Skandinavien aus aussieht, aber wenn ich auf einem Ami Server Spiele CoD: Modern Warfare spiele dann schnellt der Ping doch gerne mal auf absolut _untaugliche_ Werte.

Bei Datenservern ist sowas ja egal. Da hätte ichs verstanden, aber so - nicht wirklich.
Kommentar ansehen
15.01.2011 14:37 Uhr von CrazyCatD
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Der Author hat den Titel unglücklich gewählt vielleicht hätte er besser Internetpiraten schreiben sollen, denn den Server einer Radiologischen Praxis zu "entern" sprich zu übernehmen um darauf fremde Daten abzulegen und den Server zum Spielen zu benutzen hat schon was von Piraterie.

[ nachträglich editiert von CrazyCatD ]
Kommentar ansehen
15.01.2011 15:03 Uhr von crzg
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
piraten/hacker/cracker/raubkopierer: kann man auch einfach als mensch/person/mann/frau bezeichnen. langsam gehen mir diese ganzen schubladenbezeichnungen auf den sack
Kommentar ansehen
15.01.2011 15:07 Uhr von Wasabisnud
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das ganze hat doch nichts mit Hacken in dem Sinn zu tun.

Server scannen und Files ablegen, passiert
jeden Tag, Eine ganze Szene lebt davon,
vor allem von Uni ´s...
Kommentar ansehen
15.01.2011 20:54 Uhr von madmoe
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Praxis: "Die Praxis hat jetzt vor dem Verlust dieser Daten gewarnt."
Wen? Sich selbst?
Kommentar ansehen
15.01.2011 23:50 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte um Aufklärung für einen Unwissenden: Zocken seh ich ja noch ein, weils da nicht wirklich um was geht - auch wenn das die Zocker vielleicht anders sehen ;)
Aber wie kommt jemand auf die Idee, seine Daten auf fremden Servern abzulegen? Da könnte doch jemand auf die Idee kommen, die Dateien zu sichten oder zu löschen? Oder sind es lediglich verschlüsselte Backups?
Kommentar ansehen
16.01.2011 00:12 Uhr von Shorters
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hhm Lassen wir jetzt mal das Wort "Piraten" aussen vor, aber ich finde damit gehen Hacker zu weit, irgendwelche Server von Praxen zu hacken nur um das Spiel sozusagen kostenlos anbieten zu können, es ist war jetzt nicht in Deutschland passiert aber wer weis schon ob das nicht schon in Deutschland auch passiert ist und unsere Daten auch betroffen waren oder in Zukunft betroffen sind.
Kommentar ansehen
16.01.2011 01:28 Uhr von GRIZZLY73
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso ist der Server im Internet? mir stellt sich die Frage wieso der "Patienten" Server vom Internet aus erreichbar ist. >:-(
Kommentar ansehen
16.01.2011 19:33 Uhr von Noquest
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Nocverus: Ich hoste in Deutschland einen Spieleserver und meine Freunde aus den USA und Canada spielen darauf mit mir ohne Probleme zu haben. Der Durchschnittliche Ping von unter 18 langt dafür in der Regel auch bestens. Ich würde behaupten, dass in der heutigen Zeit die Entfernung nicht mehr das Problem ist, nur die Infrastruktur vor Ort.

Zur News:
O.K. nun wurde ein Fall mal öffentlich gemacht. Sowas kommt aber mittlerweile fast tagtäglich vor. Und wenn man sich die Sicherheitsexperten in manchem Unternehmen betrachtet, verwundert es nicht wirklich ... (Lach)

Bei meinem alten Arbeitgeber durfte ich ganz offiziell die wenig genutzten Server (ohne Patientendaten oder sonstigen heiklem Material drauf) als Host für unsere Games verwenden. Das ist in meinen Augen definitiv die bessere Variante ;-)
Ich finde es schon recht unverantwortlich die Systeme mit empfindlichen Daten online anzubinden. Leider kommt sowas aber nicht nur in den USA vor, wir deutschen machen sowas auch zu gern ... und am Liebsten aus Bequemlichkeitsgründen des Management -> Fernzugriff von daheim usw. ...

[ nachträglich editiert von Noquest ]
Kommentar ansehen
13.03.2011 18:07 Uhr von BuddhaStyleZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Plötzlich: kommt anstatt der krankmeldung, die K/D statistik aus dem Drucker ;D

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?